DIY: Selbstgemachter Sirup

Anzeige Ich weiß nicht, wie es euch geht? Auch wenn es bis Weihnachten noch ein wenig dauert, ab und zu „verschwende“ ich schon einmal einen Gedanken daran und das aus einem völlig egoistischen Grund: Ich hasse es, mich kurz vor Weihnachten mit vielen anderen Menschen durch die Innenstadt zu quetschen und sinnlose Geschenke zu kaufen. Deshalb versuche ich spätestens im Herbst schon immer mal wieder kleine oder auch größere Geschenke zu kaufen, so dass in der Vorweihnachtszeit nur noch wenige Käufe nötig sind.

_MG_5352

Da ich an Weihnachten und auch in der Adventszeit zusätzlich zu den „normalen“ Geschenken gerne auch immer etwas selbstgemachtes verschenke, überlege ich auch hier schon, was ich diesen Winter „produziere“. Da selbstgebackene Kekse oder selbstgemachte Pralinen auf Dauer zwar lecker, aber langweilig sind, möchte ich dieses Jahr mal etwas neues probieren. Gedacht habe ich an selbstgemachte Sirups. Die sind schnell gemacht, halten sich lange und sind durch die verschiedenen Zutaten sehr vielfältig. Früchte, Wasser, Zucker und wer mag ein paar Gewürze oder Kräuter: Bei der Herstellung von Sirups sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

_MG_5329

Ich habe schon einmal ein wenig rumprobiert und habe ein paar leckere Sirups entworfen. Dank des speziellen Diamant Sirupzuckers ist die Zubereitung wirklich mehr als einfach. Aus 500 g Früchten und 500 g Sirupzucker erhält man nach der Zubereitung 500 ml Sirup, den man perfekt für Cocktails, Aperitifs, Erfrischungsgetränke oder auch Desserts verwenden kann. Beim Diamant Sirupzucker handelt es sich um eine Zuckermischung, die perfekt auf die Sirupzubereitung mit Früchten, Blüten und Kräutern abgestimmt ist. Das Besondere ist die Zusammensetzung von Diamant Sirupzucker. Diese verhindert, dass Früchte beim Kochen gelieren.

_MG_5363

Zum Probieren habe ich mich an einem Kirschsirup probiert. Dafür habe ich die Früchte grob zerkleinert und habe sie dann mit 250 ml Wasser aufgekocht. Anschließend habe ich sie auf mittlerer Stufe 10 Minuten köcheln lassen. Nachdem die Fruchtmasse abgekühlt war, habe ich den Diamant Sirupzucker dazu gegeben und habe die Masse den Tag über stehen lassen. Am Abend habe dann die Fruchtmasse in einem Sieb abseihen lassen. Verwendet man ein Safttuch, wird der Sirup klarer. Anschließend habe ich den Sirup in einem Topf noch einmal aufgekocht und unter Rühren vier Minuten sprudelnd kochen lassen. Ganz zum Schluss muss der Sirup dann nur noch in heiß gespülte Gefäße gefüllt und gut verschlossen werden.

_MG_5367

Die Zubereitung war wirklich einfach und schnell. Die einzelnen Arbeitsschritte sind schnell gemacht. Lediglich die Ruhezeit muss man mit einplanen. Auch die Konsistenz des Sirups sowie der Geschmack können überzeugen. Hübsch dekoriert in einer Glas- oder Milchflasche ist der Sirup eine tolle Geschenkidee. Anders als die gekauften Sirups schmecken selbstgemachte Sirups wunderbar frisch und keineswegs künstlich. Jedenfalls sind im verwendeten Diamant Sirupzucker keine Konservierungs-, Aroma- oder Farbstoffe enthalten wie es oft in den gekauften der Fall ist. Da wir selbst eigentlich keinen Alkohol trinken, mischen wir den Sirup vor allem mit Mineralwasser. Dabei wählen wir meist ein Mischungsverhältnis von 1:8, da der Sirup doch recht süß ist und wohl dosiert werden sollte. Wer es süßer mag, kann natürlich auch anders mischen.

Habt ihr euch schon Gedanken zu euren Weihnachtsgeschenken dieses Jahr gemacht? Verschenkt ihr auch gerne selbstgemachte Leckereien?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (8 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

6 Gedanken zu „DIY: Selbstgemachter Sirup“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.