Die Gourmetbox im März/April 2013

Anzeige Vor einiger Zeit war es wieder so weit. Die zweite Gourmetbox, die zweimonatlich erscheinende Überraschungsbox rund um das Thema Essen und Genuss, trudelte bei mir ein. Über die erste Gourmetbox hatte ich euch bereits Mitte Januar berichtet. Wer mehr über das Konzept der Gourmetbox erfahren möchte, kann dort noch einmal alles ganz genau nachlesen. Gespannt auf den Inhalt der Gourmetbox aus dem Monat März und April, öffnete ich die Box natürlich sofort. Zum Vorschein kamen wieder sechs Produkte, die ich euch gerne genauer vorstellen möchte:

Saga Kochpergament
Das erste Produkt der Box ist das Kochpergament von Saga. Durch einen Produkttest hatte ich es bereits vor einiger Zeit einmal ausprobiert und war damals ganz angetan. Verwenden kann man es zum Kochen, Dämpfen, Gratinieren, Braten und Grillen. Das Tolle an dem Pergament ist, dass wichtige Vitamine und Mineralien erhalten bleiben und dass man die Gerichte sehr schön im Pergament servieren kann.

illy issimo Latte Macchiato & Cappucino
Wie vielleicht einige von euch wissen, bin ich ein großer Illy-Fan. Gerne verwende ich für meinen täglichen Espresso die Bohnen von Illy. Als ich nun die Gourmetbox öffnete, war ich ehrlich gesagt etwas geschockt. Erst vor Kurzem hat Illy einen Filterkaffee auf den Markt gebracht und nun auch noch gekühlter Kaffee aus der Dose? Für mich persönlich hat dies nicht mehr viel mit Tradition zu tun, was ich ein wenig schade finde. Trotzdem probierte ich die Drinks natürlich. Wie erwartet rissen sie mich nicht vom Hocker, so dass ich lieber bei meinem klassischen Espresso bleibe.

King of Salt Salzspray
Ebenfalls in der Gourmetbox aus dem März/April enthalten war ein Salzspray, das man beim Braten von Fleisch, Fisch oder auch für Salate oder Gemüse verwenden kann. Genau wie die Produkte von Illy finde ich das Spray ziemlich überflüssig. Schließlich kann man auch normales Salz verwenden.

Chocami Pralinen
Eine Leckerei in der Box sind die Pralinen aus der Chocami Chocolaterie und Patisserie. Insgesamt fünf handgefertigte Pralinen sind in der Box zu finden. Eine Sorte ausgefallener als die andere. Neben Limette-Basilikum und Orange-Rosmarin gibt es beispielsweise eine Cassis-Veilchen-Praline. Ich bin gespannt auf das Probieren.

Black Stump Durif Shiraz 2012
Genau wie in der letzten Box ist auch in der aktuellen Gourmetbox wieder ein Rotwein enthalten. Dieses Mal stammt er aus Australien. Da wir nicht so oft Wein trinken, werden wir wohl diesen verschenken. Etwas schade finde ich, dass auch in der Box aus dem März und April wieder ein Rotwein enthalten ist. Etwas Abwechslung hätte ich gut gefunden.

Chjlya Bio-Cocktail
Ein weiteres alkoholisches Getränk in der Box ist der Chjlya Bio-Cocktail aus Rohrzuckersaft und Limette. Der Cocktail ist trinkfertig. Ich bin gespannt auf der Geschmack.

Wie ihr bereits sicherlich ahnt, konnte mich der Inhalt der Gourmetbox aus dem März/April leider nicht so sehr überzeugen wie die erste Gourmetbox. Es handelt sich zwar um eine bunte Mischung; Die meisten Produkte hätte ich allerdings persönlich nicht gekauft bzw. halte sie sogar für überflüssig. Im Vergleich zum Einzelkauf spare ich zwar einiges, dies ist für mich allerdings nur lukrativ, wenn ich die Produkte auch verwende. Ich hoffe nun, dass mich die nächste Box mehr überzeugen kann.

Wie findet ihr die Box? Sprechen euch die Produkte an?

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 38 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen mit dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (11 Jahre) und dem Lavendelmädchen (8 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

12 Gedanken zu „Die Gourmetbox im März/April 2013“

  1. Naja wir waren weder vom Kaffee noch vom Cocktail begeistert, den Rest fand ich sehr toll, es kann ja auch nicht immer den persönlichen Geschmack treffen ich finde eine Überraschung im Lebensmittelbereich immer recht toll, wobai du mit dem Wein recht hast ein Weißwein oder Rose wäre ja auch ganz toll. Habe heute übrigens auch darüber geschrieben. Achja, die Pralinen waren richtig toll mal was

    1. Stimmt, den Geschmack aller zu treffen ist unmöglich. Trotzdem sollte man bei Lebensmittelboxen geschmacklich nicht zu extravagant werden. So hat man die Chance, dass die Box vielen gefällt.

  2. Ich fand die erste Box auch besser und wünsche mir auch mehr Abwechslung – Wein ist zwar toll, aber es gibt ja auch noch Weißwein oder Rosé ;).<br />Die Kaffee-Dosen hätte ich mir viel leckerer vorgestellt und der Cocktail war einfach nur *schüttel*

  3. Hallo, ich finde die Auswahl ebenfalls nicht prickelnd. Das Salz ist schön, aber die Kaffeegetränke gibt es von günstigen Marken besser. Hoffen wir mal auf die nächste Edition. Gruß, Cyrielle

  4. Ich habe die Box auch bekommen und es war meine Erste. Eigentlich fand ich sie gar nicht so schlecht, bis ich das ein oder andere Produkt probiert habe! Mich konnten die Kaffee-Getränke und der Cocktail gar nicht überzeugen. Das Salzspray hingegen finde ich ganz ok und wir haben es schon ein paar mal benutzt, weil mein Freund beim Kochen gerne Salz vergisst…;)<br />LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert