Produkttest: Tinti Malseife und Schaumseife

Anzeige Trotz der aktuellen offiziellen Jahreszeit haben wir in der letzten Zeit wieder öfter Lust zum Baden. Das Schmuddelwetter macht es möglich. Gerne plantschen wir gemeinsam im Nass. Mit dabei ist seit einigen Wochen die Malseife von Tinti, die wir zum Testen zugeschickt bekommen haben. Ich hatte die Seife schon öfter im Laden gesehen, mit ihr geliebäugelt, aber noch nie gekauft. Umso gespannter war ich, dass wir sie testen durften. Erhältlich ist die Malseife in verschiedenen Farben (grün, rot, gelb, blau). Wir haben sie in grün erhalten. Die Seife kann man sowohl im Dreierset oder auch einzeln kaufen. Je nach Größe (30 oder 70ml) kostet sie zwischen 1,50€ und 2,50€, was ich angemessen finde, denn für einen Badezusatz bezahlt man häufig auch bereits mehr als einen Euro. Ist man nicht zu verschwenderisch, kann man die Seife auch für mehrere Badesessions verwenden. Verpackt ist die Malseife in einer Tube, was für Kinder etwas schwer zu dosieren ist. Passt man nicht auf, haben die Kleinen schnell die ganze Tube leergedrückt. Zudem ist das Öffnen der Tube mit nassen Händen ein wenig schwierig. Für die Anwendung muss die Seife einfach aus der Tube drücken und sich oder seinen Badepartner nach herzenslust bemalen. Schön ist es, wenn man dabei mehrere Farben zur Verfügung hat. So kann man noch kreativer sein. Die Seife ist sehr angenehm im Duft, nicht zu farbintensiv und dennoch gut auf der Haut erkennbar. Leider verläuft die Farbe bei Wasserkontakt recht schnell. Toll ist, dass sie nicht auf der Haut und der Badewanne abfärbt und sich leicht wieder abwaschen lässt. Hat man genug gemalt, kann man sie einfach verreiben und als Duschgel benutzen. Die Inhaltsstoffe sind auf Kinderhaut abgestimmt. Jojobaöl und Calendula pflegen die Haut und machen sie nach dem Baden angenehm weich. Meine Kleinen hatten jedenfalls jede Menge Spaß mit der Tinti Malseife und auch Erwachsene können sich damit sicherlich gut amüsieren.

Außerdem durften wir die Schaumseife von Heidelberger Naturkosmetik testen. Verfügbar ist die Seife in einem praktischen Pumpspender, der auf jedem Waschbecken Platz findet. Anders als bei einer handelsüblichen Seife schmiert sie nicht und lässt sich einfach dosieren. Die Seife hat ein ansprechendes Design und mit dem Katzenmotiv auch für Kinder süß anzusehen. Um die Pappverpackung herum befindet sich zusätzlich eine Umverpackung in der Form eines Ritterturms. Sammelt man die Umverpackungen, kann man sich eine tolle Ritterburg bauen. Der Pumpspender ist leicht gängig und somit auch für Kinderhände gut geeignet. Die Seife ist, anders als übliche Flüssigseife, wie der Name schon sagt, schaumig und schwach gelb gefärbt. Auch der Geruch ist sehr ansprechend: Die Seife duftet nach Orange. Dieser Duft hält sich nach dem Händewaschen auch noch einige Zeit auf den Händen. Die Haut fühlt sich nach der Nutzung angenehm weich an. Toll ist, dass die Inhaltsstoffe speziell auf Kinderhaut abgestimmt sind. Die Inhaltsstoffe stammen alle aus kontrolliertem biologischem Anbau und sind frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, so dass die Seife auch problemlos bei empfindlicher Haut verwendet werden kann. Erhältlich ist die Seife in einer Verpackung mit 150ml. Mit 15,95€ ist sie leider nicht ganz günstig. Bei einer großen Familie ist der Pumpspender schnell leer. Bei uns hat es etwas mehr als eine Woche gedauert. Erhältlich ist die Seife in gut sortierten Biomärkten oder auch im Onlineshop von Heidelberger Naturkosmetik.

Auch sonst gibt es in dem Onlineshop einiges zu entdecken. Im Angebot sind neben der Schaumseife auch noch Badesalze, Shampoos, Duschgels sowie feuchte Tücher. Toll ist, dass die Produkte alle auf die Bedürfnisse von Kinder abgestimmt und besonders mild zur Haut sind. Das süße Design führt dazu, dass die Kinder sich wieder gerne waschen. Schaut euch also einfach mal um.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.