Kindergeburtstag feiern Ideen

Ein unkonventioneller Kindergeburtstag und ein DIY für Einladungskarten

Anzeige Der Lavendeljunge ist diese Woche sechs Jahre alt geworden. Seinen Geburtstag haben wir, bedingt durch unsere unverhoffte Auszeit, in diesem Jahr eher unkonventionell gefeiert: Die Geburtstagsparty fand nämlich in Südfrankreich statt. Kein schlechter Ort für eine Geburtstagsparty, oder? Also ich hätte mich jedenfalls nicht beschwert. Auch der Lavendeljunge fand seine Geburtstagsparty sehr gelungen. Er durfte entscheiden, wie wir den Urlaubstag verbringen. Seine Wahl fiel auf den Strand, an dem er auch gleich einen Teil seiner Geburtstagsgeschenke ausprobieren konnte.

(mehr …)

Gurkenkrokodil

Einen Kindergeburtstag planen

Anzeige Bald ist es so weit: Das Lavendelmädchen feiert ihren zweiten Geburtstag. Wie bereits das erste ist auch das zweite Lebensjahr wie im Flug vergangen. Das Lavendelmädchen ist zu einem selbstbewusstem, willensstarkem und sehr liebenswertem Mädchen geworden, worüber wir uns sehr freuen. Da wir ihren ersten Geburtstag kaum gefeiert haben, damals steckten wir mitten in den letzten Vorbereitungen für unsere Hochzeit, planen wir für dieses Jahr den ersten Kindergeburtstag für sie. Viele von euch werden jetzt sicherlich sagen, dass man für eine Zweijährige noch keinen Kindergeburtstag planen muss und so halb gebe ich euch auch recht, aber zum zweiten Geburtstag des Lavendeljungen haben wir auch einige Freunde eingeladen und haben damit gute Erfahrungen gemacht. Wieso also nicht den Geburtstag des Lavendelmädchen feiern?

(mehr …)

Hochzeitspläne

Anzeige Ich glaube, ich habe es vor ein paar Wochen schon einmal erwähnt: Meine kleine Schwester heiratet! Nachdem sie und mein zukünftiger Schwager sich sowohl für eine Kirche für die Trauung als auch eine Location für die Feier entschieden haben, geht es nun in die Detailplanung.

Als erstes stehen dabei natürlich die Save-the-Date-Karten auf dem Programm. Schließlich haben sie noch nicht allen Freunden und Bekannten erzählt, dass sie heiraten werden. Die Idee ist es, ein eigenes Corporate-Design zu entwickeln und dieses für alle „offiziellen“ Dokumente zu verwenden. Dazu gehören neben den Save-the-Date-Karten natürlich auch die eigentlichen Einladungskarten, die Hochzeits-Homepage, die Menükarten, die Hochzeitszeitung und was da noch alles dazu gehört. Da meine Schwester im Designbereich einiges auf dem Kasten hat, bin ich mir sicher, dass sie sich etwas schönes überlegen wird.

Weil bei einer Hochzeit die „Auflage“ solcher Dokumente oft nicht so groß ist, stellt sich immer die Frage, wo man die Karten bestellen kann. Bei meiner Recherche bin ich auf Cewe Print gestoßen. Cewe kannte ich bereits von meinen zahlreichen Fotobuch-Bestellungen. Damals hatte ich nur gute Erfahrungen mit Cewe gemacht. Da man bei Cewe Print auch kleinere Mengen (ab 25 Stück) bestellen kann, kommt der Anbieter sicherlich in Frage.

Ebenfalls in Planung ist zurzeit das Hochzeitsmenü. Die Idee ist es, ein Büffet für die Gäste anzubieten. Ein Büffet hat den großen Vorteil, dass jeder sich sein Essen selbst aussuchen kann und dass, wenn man es richtig zusammen stellt, auch für jeden etwas dabei ist. Ich persönlich finde ein Büffet auch deshalb angenehmer, weil man sich zwischen den einzelnen Gängen auch einmal bewegen kann. Außerdem kann man sich soviel nehmen, wie man schafft und möchte. Wie ich meine Schwester kenne, wird das Büffet sicherlich einen italienischen Touch haben. Auch eine Hochzeitstorte war schon Thema. Ich bin gespannt, für was sie sich entscheiden…