Wäschechaos im Familienalltag: Wäscheberge vermeiden und bewältigen

Anzeige Während bei einigen Familien jeden Tag die Waschmaschine läuft oder es einen speziellen Wäschetag in der Woche gibt, soll es Familien geben, bei denen sich die Wäsche bis zur Decke stapelt. Wieder andere Familien verteilen die schmutzige Wäsche in der ganzen Wohnung, weshalb die Masse auf den ersten Blick überschaubar erscheint. Doch das täuscht! Gewaschen wird erst, wenn die Kleiderschränke leer sind und man im Winter ohne Socken und im T-Shirt ins Büro gehen muss, weil keine frische Sachen mehr im Schrank liegen. Wer von euch zur ersten oder zweiten Kategorie gehört, kann sich jetzt wahrscheinlich entspannt zurück lehnen. Ihr habt anscheinend alles im Griff. Alle anderen fühlen sich jetzt vermutlich ertappt. Doch keine Sorge, auch euch kann geholfen werden.

(mehr …)

Schadstoffe in Textilien

Schadstoffe in Kleidung: Wie kann ich mich schützen?

Anzeige Ich glaube, die meisten von uns haben schon einmal (Kinder-)Kleidung beim Discounter oder bei einer großen Modekette gekauft. Einfach, weil es so schön einfach und günstig ist. Dabei haben sich die wenigsten von uns Gedanken über die Herkunft der Kleidung gemacht, sondern sich lediglich über den günstigen Preis gefreut. Ich gebe zu, auch ich kaufe gerne günstig. Gerade, wenn die Kinder die Kleidung im Kindergarten, auf dem Spielplatz oder beim Spielen bei Freunden anziehen, sind mir unsere hochwertigen Stücke einfach zu schade. Viele Flecken verschwinden auch nach mehrmaligem Waschen nicht mehr. Nichtsdestotrotz sollte sich jeder von uns fragen, was er mit seinem Gewissen vereinbaren kann und wie er sich und seine Familie vor Schadstoffen in Textilien schützen kann.

(mehr …)

Unsere Waschmaschine spinnt

Anzeige Seit das Lavendelmädchen auf der Welt ist, läuft die Waschmaschine bei uns deutlich häufiger. Es ist unglaublich, wie viele Spuckwindeln, Moltontücher, Bettlaken, Handtücher oder auch Kleidung innerhalb eines Tages schmutzig werden. Auch der Lavendeljunge trägt mit sandigen oder grasgrünen Hosen und eisbetropften T-Shirts seinen Teil dazu bei, dass die Waschmaschine ihre Runden dreht. Zum Glück trocknen die Sachen dank des guten Wetters momentan sehr schnell, so dass das häufige Waschen eigentlich kein Problem darstellt.

Eigentlich – denn irgendwie spinnt seit ein paar Monaten unsere Waschmaschine. Immer wieder spuckt sie Fehlermeldungen aus, bleibt plötzlich im Waschgang stehen und muss erst manuell wieder in Gang gebracht werden. Zum Glück hat sie ihre Dienste noch nicht vollständig eingestellt und lässt sich mit gutem Zureden wieder vom Arbeiten überzeugen. Wie lange das noch gut geht, ist allerdings fraglich und ich befürchte, dass in gar nicht allzu langer Zeit eine neue Waschmaschine fällig ist. Das wäre natürlich sehr ärgerlich, denn unsere aktuelle Waschmaschine ist keine fünf Jahre alt. Gekauft haben wir damals eine Waschmaschine von Samsung. Für mich war Samsung schon damals kein klassischer Hersteller für Waschmaschinen. Sollte sich das nun rächen?

Sollten wir wirklich eine neue Waschmaschine brauchen, würde ich dieses Mal wahrscheinlich eine von Miele oder auch Siemens bzw. Bosch nehmen. Außerdem wäre ein größeres Fassungsvermögen mittlerweile auch von Vorteil. Schließlich hat sich unsere Haushaltsgröße in den letzten Jahren verdoppelt. Auch ein niedriger Energieverbrauch ist natürlich wichtig. Auf der Seite von Neckermann habe ich schon einmal ein wenig recherchiert und nach Waschmaschinen geguckt. Die Auswahl ist dort genauso riesig wie die Preisspanne. Auch der Funktionsumfang variiert von Waschmaschine zu Waschmaschine erheblich, so dass ich mich jetzt schon vollkommen überfordert fühle, wenn ich an die Auswahl denke.

Hat sich jemand von euch vor Kurzem eine neue Waschmaschine gekauft und weiß, worauf man bei der Auswahl besonders achten sollte? Ich bin für jeden Tipp dankbar.  

