Kabeljau Rezepte

Rezept: Kabeljau im Backofen (in Kooperation mit Escal Seafood)

Anzeige Fisch ist nicht nur gesund, sondern auch lecker. Vor der Fisch-Zubereitung müsst ihr keine Angst haben. Wer Fischfilets verwendet, ist auf der sicheren Seite und kann sich innerhalb weniger Minuten ein leckeres Fischgericht zubereiten. Besonders einfach ist es, wenn ihr auf tiefgekühlte Meeres-Delikatessen zurückgreift. Mit diesen könnt ihr ganz spontan sein und köstliche Fisch-Rezepte kreieren.

(mehr …)

Iglo-Kochchallenge: Wildlachs an Kürbisrisotto

Anzeige Wie ihr wisst, gehöre ich zu den glücklichen Iglo Botschaftern, die mehrmals im Jahr die neusten Produkte von Iglo zum Ausprobieren bekommen. Jetzt, kurz vor Weihnachten, war es wieder so weit. Vor ein paar Tagen kam eine riesengroße Lieferung an Tiefkühlprodukten bei uns an. Mit dabei waren nicht nur Fisch, sondern auch viele verschiedene Kräuter und Gemüse. Unsere Aufgabe als Botschafter ist es nun, aus den verschiedenen Iglo Produkten im Rahmen einer Iglo-Kochchallenge Festtagsklassiker neu zu interpretieren. Eine tolle Idee, wie ich finde!

Da es bei bei uns am Heilig Abend klassischerweise immer Lachs gibt, habe ich mich als erstes an den Wildlachs gewagt und habe daraus folgendes gezaubert:

Wildlachs an Kürbisrisotto

Zutaten:
500g Kürbis
400g Risottoreis
100g Parmesan
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Liter Gemüsebrühe
1 Packung Iglo Wildlachs
etwas Butter
etwas Olivenöl
etwas Kürbiskernöl
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:
Den Knoblauch und die Zwiebel schälen. Anschließend den Kürbis, den Knoblauch und die Zwiebel in Würfel schneiden. Mit etwas Olivenöl im Topf andünsten. Dann den Risottoreis dazu geben und solange andünsten bis er glasig wird. Die Mischung mit der Brühe ablöschen. Anschließend bei mittlerer Hitze köcheln lassen und nach und nach die Brühe hinzu geben. Nun den Parmesan reiben und beiseite stellen. In einer Pfanne Öl erhitzen und den Wildlachs nach Packungsanweisung anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken.

Nach etwa 25 Minuten ist das Risotto so weit, dass es fertig ist. Um den richtigen Zeitpunkt abzupassen, zwischendurch immer mal wieder probieren. Den geraspelten Parmesan und ein Stück Butter unter das Risotto heben und auf dem Teller zusammen mit dem Lachs anrichten. Wer mag, kann noch ein wenig Kürbiskernöl über das Risotto geben und es mit Parmesan garnieren.

Rezept der Woche: Herzhafte Törtchen mit Goldknusper-Filet und Salat

Anzeige Dank des Iglo-Botschafter-Pakets gibt es heute schon wieder ein neues Rezept für euch. Dieses Mal habe ich die Gemüsemischung „Mittelmeer Küche Toscana“ sowie die „Goldknusper-Filets in Gold-Backteig“ von Iglo aus dem Botschafter-Paket verwendet. Was ich mit den Iglo Produkten gekocht habe? Seht selbst:

Herzhafte Törtchen mit Goldknusper-Filet und Salat

Zutaten:
1 Packung Iglo Mittelmeer Küche Toscana
1 Packung Iglo Goldknusper Filets in Gold-Backteig
3 Scheiben Blätterteig
1 Salatmischung
10 Cherrytomaten
5 Champignons
etwas Streukäse
etwas Parmesan
etwas Olivenöl
etwas Balsamico Essig
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Blätterteig auftauen und halbieren. In die Törtchenformen legen. Anschließend die Gemüseidee von Iglo nach Packungsanweisung zubereiten und auf den Blätterteig füllen. Mit etwas Käse bestreuen. Die herzhaften Törtchen bei 180 Grad etwa 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. In der Zwischenzeit die Goldknusper Filets von Iglo in der Pfanne unter Wenden anbraten. Währenddessen den Salat auf dem Teller anrichten. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Beides auf den Salat legen. Geschnittenen Parmesan darüber geben und mit Olivenöl, Balsamico Essig, Salz und Pfeffer würzen. Die herzhaften Törtchen aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Iglo Goldknusper Filet auf dem Teller anrichten.

