Entspannter Möbeleinkauf

Anzeige Wie ich euch schon erzählt habe, haben wir neben der Planung unserer Hochzeit noch ein weiteres großes Projekt laufen. Das Lavendelmädchen soll endlich ihr eigenes Kinderzimmer bekommen. Da gleichzeitig auch das Arbeitszimmer des Lavendelpapas umzieht und umgebaut wird, ist nicht nur viel Denkarbeot gefragt, es sind auch viele neue Anschaffungen nötig. 

Um den Umbau des Kinder- und des Arbeitszimmers in den nächsten Wochen durchführen zu können, sind wir momentan viel in Möbelhäusern und Baumärkten unterwegs. Das kann, wenn die Kinder lieb sind, großen Spaß machen. Schließlich plant und dekoriert fast jede Frau sehr gerne. Da unsere Kinder momentan allerdings meist ihren eigenen Willen und keine große Lust haben während unserer Shoppingtour lieb im Einkaufswagen zu sitzen, arten die Besuche im Möbelhaus meist in großen Stress aus. Am Ende sind wir alle durchgeschwitzt und mit unseren Nerven am Ende.

Um uns mir den ganzen Stress zu ersparen, habe ich es mir inzwischen angewöhnt, auch online nach Möbeln zu schauen. Am Abend, wenn die Kinder schlafen, mache ich es mir auf dem Sofa gemütlich und klicke mich durch die Angebote. Ein sehr großer und übersichtlicher Möbelshop ist zum Beispiel Jumbo. Auf jumbo-discount.de findet man Möbel für das ganze Haus zu günstigen Preisen. Neben Möbeln für das Kinder- und Arbeitszimmer werden auf jumbo-discout.de natürlich auch Möbel aus den Bereichen Wohnen, Essen und Schlafen angeboten.

Aufmerksam geworden bin ich auf jumbo-discout.de durch eine Freundin. Sie und ihr Mann haben vor Kurzem ein Haus gekauft und sind nun, wie wir, auf der Suche nach Einrichtungsideen. Da sie auch ein kleines Kind haben und beide ganztägig berufstätig sind, schauen sie sich auch gerne in Onlineshopsnach Möbeln um. Für ihr Wohnzimmer sind sie momentan auf der Suche nach einer Wohnwand. Da sich meine Freundin und ihr Mann nicht entscheiden können, kam sie bei unserem letzten Treffen dann mit einer Auswahl an Wohnwänden an und wollte gerne eine Beratung haben. Leicht war die Beratung nicht, denn bei ihrer Auswahl waren ganz unterschiedliche Wohnwände dabei. Ich jedenfalls bin froh, dass wir nicht mehr ein ganzes Haus, sondern „nur“ ein Kinderzimmer und ein Arbeitszimmer neu einrichten müssen.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 36 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (9 Jahre) und dem Lavendelmädchen (6 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

8 Gedanken zu „Entspannter Möbeleinkauf“

  1. Möbel kaufe ich eigentlich immer im Möbelhaus. Ich liebe es aber auch, durch Möbelhäuser zu schlendern, alles anzuschauen und ein bisschen Kleinkram mitzunehmen 🙂

  2. Ich bin ein onlineshopping-Freund der ersten Stunde, wenn man das so nennen darf! 🙂 Nichts finde ich grässlicher als mit den Kinder bei dem schwedischen Möbelhaus einzukehren, die Kinder und den mann immer wieder zu verlieren, nur um endlose Diskussionen um den 6. Lampenschirm, den wir nicht brauchen, zu führen. Vorbei an den Köttbullar und einer entsprechende Food-Katastrophe in der Cafeteria. Und dann hat man am Ende, so sorgfältig man auch ausgesucht haben mag, doch nur ein Kinderzimmer, das aussieht wie alles anderen. Deshalb versuche ich immer einen Mix aus neu und alt.
    Würde mich sehr interessieren, wie du auf Individualität achtest. Was tust du, damit das Kinderzimmer nicht wie ein Einheitsbrei aussieht? 🙂 Kannst du dazu vielleicht mal einen Blogpost machen?

    Ich lasse liebe Grüße da, auch wenn der Post anscheinend schon etwas älter ist.
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.