Im Test: Knoblauchecken von Knack & Back

Anzeige Vor Kurzem hatte ich euch über das Frühstückssortiment von Knack & Back berichtet. Heute soll es um die herzhaften Produkte gehen. Bei Schlendern durch den Supermarkt fielen mir die Knoblauchecken auf, die ich zu Testzwecken in den Einkaufswagen wandern ließ.

Da mein Mann und ich beide gerne Knoblauch essen, mussten wir diese natürlich probieren. Genau wie bei den anderen Produkten von Knack & Back handelt es sich bei den Knoblauchecken um Teigrohlinge, die im Ofen fertiggebacken werden müssen. Zusätzlich zu den Teigdreiecken befindet sich eine Knoblauchbutter mit Kräutern in der Packung, die vor dem Backen auf die Ecken gestrichen werden muss. Sobald dies erledigt ist, kommen die Ecken bei 200 Grad für 12 bis 16 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Ich war etwas vorsichtiger und habe sie bei 180 Grad zwölf Minuten gebacken und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Die Ecken schmecken vor allem warm sehr lecker. Sie sind schön knusprig und haben einen leichten Knoblauchgeschmack, was ich sehr angenehm finde. Die Konsistenz erinnert ein wenig an Blätterteig, denn die Ecken bestehen aus mehreren Teigschichten. Auch geschmacklich kommen die Ecken an Blätterteig heran. Für meinen Geschmack könnten die Ecken etwas weniger fettig sein, denn der Teig ist durch die Knoblauchbutter schon ein wenig fettdurchtränkt und erinnert ein wenig an Frittiertes. In einer Packung sind insgesamt acht Ecken enthalten, was eine gute Menge für zwei Personen zum Sattessen ist. Alternativ kann man sie aber auch zum Grillen anbieten.

Da die Ecken schnell und einfach zubereitet sind und darüber hinaus lecker schmecken, werde ich sie auf jeden Fall wieder kaufen. Habt ihr die Ecken auch schon mal probiert? Wie findet ihr sie?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Im Test: Knoblauchecken von Knack & Back“

  1. Hi :)<br /><br />Die Ecken habe ich noch nicht probiert. Auch wenn die Knack &amp; Back Brötchen einen absoluten eigenen Geschmack haben, den ich eigentlich von keinem &quot;normalen&quot; Brötchen gewohnt bin, finde ich sie wirklich lecker.<br /><br />Die Knoblauch-Ecken werde ich auch mal probieren. Sehen echt lecker auf dem Foto aus. Im Regal sind sie mir noch gar nicht aufgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.