(Gem)einsam unterm Weihnachtsbaum

Anzeige In ein paar Tagen ist es schon wieder so weit. Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest der Liebe! Und natürlich das Fest der Familie. Jedenfalls für mich. Gemeinsam mit meinen Liebsten mache ich es mir über die Feiertage mit leckerem Essen und vielen Kerzen gemütlich. Dann wird gemeinsam geschlemmt, erzählt, gespielt und natürlich werden auch die neuen Geschenke ausprobiert.

Doch so schön, kuschelig und warm die Adventszeit für mich ist, irgendwie ist sie auch immer die Zeit des Nachdenkens. Nicht jeder hat das Glück eine immer größer werdende Familie zu haben, mit der man schöne Stunden verbringen kann. Manch einer sitzt in der Adventszeit und an Weihnachten alleine zu Hause und hofft, dass die Zeit schnell vorüber geht. 
Auch ich habe in meinem Freundeskreis einige Singles von denen ich in der Vorweihnachtszeit immer wieder hören, dass sie sich einsam fühlen. Entweder weil sie in ihrer Familie der Einzige ohne Partner sind und sich daher Fehl am Platz fühlen, weil alle um sie herum verliebt kuscheln. Oder sie sind mit ihren Familien verstritten und suchen im Freundeskreis nun nach einer Familie, die sie Weihnachten aufnimmt. Ebenfalls kein schönes Gefühl.
Doch auch diejenigen, die eher ungern weggehen, ländlich wohnen oder viel arbeiten und denen nicht jeden Tag der Traumprinz oder die Traumprinzessin über den Weg läuft, können sich auf die Suche machen. Eine Möglichkeit dazu sind Singlebörsen. Verliebt-im-Norden.de richtet sich beispielsweise an Singles aus dem Norden Deutschlands. Dies hat den großen Vorteil, dass man, wenn man sein Glück endlich gefunden hat, nicht hunderte Kilometer von einander entfernt wohnt und dadurch die Beziehung gleich scheitert. Die Anmeldung ist kostenlos, was bei den heutigen Singlebörsen ja meistens nicht mehr der Fall ist. Die User können nicht nur nach geeigneten Partnern suchen, sondern diesen auch Nachrichten und virtuelle Geschenke schicken und mit ihnen chatten. Außerdem findet man auf der Seite u.a. auch Termine für Singlepartys in seiner Nähe, was ich ebenfalls sehr praktisch finde.
Falls ihr auch noch auf der Suche seid und aus dem Norden kommt, schaut euch doch einfach mal dort um. Allen anderen wünsche ich schon jetzt ein schönes Weihnachtsfest mit den Liebsten!

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „(Gem)einsam unterm Weihnachtsbaum“

  1. Singlebörsen müssen nicht immer schlecht sein.Besonders wenn man auch jemanden aus der Umgebung kennenlernt ist das doch auch was wert. Ich habe meinen Mann auch übers Internet kennen- und liebengelernt – er wohnte ca. 100 km von mir entfernt. Schön, wenn es regionale Börsen gibt, aber man sollte trotzdem immer sehr vorsichtig sein<br />LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.