Delinat Weinabo gewinnen

Verlosung: Gewinnt ein Delinat Weinabo

Anzeige – Anzeige –
Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit für eine Reise in die Provence: Man kann nicht nur Sonne für den deutschen Herbst und Winter tanken, sondern auch, anders als im Sommer, bequem über die tollen Märkte schlendern und jede Menge frisches Obst, Gemüse, Brot, Fisch, Honig, Tapenaden und Oliven einkaufen. Besonders lecker sind im Herbst natürlich die Trauben. Diese kommen meist frisch von den Weinbergen, denn im Herbst findet die Weinlese in der Provence statt. Ich liebe diese Atmosphäre. Überall herrscht ein geschäftiges Treiben und Stimmengewirr. Natürlich haben wir während unseres Urlaubs auch das eine oder andere Glas Wein genossen.

(mehr …)

Pierre & Vancances Ferienanlage Provence

Unser Provence-Urlaub: Das Pierre & Vacances Resort Pont Royal

Anzeige Schon seit vielen Jahren machen wir gerne Urlaub in der Provence. Wenn auch die Autofahrt nach Südfrankreich weit, lang und mühsam ist, belohnt uns der Süden zuverlässig mit Sonne, gutem Essen, lässiger Stimmung und wunderschönen Städten und Dörfern. Das letzte Mal waren wir in der Provence, als der Lavendeljunge gerade zwei Jahre alt war und das Lavendelmädchen gerade mal geplant war. Jetzt endlich war es wieder Zeit und wir haben das Pierre & Vacances Resort Pont Royal en Provence besucht.

(mehr …)

Provence Landschaft

Ferienhausmiete: Ein Portal für Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Anzeige Nicht mehr lange, dann kommt wieder Leben in die momentan so graue und kalte Welt. Ganz langsam bahnen sich Krokusse, Tulpen und Osterglocken ihren Weg durch die Erde ans Licht und die Blätter an den Bäumen und Sträuchern beginnen wieder zu sprießen. Um den Frühling ein wenig früher bei uns zu haben, haben wir seit Jahren einen Trick. Zusammen mit der ganzen Familien fahren wir Jahr für Jahr im Frühling in die Provence. Dort, im Süden Frankreichs, freuen wir uns über die ersten grünen Zweige und genießen ein paar sonnige und unbeschwerte Wochen in einem hübschen Ferienhaus oder in einer Ferienanlage mit einer möglichst bezahlbaren Ferienhausmiete. Dabei ist das Ferienhaus oder die Ferienanlage für uns Ausgangspunkt für viele Unternehmungen.

(mehr …)

Winterträume

Anzeige Jetzt, wenn das Thermometer nur noch selten mehr als zehn Grad anzeigt, ist bei mir die Sehnsucht nach Urlaub am größten. Dann träume ich von Sonne, reicher Vegetation, einem Eis oder einem Cappuccino im Freien eines lauschigen Cafés. Vor meinem inneren Auge sehe ich uns durch kleine Städtchen schlendern, frisches Obst und Gemüse auf Märkten einkaufen und auf der Terrasse des Ferienhauses sitzen. Bis es soweit ist, wird es zwar noch einige Monate dauern, aber die Vorfreude ist schon groß. (mehr …)

Erinnerungen an den Urlaub: Die Karité Handcreme von L’Occitane im Test

Anzeige Seit unserem ersten Urlaub in der Provence vor mittlerweile etwa 15 Jahren bin ich ein großer Fan von den Produkten von L’Occitane en Provence. Damals hatte ich einen kleinen Laden in einem kleinen Ort in der Provence entdeckt und mich dort durch die vielen gut riechenden Cremes geschnüffelt. Um mich auch zu Hause an den Urlaub erinnern zu können, kaufte ich mir eine wohlriechende Handcreme mit Lavendelduft. Zu diesem Zeitpunkt war mir allerdings nicht bewusst, dass es sich bei L’Occitane en Provence bereits damals um eine Marke mit etlichen Filialen handelte. Mittlerweile, etliche Jahre später, hat L’Occitane auch in Deutschland zahlreiche Filialen und man kann die Produkte auch online bestellen. Dennoch bleibt L’Occitane für mich eine Marke, die ich aus Nostalgiegründen ausschließlich in der Provence kaufe.

Eine Ausnahme habe ich nun beim Test der Karité-Handcreme gemacht, die ich über Gofeminin testen durfte. Bei der Karité-Handcreme handelt es sich um die meistgekaufte Handcreme von L’Occitane en Provence. Auch ich habe sie schon einige Mal gekauft, da sie anders als andere Handcremes einen angenehm dezenten Duft hat. Außerdem zieht sie, wie alle Cremes von L’Occitane, sehr gut in die Haut ein und hinterlässt eine weiche, gepflegte Haut, die keinesfalls schmiert oder fettet. Die Karité-Handcreme von L’Occitane en Provence besteht aus einem hohen Anteil Karité-Butter (20%), Honig und Mandelextrakt.

Geeignet ist die Creme sowohl für normale als auch trockene Haut. Besonders gerne verwende ich sie im Winter, weil sie wirklich pflegend ist. Toll an der Karité-Creme ist auch, dass sie sehr schnell einzieht und sehr ergiebig ist. Auch wenn eine Tube Creme von L’Occitane etwas teurer ist (30ml kosten 7,50€), der Preis lohnt sich.

