Der Traum vom eigenen Haus

Anzeige Wie einige von euch wissen, sind wir auf der Suche nach einem eigenen Haus. Wir brauchen dringend mehr Platz. Unser Kleiner braucht ein eigenes Zimmer. Auch ein weiteres Arbeitszimmer wäre nicht schlecht. Außerdem wollen wir nicht ewig Miete zahlen. Leider ist es hier ziemlich schwer ein geeignetes Haus zu finden. Entweder passt die Lage nicht, das Haus ist zu klein oder in einem schlechten Zustand. Meistens trifft aber folgender Fall zu: Es ist zu teuer.

Auch zu bauen haben wir schon überlegt. Das hätte den großen Vorteil, dass man alles nach Wunsch gestalten kann. Nachdem wir lange nur eine ganz kleine Küche hatten, träume ich von einer großen Essküche, in der die ganze Familie Platz hat. Außerdem soll unser neues Haus unbedingt einen gemütlichen Kaminofen haben, an dem wir die kalten Winterabende verbringen können. Auch eine Sauna stelle ich mir toll vor; Ist aber kein Muss. Was unser neues Haus aber unbedingt haben sollte, ist ein Parkett- oder Dielenboden. Ich finde, dass so ein Holzboden einem Haus eine tolle Atmosphäre gibt. Außerdem finde ich den Boden sehr angenehm an den Füßen.

Dass es zwischen den einzelnen Böden große qualitative Unterschiede gibt, musste ich kurz nach unserem Einzug feststellen. Auch in unserem jetzigen Heim gibt es einen tollen Parkettboden. Leider ist er sehr empfindlich. Lässt man etwas auf den Boden fallen oder schiebt einen Stuhl ungünstig darüber, gibt es sofort Schrammen oder Beulen. Das ist sehr ärgerlich, lässt sich aber leider nicht vermeiden. Beim Kauf eines neuen Parkettbodens für unser Haus werden wir daher auf Qualität achten.

Um mir die Zeit bis zum Umzug ein wenig zu vertreiben, stöbere ich schon jetzt in Katalogen sowie im Internet und überlege mir, wie ich die einzelnen Räume einrichten möchte. Zuletzt habe ich mich mit dem Thema Fußböden beschäftigt. Eine besonders große Auswahl an Holzböden findet ihr beispielsweise bei Holzboden-Direkt. Dort werden nicht nur viele verschiedene Sorten Parkett wie Massiv- und Fertigparkett angeboten, sondern auch ein großes Sortiment an Dielenböden. Die Seite bietet einen tollen Überblick über die Möglichkeiten, so dass man sich schon einmal vorab überlegen kann, womit man die Räume gestalten möchte. Durch den Direktvertrieb sind die Böden deutlich günstiger als im Baumarkt. Da das Aussuchen eines Bodens im Internet jedoch alles andere als leicht ist, kann man sich vorab auch Musterstücke zuschicken lassen. Zudem gibt es fünf verschiedene Ausstellungsräume über ganz Deutschland verteilt, in denen man sich die Böden live ansehen kann.

Beim Stöbern habe ich schon den einen oder anderen schönen Boden gefunden. Aber da leider noch kein Haus in Sicht ist, kann ich zur Zeit nur davon träumen…

Stehen bei euch in der nächsten Zeit auch Renovierungen an? Verlegt ihr Parkett selbst? Oder lasst ihr da einen Fachmann dran?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Der Traum vom eigenen Haus“

  1. Wir hatten vor kurzem einen Wasserschaden und mussten unseren Flur neu renovieren. Gott sei Dank hat mein Mann geschickte Hände und kann alles selbst machen. <br />Ich wünsche euch noch viel Erfolg beim Häuschen suchen.<br />LG Bettina

    1. Mein Mann hat, was so etwas angeht, leider zwei linke Hände. Das Ganze muss schon idiotensicher sein, damit es was wird. Wir werden also wahrscheinlich einen Fachmann ranlassen müssen, wenn es so weit ist… Leider wird es dadurch nicht unbedingt billiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.