Shoptest: Willy’s Store

Anzeige Da ich sehr gerne koche und backe, bin ich immer wieder auf der Suche nach Produkten, die mir die Arbeit in der Küche erleichtern. Bei meinem letzten Streifzug im Internet bin ich auf Willy’s Store gestoßen. Bei Willy’s Store handelt es sich um einen Onlineshop, der Küchenwerkzeuge, Küchenzubehör und Küchenhelfer aller Art anbietet. Zudem hat der Onlineshop noch einige Lebensmittel wie Tee, Kaffee, Säfte oder Whisky im Angebot.

Der Shop verfügt über verschiedene Kategorien, die wiederum in Unterkategorien untergliedert sind. Zudem hat man die Möglichkeit, sich alle verfügbaren Produkte anzeigen zu lassen. Ist man auf der Suche nach einem bestimmten Produkt, kann man auch die Suchfunktion verwenden. Zu den angebotenen Produkten sind verschiedene Fotos verfügbar, so dass man sich vor dem Kauf ein Bild vom Produkt machen kann. Zudem gibt es meist eine Produktbeschreibung. Möchte man ein Produkt bestellen, kann man es mit einem Klick in den Warenkorb legen. In der Regel wird die Ware innerhalb von drei Werktagen geliefert. Für den Versand fallen Kosten in Höhe von 4,90€ an. Ab einem Bestellwert von 100€ wird versandkostenfrei geliefert. Bezahlt werden kann die Ware per Nachnahme oder Vorkasse. Dabei muss ein Mindestbestellwert von 10€ eingehalten werden. Leider ist eine Bezahlung per PayPal oder Sofortüberweisung nicht möglich, was ich ein wenig schade finde.

Um den Shop zu testen, erhielt ich eine Auswahl an Produkten aus dem Shop zugeschickt. Im Paket waren in erster Linie Produkte der Marke Jo!e, die ich bislang noch nicht kannte. Die Lieferung erfolgte mit DHL. Die Produkte waren gut verpackt und wurden sogleich in mein Küchenrepertoire eingegliedert. Insgesamt erhielt ich vier verschiedene Produkte, die ich euch kurz vorstellen möchte:

Bei dem ersten Produkt handelt es sich um ein kleines Honigtöpfchen der Marke Jo!e MSC in der Form eines Bienenstocks. Der Topf ist sehr niedlich gestaltet. Auf den Topf wurden Bienen aufgemalt und der Deckel wurde mit einer kleinen Blume verziert. Zudem gibt es einen Honiglöffel aus Holz mit einer Biene. Der Topf selbst besteht aus Keramik und hat ein Fassungsvermögen von 150 ml. Ich finde das Töpfchen etwas überflüssig. Wir stellen immer direkt das Honigglas auf den Tisch. Doch wer seinen Frühstückstisch besonders liebevoll gestalten möchte, dem kann ich dieses Honigtöpfchen empfehlen.

Ebenfalls von der Marke Jo!e MSC erhielt ich einen Mörser und Stößel aus Keramik. Dieser kann zum Zerkleinern von Gewürzen verwendet werden. Mit einem Durchmesser von 7 cm ist er auch nicht zu groß. Die mediterrane Gestaltung gefällt mir sehr gut und als großer Frankreichfan ist die französische Beschriftung natürlich prima. Mit einem Preis von 8€ ist er auch nicht zu teuer.

Als drittes bekam ich, ebenfalls von Jo!e, einen Egg Seperator in der Form eines Kükens, den ich sehr niedlich finde. Mit diesem kann man problemlos das Eigelb vom Eiweiß trennen, was ich beim Backen sehr praktisch finde. In der Regel geht dabei doch immer etwas schief. Den Eiertrenner kann man dafür beispielsweise in ein kleines Glas, eine Tasse oder Schale hängen. Wie oft man diesen Egg Seperator im Alltag einsetzt, ist jedoch fraglich. Er ist jedoch eine süße Geschenkidee für alle, die schon alles haben und gerne backen.

Und zu guter Letzt gab es dann noch eine praktische OXO-Mikrowellendose mit 0,9l Fassungsvermögen. Die Dose ist luft- und wasserdicht und eignet sich zum Aufbewahren, Transportieren, Einfrieren, Auftauen und Erwärmen in der Mikrowelle. Durch die quadratische Form lässt sie sich gut verstauen und auch stapeln. Toll ist, dass man sie auch in der Mikrowelle verwenden kann. So kann man sich Reste schnell warm machen oder auch mal etwas Warmes mit ins Büro nehmen. Mit einem Preis von 6,50€ ist sie zwar nicht ganz günstig, aber auf jeden Fall sehr praktisch und stabil.

Wer als auf der Suche nach kleinen oder großen Küchenhelfern ist, die es nicht überall zu kaufen gibt, sollte unbedingt einmal bei Willy’s Store vorbeisehen. Vielleicht findet ihr dort ja auch die eine oder andere ausgefallene Geschenkidee.

Produkttest: Wok von Gastrolux

Anzeige Ich liebe es in der Küche zu wirbeln und neue Rezepte auszuprobieren. Zu Hause fühle ich mich vor allem in der italienischen Küche. Da man Mann jedoch auch gerne asiatisch isst, haben wir uns vor Kurzem einen Wok zugelegt, den ich euch gerne genauer vorstellen möchte.