Da wird ja der Fisch in der Pfanne verrückt

Anzeige Im Freundeskreis machen wir es oft so, dass wir uns gegenseitig zum Kochen einladen. Die Gastgeber bereiten dann meistens ein kleines Menü vor und verwöhnen ihre Gäste mit einem leckeren Essen. An diesem Wochenende war es wieder so weit. Wir hatten zwei Paare zu Gast, die beeindruckt werden wollten. Mir machen diese Abenden immer unheimlich Spaß, denn man kann nicht nur neue Rezepte ausprobieren, sondern darf auch in Sachen Tischdeko kreativ werden.

Da viele von uns kein oder nur wenig Fleisch essen, haben wir uns dieses Mal beim Hauptgericht für ein Fischrezept entschieden. Eine tolle Gelegenheit, um meine neue Silit Schlemmer- und Fischpfanne auszuprobieren. Diese hatte ich mir vor einigen Wochen bei Kuechen-Gini.com bestellt, da ich es satt hatte, immer mit mehreren Pfannen gleichzeitig auf dem Herd zu hantieren und dabei nicht alles unter Kontrolle zu haben. Oft ist mir dann schon etwas angebrannt, was vor allem ärgerlich und peinlich ist, wenn man Gäste hat.

Die Pfanne von Silit ist mit 4,3l schön groß. So kann man nicht nur ganze Fische, sondern auch mehrere Filets gleichzeitig braten, ohne dass etwas schief geht. Außerdem spart man sich, wie bereits angedeutet, die eine oder andere Pfanne, so dass noch genug Platz bleibt für die ganzen anderen Töpfe, die man bei so großen Aktionen oft auf dem Herd stehen hat.

Bei unserem Menü haben wir uns für eine gebratene Dorade in Tomatenbutter auf Olivenrisotto entschieden. Dafür haben wir zuerst eine Tomatenbutter aus Butter, Tomatenmark sowie Salz und Pfeffer hergestellt und haben diese dann in der Fischpfanne erhitzt. Dafür haben wir die Pfanne auf eine große Herdplatte gestellt. Leider haben wir bislang kein extra zuschaltbares Kochfeld, so dass ich zuerst ein wenig skeptisch war, weil die Herdplatte ja deutlich kleiner ist, als die ovale Pfanne. Aber aufgrund der guten Hitzeverteilung in der Pfanne war die Butter schnell geschmolzen, so dass wir den Fisch mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen konnten. In der Zwischenzeit konnten wir dann das Risotto zubereiten.

Als das Risotto ruhte, habe ich den Fisch dann gewendet, so dass er noch kurz von der anderen Seite anbraten konnte. Dies war aufgrund der Antihaftversiegelung aus Silitan problemlos möglich. Nichts blieb am Pfannenboden kleben. Aufgrund der guten Größe, blieb auch genügend Platz zum Wenden, so dass der Fisch heil blieb. Der Fisch war zu diesem Zeitpunkt schon gleichmäßig durch. Positiv fiel mir dabei auch auf, dass die seitlich angebrachten Griffe nicht heiß wurden, so dass man sie problemlos beim Wenden anfassen konnte.

Zum Anrichten nahm ich den Fisch dann aus der Pfanne. Anders als andere Pfannen ist die Schlemmer- und Fischpfanne von Silit nicht zu schwer, so dass man sie problemlos händeln kann. Nachdem wir uns das Menü bei netten Gesprächen schmecken lassen haben, mussten wir leider noch das Küchenchaos beseitigen. So sehr ich das Kochen auch liebe, das Aufräumen finde ich immer ätzend. Zum Glück kann man die Pfanne aus rostfreiem Edelstahl problemlos in die Spülmaschine geben und muss sie nicht mit der Hand abspülen. Auch in diesem Bereich konnte die Pfanne also punkten, so dass ich einen Kauf nur empfehlen kann.

Die Schlemmer- und Fischpfanne eignet sich übrigens für alle Herdarten inkl. Induktion, so dass wir sie auch im neuen Haus problemlos weiter verwenden können. Toll an der Pfanne ist auch, dass man sie nicht nur für die Zubereitung von Fisch verwenden kann. Auch Aufläufe oder Gemüse gelingen darin sehr gut. Außerdem kann man die Pfanne zum Schmoren verwenden. Dann ist der mitgelieferte Glasdeckel sehr praktisch. Ich persönlich finde die Pfanne vor allem dann super, wenn man größere Mengen zubereiten möchte, was bei einer Großfamilie eigentlich ständig der Fall ist. Da sie sehr hitzebeständig ist, kann sie natürlich auch im Ofen verwendet werden. Wie ihr seht, ist sie ganz vielfältig einsetzbar, so dass der Preis von 129€ absolut gerechtfertigt ist.

Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf viele weitere Kochabende mit der neuen Pfanne!