Schultüten Girlande Einschulung basteln

DIY: Schultüten-Girlande – Einschulung feiern

Die Sommerferien neigen sich dem Ende. Der Ranzen ist gepackt. Aufregung und Neugier liegen in der Luft. Die Tage sind gezählt. Am kommenden Wochenende ist in Niedersachsen Einschulungstag. Wir machen in diesem Jahr zwar eine Pause, dafür werden aber viele Freunde von den Lavendelkindern in diesem Jahr eingeschult. Da ist mitfiebern angesagt. Um den Freunden eine schöne Einschulung zu bescheren, habe ich mit dem Lavendelmädchen Einschulungsgirlanden gebastelt. Die Schultüten-Girlande ist ein Pappteller-Upcycling mit Krepppapier. Es handelt sich um eine schnelle Bastelidee zur Einschulung, die ohne viel Aufwand umsetzbar ist.

(mehr …)

Der erste Geburtstag

Anzeige Wie ich euch bereits vor Kurzem erzählt habe, stand bei uns in der Familie ein wichtiges Ereignis an. Unser kleiner Lavendeljunge hatte seinen ersten Geburtstag. Für mich und meinen Mann war das natürlich ein ganz besonderer Tag. Schon Wochen vorher war ich deshalb ganz aufgeregt, habe die eine oder andere Besorgung gemacht und habe den besonderen Tag geplant. Das ganze Vorbereiten hat sich gelohnt. Wir hatten einen tollen Tag bzw. sogar ein tolles Wochenende, denn wir haben nicht nur an seinem Geburtstag gefeiert, sondern auch noch am Sonntag mit der ganzen Familie.

An seinem Geburtstag selbst war er, wie immer, schon kurz nach sechs wach. Eigentlich geschickt von ihm, denn so hatte er mehr von seinem Geburtstag. Als er ins geschmückte Wohnzimmer kam, staunte er nicht schlecht. Aufgeregt zeigte auf die bunten Ballons, die wir für ihn aufgehängt hatten. Auch die brennende Kerze entdeckt er sofort. Um das Wohnzimmer zusätzlich „geburtstaglich“ zu schmücken, hatte ich bei DaWanda im Shop von Teo-Lino noch eine süße Wimpelgirlande bestellt. Entschieden habe ich mich für meinen kleinen Lavendeljungen natürlich für die Variante mit Autos.

Die Girlande ist 3 Meter lang und besteht aus insgesamt zehn Wimpeln aus Baumwolle mit verschiedenen Motiven. Die Wimpel sind sehr liebevoll genäht und auch die Farbkombination finde ich prima. Ich habe die Girlande einfach an unserer Gardinenstange befestigt. An den Enden befindet sich jeweils ein etwa 50 cm freies Stück zum Aufhängen. Durch die Girlande wirkte der Raum gleich farbenfroher und festlicher. Da keine Geburtstagsmotive auf der Girlande sind, eignet sie sich auch gut als Deko im Kinderzimmer. Sobald wir umgezogen sind und unser Kleiner endlich ein eigenes Zimmer hat, werden ich sie sicherlich dort auch dauerhaft aufhängen.

Nachdem unser kleiner Lavendeljunge die ganzen Pakete bestaunt hatte und wir ihm ein paar Geburtstagslieder gesungen hatten, durfte er ein paar der zahlreichen Pakete aufmachen. Da auch viele unserer Freunde und Verwandte an ihn gedacht hatten, lagen viel zu viele Pakete auf seinem Geburtstagstisch, um sie alle sofort aufzumachen. Deshalb haben wir sie dann auf das Wochenende verteilt gemeinsam geöffnet. So hatte er genug Zeit, um sich die Sachen genau anzusehen und zu erkunden. In einem der vielen Pakete hatte ich noch ein weiteres Produkt aus dem Teo-Lino-Shop versteckt.

Da sich die Kleinen ja noch über „weiche Geschenke“ freuen, hatte ich ihm noch ein süßes Shirt aus dem Shop bestellt. Passend zu seinen Piratenpuschen gab es für ihn ein Langarmshirt mit einem Piratenschiff aus Baumwolle. Auf ein grün-weiß-gestreifte Shirt wurde ein tolles, selbstgehäkeltes Piratenschiff genäht. Dieses besteht aus verschiedenen Farben, die natürlich zum Shirt passen und sieht total süß aus. Der Stoff des Shirts ist schön fest, so dass es sicherlich eine Zeit halten wird. Waschen kann man es in der Waschmaschine bei 30 Grad. Auch bügeln kann man es offiziell. Beides habe ich mich nicht getraut und habe es ganz schlicht mit der Hand gewaschen. Das hat problemlos geklappt. Aber sobald mein kleiner Pirat wütet, werde ich es mir sicherlich schnell anders überlegen. Dann landet es sicherlich auch in der Waschmaschine.

Nachdem wir uns mit einem Frühstück gestärkt hatten, ging es in den Wildpark hier in der Nähe: Tiere angucken, füttern und streicheln. Unser Kleiner fand das total toll. Zwischendurch stärkten wir uns mit einem Picknick, das wir allerdings erst verteidigen mussten. In einem unbeobachteten Moment klaute uns ein Reh doch tatsächlich unsere Brötchentüte aus dem Kinderwagen. Im Wildpark sind die so zahm, dass man sie problemlos füttern kann. Und da sich das Tier anscheinend von uns vernachlässigt fühlte, holte es sich sein Futter eben selbst.

Wieder zurück gab es dann gemeinsam mir ein paar Freunden, die wir eingeladen hatten, einen leckeren Kuchen. Außerdem nahmen wir Anrufe entgegen, probierten das neue Spielzeug aus und packten noch ein paar weitere Geschenke aus. Abends fiel der kleine Geburtstagsjunge dann müde ins Bett und schlief sofort ein…