Kennt und nutzt ihr auch die Produkte von L’Occitane? Seid ihr davon auch so begeistert?

Unser Urlaub in der Provence

Anzeige Nach der langen Autofahrt in den Urlaub und den vielen verschiedenen Eindrücken ist nicht nur der Lavendeljunge ziemlich erschöpft. Deshalb lassen wir es in den ersten Urlaubstagen erst einmal langsam angehen. Nachdem wir unsere recht überschaubare Ferienanlage ausführlich erkundet haben, haben wir bereits die ersten Ausflüge in kleinere Orten in der näheren Umgebung gemacht. Mit etwas über 20 Grad ist es sehr angenehm und wir können, anders als im Sommer, auch in der Mittagssonne mit dem Lavendeljungen unterwegs sein.

Anders als in Deutschland merkt man hier im Süden Frankreichs erst wenig vom Herbst. Die Bäume sind alle noch wunderbar grün. Auch die Blumen blühen noch und der Himmel ist strahlend blau. Und wenn ich mir den Wetterbericht so ansehe, soll das in den nächsten Wochen auch erst einmal so bleiben, was natürlich perfekt wäre.

Da wir in unserem Urlaub vor allem ausspannen wollen, haben wir für die nächsten zwei Wochen vor allem kleinere Besichtigungen geplant. Sicherlich werden wir auch mal nach Avignon fahren, aber größer werden die Städte auf keinen Fall werden. Außerdem stehen kleinere Shoppingtouren auf dem Programm. Ich weiß nicht, wie es euch geht: Wenn ich in Frankreich bin, kann ich keinen großen Supermarkt auslassen. Denn dort gibt es nicht nur eine große Auswahl an Lebensmitteln, sondern von Kleidung und Schuhe über Haushaltswaren und Gartenzubehör bis hin zu Multimedia und Technik alles, was das Herz begehrt. Neben dem Geschirr sehe ich mir dort vor allem gerne die Bettwäsche, Tischdecken und Geschirrhandtücher an. Diese gibt es dort in den tollsten Mustern und Farben. Aber auch in vielen tollen Onlineshops hole ich mir gern weitere Inspirationenein. Gerade bei Bettwäsche achte ich auf bestimmte Farben. Die meiste Zeit verbringe ich in französischen Supermärkten allerdings in der Abteilung für Kinderkleidung, denn dort gibt es die Mode von Petit Bateau zu unschlagbaren Preisen.  

Außerdem wollen wir nach all den Jahren, die wir nun schon in die Provence fahren, endlich einmal auf den Mont Ventoux fahren, worauf ich schon sehr gespannt bin.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Anzeige Wie ihr wisst, hatten wir eigentlich noch einen zweiten Sommerurlaub geplant. Doch trotz längerer Recherchen haben wir leider nicht das richtige Angebot für uns finden können. Entweder war es für eine Woche zu weit, zu teuer oder bereits ausgebucht. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, habe ich mich lieber mit unserem Herbsturlaub befasst.

Es soll endlich wieder in die Provence gehen. Unsere letzte Reise dorthin liegt zwar erst 1,5 Jahre zurück, aber die Sehnsucht ist groß. Gefunden habe ich eine tolle Ferienanlage, in der sich der Lavendeljunge und auch wir uns sicherlich wohl fühlen werden. Praktischerweise gibt es dort keinen Autoverkehr und auch einen Pool sowie einen tollen Spielplatz habe ich auch schon entdeckt. Da die Fahrt in die Provence leider sehr weit ist, haben wir uns überlegt, dass wir auf jeden Fall mehrere Zwischenübernachtungen machen werden. Schließlich sind es fast 1400 Kilometer bis zum Ziel und der Lavendeljunge ist leider mittlerweile nicht mehr unbedingt der geduldigste Autofahrer. Die Zeiten, in denen er die meiste Zeit im Auto geschlafen hat, sind leider schon lange vorbei. Stattdessen möchte er nun lieber unterhalten werden, was bei über 13 Stunden Fahrt wirklich anstrengend werden kann. Auch längere Pausen bringen da, meiner Erfahrung nach, nur wenig.

Momentan bin ich dabei Hotels für die Zwischenübernachtungen auszuwählen bzw. erst einmal zu entscheiden, wo wir einen Zwischenstopp machen werden. Das ist gar nicht so einfach. Schließlich sollen die Hotels zwar schön, aber nicht zu teuer sein. Auf besonderen Luxus wie Wasserbetten im Hotel werden wir wohl verzichten müssen, wobei besseres Schlafen mit einem guten Wasserbett ja der perfekte Start in den Urlaub wäre. Doch auf diesen Erlebnis werde ich wohl noch ein wenig warten müssen, denn Hotels mit Wasserbetten sind nicht nur teuer, sondern auch selten. Da kann man sich wahrscheinlich schon fast selbst ein Wasserbett kaufen. Was so ein Wasserbett kostet? Eine Übersicht über die möglichen Kosten findet man hier bei Wasser-Betten-Store.de.

Den ersten Zwischenstopp werden wir sicherlich noch in Deutschland machen. Interessant fände ich da besonders Heidelberg. Heidelberg ist eine Stadt, die ich mir schon lange mal ansehen wollte. Der zweite Stopp wird dann irgendwo in Frankreich sein.

War jemand von euch schon einmal in Heidelberg und kann mir dort ein gutes Hotel oder eine Pension empfehlen?