Babypost

Anzeige Das Lavendelmädchen ist mittlerweile schon über einen Monat alt. Unglaublich, wie schnell dieser eine Monat vergangen ist. Natürlich haben wir auch dieses Mal zur Geburt zahlreiche Glückwünsche und Geschenke erhalten, worüber wir uns sehr gefreut haben. Genau wie beim Lavendeljungen wollten wir es auch dieses Mal so handhaben, dass wir uns nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich bei den jeweiligen Personen bedanken. Am einfachsten ist dies in Form von Geburt-Dankeskarten. Mit diesen kann man nicht nur seinen Dank aussprechen, sondern auch gleich die Familie und Freunde mit aktuellen Fotos vom Lavendelmädchen versorgen.

 

Bestellt haben wir die Dankeskarten dieses Mal beim babykarten-paradies. Dort gibt es eine große Auswahl an Geburtskarten, Geburt-Dankeskarten, Taufkarten und auch Kommunions-, Firmungs- und Konfirmationskarten. Bei der großen Auswahl an Geburtdankeskarten hat uns eine Variante besonders gefallen. Diese haben wir mithilfe eines Konfigurators an unsere Wünsche angepasst. So haben wir nicht nur eigene Babyfotos hochgeladen, sondern auch den Text, die Kartenfarbe und das Papier ausgewählt. Wer möchte, kann gleich einen Danksagungstext in die Karte drucken lassen. Wir haben uns entschieden, diesen individuell zu gestalten, weshalb der Innenteil der Karte bei uns leer ist. Dank der einfachen Handhabung des Konfigurators war die Gestaltung der Karte schnell und einfach erledigt. Besonders toll finde ich die Funktion, mit der man Farbfotos mit einem Klick in Schwarz-Weiß-Fotos oder auch Sepia-Bilder umwandeln kann.

Die Mindestbestellmenge an Karten beträgt eine, was ich wirklich fair finde. Allerdings ist so, dass man, wenn man mehr Karten bestellt, pro Karte weniger bezahlt. Auch je nach Kartenart (Einfachkarten, Klappkarten, Doppelklappkarten) ist der Preis unterschiedlich. Bei unseren selbst gestalteten Karten haben wir 2,30€ pro Karte gezahlt, was man in der Regel auch mindestens für eine gekaufte Karte ausgibt. Von daher finde ich die Preise angemessen. Zusätzlich zu den Karten kann man gegen einen Aufpreis auch die passenden Umschläge oder auch Einlegeblätter bestellen. Bei der Bestellung fallen Versandkosten in Höhe von 3,99€ an. Geliefert werden die Karten mit DHL innerhalb von zwei Werktagen, was wirklich schnell ist.

Auch das Ergebnis kann überzeugen. Die Karten kamen in einem großen Umschlag an und mussten von uns erst noch gefaltet werden, was jedoch dank einer Perforierung schnell erledigt war. Die Geburtdankeskarten sind sehr schön geworden. Die Fotos sowie der Druck haben eine gute Qualität. Lediglich das eine Foto von den Händen könnte etwas heller sein und evtl. ist das dunkle Rosa leicht rauschig. Das fällt aber kaum auf. Im Nachhinein hätte man vielleicht doch nicht das günstigste Papier auswählen sollen. Aber leider weiß man so etwas immer nicht vorher. Leider wurden mit den Karten die falschen Umschläge geliefert. Statt länglicher Umschläge haben wir quadratische erhalten. Dank des guten Kundenservice von babykarten-paradies konnte das Problem aber schnell gelöst werden. Innerhalb von zwei Tagen haben wir neue, längliche Umschläge nachgeliefert bekommen. Die passen zwar auch nicht perfekt, da sie etwas groß sind, aber das finden wir nicht so schlimm.

Wie bereits erwähnt, finden wir die Karten sehr gelungen. Nun müssen sie nur noch geschrieben und verschickt werden. Ich hoffe, unsere Familie und Freunde freuen sich über die Karten.

Hochzeitspläne

Anzeige Ich glaube, ich habe es vor ein paar Wochen schon einmal erwähnt: Meine kleine Schwester heiratet! Nachdem sie und mein zukünftiger Schwager sich sowohl für eine Kirche für die Trauung als auch eine Location für die Feier entschieden haben, geht es nun in die Detailplanung.

Als erstes stehen dabei natürlich die Save-the-Date-Karten auf dem Programm. Schließlich haben sie noch nicht allen Freunden und Bekannten erzählt, dass sie heiraten werden. Die Idee ist es, ein eigenes Corporate-Design zu entwickeln und dieses für alle „offiziellen“ Dokumente zu verwenden. Dazu gehören neben den Save-the-Date-Karten natürlich auch die eigentlichen Einladungskarten, die Hochzeits-Homepage, die Menükarten, die Hochzeitszeitung und was da noch alles dazu gehört. Da meine Schwester im Designbereich einiges auf dem Kasten hat, bin ich mir sicher, dass sie sich etwas schönes überlegen wird.

Weil bei einer Hochzeit die „Auflage“ solcher Dokumente oft nicht so groß ist, stellt sich immer die Frage, wo man die Karten bestellen kann. Bei meiner Recherche bin ich auf Cewe Print gestoßen. Cewe kannte ich bereits von meinen zahlreichen Fotobuch-Bestellungen. Damals hatte ich nur gute Erfahrungen mit Cewe gemacht. Da man bei Cewe Print auch kleinere Mengen (ab 25 Stück) bestellen kann, kommt der Anbieter sicherlich in Frage.

Ebenfalls in Planung ist zurzeit das Hochzeitsmenü. Die Idee ist es, ein Büffet für die Gäste anzubieten. Ein Büffet hat den großen Vorteil, dass jeder sich sein Essen selbst aussuchen kann und dass, wenn man es richtig zusammen stellt, auch für jeden etwas dabei ist. Ich persönlich finde ein Büffet auch deshalb angenehmer, weil man sich zwischen den einzelnen Gängen auch einmal bewegen kann. Außerdem kann man sich soviel nehmen, wie man schafft und möchte. Wie ich meine Schwester kenne, wird das Büffet sicherlich einen italienischen Touch haben. Auch eine Hochzeitstorte war schon Thema. Ich bin gespannt, für was sie sich entscheiden…