Die Nonabox im Oktober 2014

Anzeige Eigentlich war ich ja voller Vorfreude auf meine Nonabox. In den letzten Monaten waren einige tolle Sachen dabei. Zudem hatte ich für den Monat Oktober bereits einige tolle Boxen gesehen, denn die Österreicher erhalten ihre Nonabox ja immer schon ein wenig früher. Auf den Fotos, die auf Facebook gepostet wurden, sah ich Tücher von A&A, Mützen von me&i und viele andere tollen Dinge. Es sah alles mehr als vielversprechend aus.

Als ich dann auch endlich meine Nonabox in den Händen hielt, folgte die große Ernüchterung. Kein Tuch von Aden & Anais, keine Mütze von me&i. Stattdessen ein Fläschchen, ein Schnuller, eine Creme, ein kleines Figürchen und Einweg-Waschlappen. Statt der versprochenen sechs bis neun Produkte befanden sich nur fünf Produkte sowie eine Zeitschrift in der Nonabox. Konnte es etwa sein, dass beim Packen der Box etwas schief gegangen war?

Ich fragte also bei dem Nonabox-Team nach und tatsächlich fehlte ein Teil in meiner Box. Ohne viele Umstände bekam ich ein Ersatzprodukt, worüber ich mich sehr freute.

Doch nun zum Inhalt der Nonabox Oktober 2014:

  • Galderma – Exicapial Kids: Hautberuhigende Creme
  • Pelz Group – Baby Waschlappen
  • Livipur – Vier-Jahreszeiten-Kinder: Wollfilzpüppchen
  • Lasinoh – Weithalsflasche
  • Difrax – Schnuller 
Auch auf den zweiten Blick konnte ich den Produkten der Nonabox Oktober 2014 nur bedingt etwas abgewinnen. Da das Lavendelmädchen noch immer ohne Schnuller auskommt, benötigen wir den Schnuller von Difrax nicht. Zudem finde ich die Deutschlandflagge darauf auch nicht unbedingt ansprechend. Auch mit der Flasche von Lasinoh können wir leider nichts anfangen. Da ich das Lavendelmädchen voll stille und zum Abpumpen ein anderes System verwende, brauchen wir die Weithalsflasche nicht. Auch mit dem Wollfilzpüppchen können wir nicht viel anfangen. Es ist zwar hübsch anzusehen, aber aufgrund seiner Filigranität ist es nicht zum Spielen für die Kleinen geeignet. Wirklich gebrauchen können wir aus der Box dieses Mal nur die Creme und die Waschlappen. Da die Creme jedoch speziell für trockene und juckende Baby- und Kinderhaut geeignet ist, kann ich mir vorstellen, dass sie auch nicht unbedingt jedermanns Geschmack trifft.

Wie auch die vergangenen Nonaboxen kommt auch die Nonabox Oktober 2014 leider nicht an den versprochenen Warenwert von 70€ heran, was natürlich sehr schade ist. Schließlich erwartet man beim Bestellen der Nonabox einen Mehrwert. Anders als die vergangenen Boxen ist die aktuelle Nonabox jedoch recht gut auf das Alter des Lavendelmädchens abgestimmt. Dass wir bestimmte Produkte nicht benötigen, kann das Nonabox-Team schließlich nicht wissen. Aufgrund des Ersatzproduktes bin ich sowieso etwas versöhnt. Dennoch sollte das Nonabox-Team beim Versenden der Boxen besser darauf achten, dass der Wert der Produkte in allen Boxen in etwa gleich ist. Ansonsten ist Frust bei den Abonnenten vorprogrammiert.

Was sagt ihr zur aktuellen Nonabox? Würde sie euch gefallen?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

3 Gedanken zu „Die Nonabox im Oktober 2014“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.