Die November Mamibox im Test

Anzeige Heute möchte ich euch gerne eine neue Überraschungsbox vorstellen: Die Mamibox. Diese Box richtet sich in erster Linie an Schwangere und frischgebackene Mamis oder solche, die diese gerne verwöhnen wollen. Genau wie man es von anderen Boxen gewöhnt ist, erhält man monatlich eine Box mit fünf bis sieben ausgewählten Produkten für Mama und Kind sowie eine Familienzeitschrift. Dabei kann man über die Dauer des Abos frei entscheiden: Je nach Wunsch bestellt man entweder ein monatlich kündbares Easy-Abo, ein 3-Monats-Abo oder ein 6-Monats-Abo. Die Box kostet monatlich 19,95€, wobei man bei Abschluss eines 3-monatigen oder eines 6-monatigen Abos noch ein kleines Dankeschön erhält. Nach der Bestellung erhält man dann die Box versandkostenfrei zugestellt. Bei mir war dies die Novemberbox, die ich euch nun gerne vorstellen möchte.

Genau wie man es von der petiteBox kennt, waren die Produkte in einer Pappbox verpackt und in einem Seidenpapier eingeschlagen. Darin versteckt waren acht verschiedene Produkte sowie kleine Kärtchen mit Hebammentipps. Zudem war erhielt ich ein kleines Heftchen mit Stilltipps und die Zeitschrift Baby & Co. Da der Lavendeljunge mittlerweile schon über ein Jahr alt ist, eignet sich nur noch ein Teil der Produkte für ihn. Ich habe in meinem Freundeskreis zur Zeit aber viele Schwangere und auch frische Mamis, die mich beim Testen der Produkte unterstützen und sich über das eine oder andere Produkt sehr freuen. Nun aber zu den Produkten:

Für das Kind war enthalten:

Käthe Kruse Hase
Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Käthe Kruse-Produkten, so dass mir der kleine Greifling schon einmal sehr gut gefallen hat. Durch seine Form eignet er sich gut für kleine Babyhände und das darin enthaltene Glöckchen ist er für die Kleinen zusätzlich interessant. Mit einem Wert von 8,95€ ein toller Einstieg in die Box.

Grünspecht Babyholzgreifling
Neben dem Hasen ist noch ein weiteres Spielzeug in der Box enthalten. Dabei handelt es sich um einen Holzgreifling von Grünspecht in der Form eines Schnecke. Da der Greifling nur mit speichelfestem Holzöl behandelt wurde, muss man keine Sorgen haben, wenn der Greifling im Mund des Kindes landet. Auch der Lavendeljunge hatte diesen Greifling, womit er sich viel und lange beschäftigt hat. Der Greifling hat übrigens einen Wert von 4,95€.

Chicco Beruhigungssauger PhysioSoft
Das dritte Produkt der Box ist ein Schnuller der Marke Chicco, die ich bislang noch nicht als Hersteller von Saugern kannte. Der in der Box enthaltene Schnuller wurde von Ökotest mit gut bewertet und kann daher ohne Bedenken eingesetzt werden. Ich persönlich finde den Schnuller in der Box sehr passend, wobei der Lavendeljunge bei Schnullern nach wie vor sehr wählerisch ist. Das „Testbaby“ hat den Schnuller aber ohne Probleme akzeptiert. Der Schnuller kostet sonst übrigens 2,95€.

Chicco Babyfläschchen STEP UP 1
Ebenfalls von Chicco ist ein Fläschchen in der Box enthalten. Dieses ist besonders für Neugeborene geeignet. Es können aber auch andere Aufsätze aufgeschraubt werden. Da keiner in meinem Bekanntenkreis sein Kind mit Fläschchen füttert, kann ich zu der Flasche leider nicht viel sagen. Laut Produktkarte hat sie einen Wert von 6,95€.

Weleda Calendula Pflegeöl und Babycreme
Bei den beiden Produkten von Weleda handelt es sich um absolute Klassiker, die eigentlich in keinem Haushalt mit Kind fehlen dürfen. Das Pflegeöl kann man hervorragend nutzen, um die Kleinen nach dem Baden einzuölen. Die Creme ist toll für die Haut oder auch für den leicht geröteten Po. Wir haben sie auf jeden Fall ständig im Einsatz. In der Box enthalten sind jeweils 10ml Probepackungen, die im Handel 1,25€ kosten.

