Produkttest: Nûby Natural Touch

Anzeige Hat man kleine Kinder oder ein Baby, benötigt man immer jede Menge „Zubehör“. Dies fängt mit einem einfachen Schnuller an und hört mit einen Tragesack auf. Eine Firma, die Produkte für Babys und Kleinkinder anbietet, ist die Firma Nûby. Die Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Leben von Babys und Eltern mit ihren Produkten einfacher, unkomplizierter und schöner zu machen, gibt es bereits seit 1970. Im Angebot haben sie Produkte aus den Bereichen Füttern, Trinken- und Essenlernen, Beruhigen, Spielen, Baden und Pflegen.

Neben dem normalen Sortiment, bietet Nûby seit einiger Zeit auch die Serie Nûby Natural Touch an. Dabei handelt es sich vor allem um Produkte aus hochwertigem Silikon. Angeboten werden Produkte aus den Bereichen „Stillen“, „Flaschensauger“, „Flaschen“, „Tassen & Zubehör“, „Füttern“, „Beruhigungssauger“, Beissringe & Spielzeuge“ sowie „Sicherheit & Gesundheit“ und „Reinigen & Sterilisieren“. Erhältlich sind die Produkte vor allem im Fachhandel sowie Apotheken. Aber auch im Internet kann man sie natürlich bestellen. Gemeinsam mit meiner Kleinen durfte ich zwei Produkte aus der Serie ausführlich testen. Zum einen erhielt ich eine Milchpumpe und zum anderen einen Mikrowellensterilisator zugeschickt, die ich euch nun gerne ausführlich vorstellen möchte.

Bereits vor der Geburt meines kleinen Sohnes war klar, dass ich sie auf jeden Fall stillen möchte. Gleichzeitig wusste ich, dass ich bald nach der Geburt wieder arbeiten möchte und daher auch mein Mann den Kleinen irgendwie füttern muss. Gemeinsam entschieden wir uns daher für die Möglichkeit Milch abzupumpen und aufzubewahren, um sie dann später in der Flasche verfüttern zu können. Um dies zu ermöglichen hat Nûby eine Handmilchpumpe entwickelt, die so genannte SoftFlex 2-in-1 Milchpumpe. Das Set besteht aus einer Milchpumpe mit einem weichen Silikonkissen, einer Reiseabdeckung sowie zwei Fläschchen und einem Flaschensauger in Brustgröße. Zudem beinhaltet das Set eine Verschlusskappe zum Verwandeln der Fläschchen in einen Aufbewahrungsbehälter, einen Standfuß und zwölf Stilleinlagen. Die mitgelieferten Flaschen haben ein Füllvermögen von 150ml bzw. 240ml und verfügen über einen Flaschensauger in der Größe S; Sind also bereits ab der Geburt verwendbar. Die Saugglocke hat eine angenehme Größe und umschließt gut die Brust. Der Griff der Pumpe liegt gut in der Hand und lässt sich sowohl mit links als auch mit rechts bedienen. Toll ist, dass die Saugstärke stufenlos reguliert werden kann. Das Abpumpen bereitet zu Beginn zwar etwas Mühe, da man erst den richtigen Winkel finden muss, mit dem man die Pumpe an die Brust ansetzen muss, danach ist das Abpumpen aber problemlos und einfach möglich. Auch die Geräuschkulisse ist angenehm. Toll ist, dass die Pumpe aus Bisphenol A freien Materialien besteht und die Reinigung durch die einfach auseinanderzuschraubenden Elementen schnell und unkompliziert ist. Wir nutzen die Milchpumpe vor allem, um überflüssige Milch abzupumpen, aber auch um, wie geplant, Milchvorräte anzulegen. Das Design der einzelnen Elemente ist sehr schlicht und die Verarbeitung der Teile ist hochwertig. Mit einem Preis von etwa 45€ ist das Set auch nicht zu teuer und auf jeden Fall zu empfehlen.

Wie bereits erwähnt durften wir außerdem den Mikrowellensterilisator testen, in dem beispielsweise Babyflaschen, Schnuller und Schraubringe gereinigt und sterilisiert werden können. Der Sterilisator hat eine angenehme Größe, so dass bis zu vier Flaschen sowie Zubehör gleichzeitig gereinigt werden können. Passend ist er für fast jede gängige Mikrowelle. Die Reinigung dauert je nach eingestellter Wattzahl etwa sechs Minuten. Vorhandene Bakterien und Keime werden durch heißen Wasserdampf abgetötet. Die Nutzung ist sehr einfach: Eingefüllt werden muss lediglich ein wenig Leitungswasser. Weitere Zusätze sind nicht notwendig. Der Sterilisator verfügt über ein Flaschengitter, das herausnehmbar und daher leicht zu reinigen ist. Hat man den Sterilisator befüllt, kann man ihn mit zwei Klappverschlüssen verschließen. Nach der Nutzung sammelt sich die Restfeuchtigkeit in der Auffangschale und kann einfach entleert werden. Toll ist, dass auch der Sterilisator aus einem Bisphenol A freien Materialien besteht. Nach dem Sterilisieren bleiben die Sachen bei ungeöffnetem Deckel etwa drei Stunden steril. Wir nutzen den Sterilisator vor allem zum Reinigen der Milchpumpe und zum Sterilisieren der Schnuller. Die Handhabung ist sehr einfach und schnell. Ein langes Abkochen der Teile im Topf fällt weg, wodurch man viel Zeit sparen kann. Die Verarbeitung des Mikrowellensterilisators überzeugt und auch das Design ist ansprechend. Mit etwa 30€ ist der Sterilisator zwar nicht ganz günstig, aber auf jeden Fall sein Geld wert.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Produkttest: Nûby Natural Touch“

  1. ich bin mit der kostenlosen leihpumpe vom gyn super gefahrem. das sind mmeist die elektrischen von medela. neukauf kann mal leider nicht bezahlen. die dinger sind schweineteuer. mit handpumpen bin ich gar nicht klargekommen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.