Die Uhr tickt

Anzeige Wie ich euch bereits vor einiger Zeit erzählt habe, haben wir uns schon einmal an das Sortieren der Babysachen gemacht und geschaut, was wir für das Lavendelbaby gerne verwenden wollen. So haben wir eine Kiste nach der anderen durchstöbert. In meiner Erinnerung war das deutlich weniger Babykleidung, als dabei zu Tage gekommen ist. Natürlich werden wir das eine oder andere Stück noch aussortieren, denn das Lavendelbaby wird wohl allem Anschein nach ein Lavendelmädchen werden, aber vieles, was wir damals für den Lavendeljungen gekauft bzw. geschenkt bekommen haben, ist weitestgehend geschlechtsneutral.

Doch bevor das Lavendelbaby die Sachen tragen kann, müssen sie natürlich noch einmal gewaschen werden. Schließlich lagen sie über zwei Jahre in einer Kiste im Keller. Außerdem müssen wir bei dem einen oder anderen besonders hübschen Kleidungsstück schauen, ob wir evtl. noch entstandene Flecken entfernen können. Schließlich soll alles für das Lavendelbaby im neuen Glanz erstrahlen.

Die ersten Waschmaschinen haben ich schon durchlaufen lassen. Da die Haut von Babys besonders empfindlich ist, habe ich für die Wäsche ein spezielles Waschmittel verwendet. Von NUK ist relativ neu ein Vollwaschmittel auf dem Markt, das speziell für Babys geeignet ist. Es ist dermatologisch getestet, naturbasiert und mild. Verwenden kann man es bereits ab Waschtemperaturen von 20 Grad. Die 750ml reicht für 12 Wäschen. Das Waschmittel ist sowohl für bunte als auch weiße Wäsche geeignet. Was ich an dem Vollwaschmittel von NUK sehr angenehm finde, ist, dass es sich um ein Flüssigwaschmittel handelt. Dies benutze ich irgendwie lieber, weil es nicht nur einfacher zu dosieren ist, sondern auch auch keine Flecken auf der Kleidung hinterlässt.

Riecht man an der Flasche, kommt einem ein leicht süßlicher, angenehmer Geruch entgegen, der aber nach dem Waschen verschwindet. Die Babykleidung, die wir bislang gewaschen haben, roch nach dem Waschen eigentlich neutral, was ich für ein Waschmittel speziell für Babys angemessen und richtig finde. Die Reinigungsleistung des NUK Vollwaschmittels ist gut. Leider konnten wir mit einer 60 Grad-Wäsche nicht alle Flecken vollständig entfernen. Besonders hartnäckige Flecken blieben bestehen. Bei diesen werde ich es noch einmal mit dem NUK Fleckenspray probieren.

Ansonsten füllt sich nun nach und nach der Kleiderschrank des Lavendelbabys. Der große Tag kann also kommen. Ich bin schon sehr gespannt, wann es so weit ist. Drückt uns die Daumen, dass wir dieses Mal nicht wieder so lange warten müssen…

Kampf gegen den Fleckenteufel

Anzeige Der Lavendeljunge ist mittlerweile ein selbstbewusster Selberesser. Füttern lässt er sich nur noch mit viel Überzeugungskraft und dann auch nur für einen kurzen Moment. Seitdem er auch im sprachlichen Bereich fast täglich große Fortschritte macht, ist sowieso alles nur „meins“. Dass beim Selberessen auch einmal was daneben fällt, ist in seinem Alter selbstverständlich. Ich finde das auch nicht schlimm. Im Gegenteil: Ich finde es toll, wie selbstständig er schon ist.

Leider entsteht durch das eigenständige Essen trotz Lätzchen auch der eine oder andere Fleck. Daher ist es für mich sehr wichtig, das richtige Waschmittel zu haben. Doch leider gehen die Flecken nicht immer sofort raus und ich muss mit aggressiven Fleckenentferner arbeiten, die den Stoffen meist nicht so gut tun, denn der Lavendeljunge trägt oft handgefertigte Produkte.

Ich frage mich dann immer, ob es vielleicht doch noch ein Wunderwaschmittel gibt, das ich noch nicht ausprobiert habe. Deshalb wurde ich gleich hellhörig, als ich bei gutefrage.net entdeckte, dass im Rahmen der monatlichen Auszeichnung dieses Mal das beliebteste Waschmittel gesucht wird. Momentan liegt dort Persil auf dem ersten Platz. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich das noch gar nicht ausprobiert. Meine Hausmarken ist zur Zeit eher Ariel oder auch Lenor.

Wie ist es bei euch? Welches Waschmittel verwendet ihr? Welches könnt ihr empfehlen? Ich freue mich auf eure Anregungen und vielleicht mögt ihr euch ja auch an der Abstimmung auf gutefrage.net beteiligen. Diese läuft noch bis zum 18. Juni 2013. Wie jeden Monat gibt es auch dieses Mal wieder tolle Preise zu gewinnen.