Töpfer Wind & Wetter Ringelblumensalbe
Bei dem dritten Pflegeprodukt handelt es sich wieder um ein Produkt in Originalgröße. Die Wind & Wetter Ringelblumensalbe von Töpfer passt perfekt zur aktuellen Jahreszeit. Schließlich muss die empfindliche Haut der Kleinen bei den frostigen Temperaturen gut geschützt werden. Wir benutzen zur Zeit die Variante von Weleda. Werden aber, wenn diese leer ist mal die Creme von Töpfer ausprobieren. Die Creme hat einen Wert von 4,45€.

Für die Mama enthalten waren:

Chicco Stilleinlagen
Bei den Stilleinlagen handelt es sich um antibakterielle Stilleinlagen, die dabei helfen sollen, dass sich die Bakterien nicht in den Stilleinlagen vermehren. Denn wer stillt weiß, wie schmerzhaft Brustentzündungen oder gereizte Brustwarzen sein können. Die 30 Stilleinlagen kosten laut Produktkarte 5,95€. Wenn ich mir überlegen, wie viel Stilleinlagen man vor allem in der Anfangszeit verwendet, ist der Preis natürlich sehr hoch. Zum Testen finde ich sie jedoch toll.

Hebammentipps
Wie bereits eingangs erwähnt waren auch drei Kärtchen mit Hebammentipps in der Box enthalten. Da sie gelocht sind, kann man sie sehr gut abheften. In dieser Box waren die Themen passend zum Inhalt der Box „Wissenswertes über Beruhigungssauger“, „Wenn das Baby Bauchweh hat“ und „Das kann helfen, wenn das Baby weint“. Alles Fragen, die man kurz nach der Geburt hat.

Insgesamt hat mir die Box gut gefallen. Die darin enthaltenen Produkte sind für Schwangere und frischgebackene Mamis mit Babys bis zu acht Monaten geeignet. Durch die bunte Zusammenstellung (zwei Spielzeuge, zwei Babyzubehör, drei Pflegeprodukte und die Stilleinlagen) ist für jeden etwas dabei. Meiner Meinung nach ist die Box gut auf die Bedürfnisse von Schwangeren und frischgebackene Mamis abgestimmt. Auch bei dem Wert der Produkte kann man nicht meckern. Mit 38,65€ übertrifft der Wert der Produkt klar die Kosten für die Box, so dass ich die Box nur empfehlen kann. Sicherlich ist nicht jedes Produkt für jeden passend. Bei der Mamibox habe ich jedoch das Gefühl, dass die Produkte eigentlich mit Ausnahme des Babyfläschchen fast jeden ansprechen können.

Wer Lust hat, kann die Produkte, die in der Box enthalten sind, auf der Seite von Mamibox noch bewerten und so Punkte sammeln. Für jedes bewertete Produkte erhält man zwei Punkte gutgeschrieben, die man, sobald man 120 Punkte gesammelt hat, gegen eine kostenlose Mamibox umtauschen kann. Auch für eingeladene Freunde kann man Punkte sammeln. Mir persönlich gefällt die Idee, da man sich so eine kostenlose Box „erarbeiten“ kann und Mamibox die Möglichkeit zur Verbesserung der Box hat.

Wer die Box auch ausprobieren möchte, den kann ich gerne werben. Meldet euch einfach per Mail bei mir.

Anika

Hier schreibt Anika. Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von zwei wundervollen Kindern. Zusammen dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (7 Jahre) und dem Lavendelmädchen (5 Jahre) wohne ich im wunderschönen Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Ich bin Liebhaberin des Lebens, des Reisens, guten Essens und schöner Dinge. Reisen, backen, basteln und fotografieren sind meine Leidenschaft. Mit dem Bloggen habe ich 2010 begonnen, als ich an meiner Doktorarbeit schrieb und einen Ausgleich zur wissenschaftlichen Arbeit suchte. Eigentlich bin ich Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin, was sich auch in den Blogthemen widerspiegelt. Seit 2016 blogge ich hauptberuflich.

Ein Gedanke zu „Die November Mamibox im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.