Die Masterpiece Transform Mascara von Max Factor im Test

Anzeige Eigentlich benutze ich kaum oder keine dekorative Kosmetik. Dafür fehlt mir nicht nur im Alltag die Zeit, ich bin auch nicht unbedingt der Typ dafür. Eine Ausnahme mache ich bei Mascara. Da ich recht helle Wimpern habe, ist Mascara für mich Pflicht. Ich verwende sie jeden Tag. Im Laufe der Jahre habe ich schon viele unterschiedliche Produkte und Marken ausprobiert. Irgendwie konnte mich kein Produkt so richtig überzeugen. Entweder waren die Produkte umständlich in der Handhabung, die Mascara war nicht wasserfest, verklebte die Wimpern oder brachte nicht genug Volumen. Zudem bestand oft das Problem, dass sich die Mascara wieder schwer entfernen ließ.

Bei meiner Suche nach der perfekten Mascara bin ich nun auf die Masterpiece Transform Mascara von Max Factor gestoßen. Die ist seit Kurzem für 12,99€ UVP im Handel erhältlich und verspricht durch die schmale Bürste mit kurzen Borsten, dass die Wimpern gleich beim ersten Auftragen mit genügend Mascara versorgt werden. Zudem sollen durch die unterschiedlich langen Borsten auch die kürzeren Wimpern erreicht und gut voneinander getrennt werden, so dass sie beim Auftragen nicht verkleben. Versprochen werden zudem Wimpern mit viel Volumen.

In der Theorie hört sich das schon einmal gut an. Aber was sagt die Praxis? Ich habe die Mascara nun einige Tage lang getestet. Nachdem ich mit dem Auftragen erst etwas Probleme hatte und die Wimpern bei jedem Auftragen verklebten, habe ich nun den Dreh langsam raus. Allerdings kann ich nicht bestätigen, dass die Wimpern bereits nach dem ersten Auftragen mit genügend Mascara versorgt sind. In der Regel tusche ich noch einige Male nach. Dann ist das Ergebnis jedoch ganz gut. Die Wimpern werden schön schwarz und bekommen auch Volumen. Beim Auftragen werden die Wimpern recht gut voneinander getrennt. Es kommt aber hin und wieder vor, dass sie dabei verkleben. Das Abschminken ist etwas mühsam. Die Mascara hält recht gut auf den Wimpern.

Insgesamt finde ich die Masterpiece Transform Mascara nicht schlecht. Die Handhabung und das Ergebnis sind in Ordnung. Ich persönlich hatte jedoch schon Mascara, die mehr Volumen in meine Wimpern gebracht hat und die Wimpern weniger verklebt hat.

Habt ihr die neue Mascara con Max Factor auch schon ausprobiert? Wie findet ihr sie?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 39 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (10 Jahre) und dem Lavendelmädchen (7 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

2 Gedanken zu „Die Masterpiece Transform Mascara von Max Factor im Test“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.