Produkttest: Wickeltasche von Baby Butt

Anzeige Wenn man Mütter mit einem Baby oder Kleinkind in der Stadt sieht, fragt man sich manchmal, ob sie gerade umziehen. Am Kinderwagen oder am Buggy befindet sich meistens nicht nur eine große Tasche, sondern auch der Korb unterhalb des Wagens ist gut gefüllt mit Besorgungen jeglicher Art. Am rechten Arm von Mama hängt dann noch ein größeres Kind und am linken Arm eine Handtasche. Man möchte ja für alle Eventualitäten gerüstet sein. Ich habe schon vor meinem Dasein als Mutter ungern klassische Handtaschen getragen und habe daher Umhängetaschen genutzt. Da ich nun für meinen Kleinen immer eine frische Windel bereit haben muss, bin ich auf eine Wickeltasche umgestiegen, in der ich auch meine wichtigsten Sachen wie Geldbeutel, Schlüssel, Handy und Kosmetik verstauen kann.

Als auf Facebook bei Bettinet Produkttester gesucht wurden, zögerte ich nicht lange und bewarb mich. Ich hatte Glück und wurde ausgewählt. Alle 20 Tester erhielten ein Überraschungsprodukt. Bei mir war es die Baby Butt Wickeltasche. Die Wickeltasche ist lila mit einem weißen floralen Motiv auf der Mitte der Vorderseite der Tasche, was der Mama gut gefällt. Ob die Farbe auch bei meinem Sohn ankommt, kann ich nicht sagen. Da Lila jedoch eher eine „Mädchenfarbe“ ist, würde ich mir wünschen, dass man die Tasche auch noch in anderen Farben bestellen kann. Ebenfalls auf der Vorderseite der Tasche befindet sich in der linken oberen Ecke eingestickt der „Markenname“. Da die Tasche recht schlicht ist, passt sie zu vielen verschiedenen Kinderwagen – so auch zu unserem schwarzen Modell.

Die Tasche verfügt über verschiedene Fächer. Neben zwei etwas größeren Fächer gibt es in der Mitte ein Fach mit Reißverschluss, in dem man gut Kleinteile wie Creme oder Öl verstauen kann. Auch Mamas Sachen wie Schlüssel, Geldbeutel und Handy hätten hier alternativ Platz. Würde man die Sachen in dem Fach mit Reißverschluss verstauen, könnte man sie relativ einfach in der Tasche wiederfinden. Das in zwei größere Fächer aufgeteilte Hauptfach könnte dann für Spucktücher, Feuchttücher, Ersatzklamotten und Spielzeug der Kleinen genutzt werden. Am Rand befindet sich zudem noch ein Netzfach. Ich finde das Platzangebot der Tasche ausreichend. In der Tasche passt alles, was Mama und Kind so brauchen und für den Notfall noch ein bisschen mehr.
Etwas unpraktisch finde ich, dass die Tasche recht tief ist, so dass man nicht so leicht an die einzelnen Teile kommt. Sollte sich etwas in der Tasche verstecken, muss man erst ein wenig suchen. Muss es einmal schnell gehen, ist das eher ungünstig.

Zum Lieferumfang der Wickeltasche gehört zudem eine Wickelauflage sowie eine isolierte Flaschenhalterung, die ebenfalls in einem schlichten Lila gehalten sind. Da es bei uns ausschließlich Muttermilch und Brei gibt, kann ich zu der Flaschenhalterung nichts sagen. Die Wickelunterlage ist jedoch sehr praktisch und hält auch dicht. Allerdings ist sie recht schmal, dafür aber lang. Unser Kleiner passt noch gut drauf. Wie das mit Kleinkindern ist, kann ich leider nicht sagen.
Tragen kann man die Taschen mithilfe eines Schulterriemens. Hängt man sich die Tasche quer über die Schulter, hat der Riemen eine gute Länge. Auch wenn man sie nur über eine Schulter trägt, hat sie eine gute Höhe. Leider ist der Schulterriemen ungepolstert. Backsteine sollte man in der Tasche also nicht transportieren, da der Riemen sonst evtl. zu stark belastet wird oder einschneidet. Mit einer „normalen Beladung“ reicht er jedoch völlig aus. Alternativ kann man die Tasche mit zwei Klettbändern am Kinderwagen- oder Buggygriff befestigen, was ich praktisch finde. Denn hängt man den normalen Schulterriemen über den Griff, hängt die Tasche meist viel zu tief und stört beim Schieben.

Insgesamt ist die Tasche gut verarbeitet und durchdacht. Der Stoff wirkt recht stabil. Der längere Praxistest wird jedoch zeigen, ob die Stabilität auch langfristig gegeben ist. Da die Tasche aus Polyester besteht, kann man sie, sollte sie einmal schmutzig werde, gut reinigen. Der Stoff ist leicht mit einem feuchten Tuch abwischbar. Im Shop kostet die Wickeltasche knapp 40€.

Bestellen könnt ihr die Tasche bei Baby Butt. Baby Butt bietet ein großes Sortiment für Mütter und ihre Kinder. Das Angebot reicht dabei von Mode über Spielwaren und Kinderwagen bis hin zu Möbeln und Zubehör. Neben vielen bekannten Marken hat Baby Butt auch eine Eigenmarke. Bestellen kann man die Produkte per Post, Fax oder telefonisch mithilfe eines Kataloges oder auch Online. Für den Versand fallen Kosten in Höhe von 4,95€ an. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung, Kreditkarte oder Vorkasse.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „Produkttest: Wickeltasche von Baby Butt“

  1. Oh, die sieht aber echt toll aus. Ich habe mir damals von Lässig eine bestellt. Die war aber teurer wie 40€. Jetzt liegt sie da rum und wird von meiner Tochter als Spielzeug benutzt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert