Stricken

Stricken als Hobby

Anzeige Nachdem wir wochenlang fast frühlingshafte Temperatur hatten,hat der Winter nun doch noch Einzug halten. Hier ist es jedenfalls in den letzten Tagen ziemlich kalt gewesen. Zeit also, nicht nur die dicken Jacken, sondern auch Mützen, Handschuhe und Schals aus dem Schrank zu holen. Diese sind bei uns sogar selbstgestrickt, denn meine Mama war fleißig und hat sämtliche Familienmitglieder bestrickt.

Vor einigen Wochen gab es für das Lavendelmädchen und den Lavendeljungen jeweils eine neue Mütze und auch neue Stulpen. Gestrickt hat die Lavendeloma die Mütze und die Stulpen aus einer Schurwolle von Lana Grossa, die wir zum Testen bekommen haben. Die Merinowolle Ragazza von Lana Grossa gibt es in vielen verschieden Farbtönen und ist eigentlich aufgrund ihrer Stärke vor allem für Anfängerinnen geeignet. Gestrickt wird sie normalerweise mit einer Nadelstärke von 12, so dass man als Strickanfängerin schnell Erfolge erzielen kann.

selbstgestrickte Mütze

Stricken ist ein tolles Hobby

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, dass ich in diesem Winter auch endlich mit dem Stricken richtig durchstarte. Abgesehen von kleineren Versuchen, fehlt mir momentan leider einfach die Zeit und Muße. Dabei ist Stricken so ein schönes Hobby und ich beneide die Lavendeloma sehr darum, was sie alles aus einem einfachen Knäuel Wolle zaubern kann.

Lana Grossa Ragazza

Da sie zunächst die Mützen und Stulpen für die Kinder gestrickt hat, hat sie dann doch eine geringere Nadelstärke gewählt. Die Stulpen und die Mützen wären sonst doch etwas zu grob und mächtig geworden. Bei den Stulpen hat sie mit einem Nadelspiel gearbeitet, das es übrigens auch von Lana Grossa gibt. Sowieso schwört die Lavendeloma bereits seit Jahren auf Lana Grossa, was ich gut verstehen kann. Die Wolle von Lana Grossa ist nicht nur sehr hochwertig. Sie lässt sich auch gut verarbeiten und ist vor allem schön weich und kratzt nicht. Die Kinder tragen ihre Mützen jedenfalls sehr gerne.

Passend zum Walkanzug hat das Lavendelmädchen ihre Mütze übrigens in einem tollen Pink bekommen. Der Farbton ist sehr ähnlich, so dass sie beides gut zusammen tragen kann. Da der Lavendeljunge natürlich nicht leer ausgehen sollte, hat die Lavendeloma für den Lavendeljungen noch etwas dünnere Wolle von Lana Grossa in einem Blauton gekauft und hat ihm ebenfalls eine tolle Mütze und Stulpen gestrickt.

gestrickte Stulpen

Beide Kinder tragen ihre selbstgestrickten Mützen, Schals und Stulpen sehr gerne und der Lavendeljunge erzählt jedem voller Stolz, dass seine Oma die Sachen für ihn gestrickt hat. Ich freue mich dann jedes Mal ganz doll. Selbstgemacht ist doch immer etwas ganz besonderes, oder?

Gehört das Stricken auch zu euren Hobbys? Wenn ja, kennt ihr Lana Grossa schon? Was habt ihr diesen Winter schon gestrickt?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

10 Gedanken zu „Stricken als Hobby“

  1. Lana Grossa ist klasse. Aus der Wolle stricke ich gerne die Loops für unser Sommerkind. Einfach überziehen und fertig, am liebsten richtig schön breit.
    Neben dem stricken häkel ich auch gerne. Da aber am liebsten Kuscheltiere. Kennst du die tollen Lalylalas?

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Lalylalas kannte ich noch nicht, aber ich habe gerade mal geschaut. Die sind ja zuckersüß! Die setze ich gleich mal auf meine To-Do-Liste. Danke für den Tipp!

  2. In den vergangenen Jahren habe ich noch viel gestrickt: Schals für unsere Männer, Loops für die Weibsen und für die Enkelmaus noch Strickjacken, Kleidchen, passende Handschuhe und Mützchen zum Loop.
    Seit ich den Blog betreibe, ist die Zeit neben Arbeit und Frau und Oma sein, iwie immer zu wenig.
    Die Wolle liegt eingemottet in der Kammer.
    Ehrlich gesagt, habe ich schon einige male daran gedacht sie vorzuholen. 🙂
    LG JJacky

  3. Hey meine Liebe,

    irgendwie würde ich es auch gerne können, allerdings denke ich dass mein Lust und Geduld mir dabei etwas im Weg stehen wird. .D

    Liebe Grüße,
    Ruby

  4. Ich habe mich einen Winter lang mal damit beschäftigt und muss gestehen, dass ich da leider keine Geduld für hatte ;(
    Aber tragen tue ich selbstgestricktes immer sehr gern 🙂

    Liebe Grüße,
    Justry

    1. Da hast du recht: Man braucht schon eine Zeit um reinzukommen. Aber wenn man es erst einmal kann, kann man nicht mehr aufhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.