Entschieden haben wir uns für einen Wok der Marke Gastrolux. Gastrolux bietet Pfannen, Töpfe und Bräter aus Aluminumguss an, die im sogenannten Squeeze-Casting-Verfahren von Hand gegossen werden. Bei diesem Verfahren wird das flüssige Aluminium mit 200t Druck pro Quadratzentimeter verdichtet und mit einem besonderen System aus Biomineralien veredelt, so dass das Brat- und Kochgeschirr sowohl robust als auch ölabweisend ist. Produziert wird das Geschirr in Deutschland. Verwendet werden die Produkte sowohl in der Gastronomie als auch im Haushalt. Das Besondere an dem Brat- und Kochgeschirr ist, dass viele der angebotenen Produkte auch mit einem abnehmbaren Griff erhältlich sind, was ich sehr praktisch finde. Die Produkte lassen sich so platzsparender verstauen, was in meiner recht kleinen Küche toll ist. Bestellen kann man die Produkte im Onlineshop. Bezahlt werden sie per Rechnung. Für den Versand fallen Kosten in Höhe von 4,95€ an. Geliefert wird die Bestellung innerhalb von zwei bis drei Werktagen.

Meine Bestellung kam gut verpackt bereits am nächsten Tag bei mir an, so dass ich mich gar nicht lange gedulden musste. Entschieden habe ich mich, wie bereits erwähnt, für den Guss-Wok. Dieser kostet statt 139,50€ zur Zeit „nur“ 104,50€. Mit abnehmbaren Stiel ist er noch etwas teurer (112,50€). Der Wok ist antihaft-beschichtet und eignet sich für das Kochen auf Gas, Ceran, Elektro und Halogen. Mit einem Durchmesser von 36cm ist er recht groß. Die Herdplattengröße beträgt 18cm und passt damit gut auf die große Platte unseres Ceranfelds. Der Wok ist recht schwer und damit auch sehr stabil. Die Verarbeitung ist hochwertig.

Ich habe ihn mittlerweile schon sehr oft benutzt. Vor allem die Zubereitung von Gemüse gelingt daran sehr gut und schnell. Für die Zubereitung benötigt man nur wenig Fett, was mir gut gefällt. Der Wok ist schnell heiß und die Hitzeverteilung ist sehr gut. Möchte man nicht nur Gemüse, sondern auch Fleisch oder Tofu in dem Wok zubereiten, kann man das mitgelieferte Gitter als Ablagefläche nutzen und die angebratenen Stücke während der Zubereitung des Gemüses dort „zwischenlagern“. Auch schmoren kann man im Wok. Dazu legt man am besten den Glasdeckel auf, den es für 10€ im Shop zu kaufen gibt.

Da mir der Wok gut gefällt, werde ich mir evtl. noch einen passenden Topf bei Gastrolux bestellen. Die Produkte sind zwar etwas teurer, dafür aber hochwertig, so dass ich das Gefühl habe, dass ich lange etwas davon haben werde. Toll ist, dass Gastrolux eine dreijährige Vollgarantie auf alle Produkte anbietet. Zur Zeit läuft eine Kennenlernaktion bei der viele Produkte deutlich reduziert wurden. Schaut doch auch mal, ob ihr etwas für euch und eure Familie findet.

Und zum Abschluss gibt es noch ein Rezept, das ich im Wok ausprobiert habe:

Zutaten:
250g Champignons
200g Tofu
3 Möhren
1 rote Parika
5 EL Sojasoße
2 EL Öl

Zubereitung:
Zunächst die Möhren schälen und die Pilze putzen. Anschließend beides in Scheiben schneiden. Die Paprika waschen und in Streifen schneiden. Den Tofu würfeln. Einen EL Öl in den heißen Wok geben und den Tofu darin anbraten. Aus dem Wok nehmen und noch einmal einen EL Öl in den Wok geben. Anschließend die Möhren für etwa zwei Minuten anbraten. Dann die Pilze und die Paprika dazu geben und noch einmal zwei Minuten weiter braten lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Dann den Tofu und die Sojasoße dazu geben. Alles gut vermengen und noch einmal eine Minuten braten lassen. Fertig ist ein schnelles und leckeres Gericht, das ihr gut mit Reis servieren könnt.

Produkttest: Kochbücher aus dem Tyrolia Verlag

Anzeige Immer wenn ich Zeit finde, gehe meiner großen Leidenschaft, dem Kochen und Backen, nach. Dabei bin ich gerne kreativ und denke mir immer wieder neue Rezepte aus. Anregungen hole ich mir aber auch aus diversen Koch- und Backbüchern, die ich zu Hause stehen habe. Zwei davon möchte ich euch heute gerne vorstellen. Es handelt sich dabei um zwei Exemplare aus unserem Nachbarland Österreich, die beide im Tyrolia Verlag erschienen sind.

Der Verlag bietet eine große Vielfalt an Romanen, Krimis, Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern, zu denen auch die beiden Kochbücher zählen. Ebenfalls im Programm hat der Verlag eine Vielzahl von Hörbüchern, Filmen und Spielen. Doch nun zu den beiden Kochbüchern, die beide im Jahr 2011 erschienen sind:

Xunde Jause

Bei dem Buch „Xunde Jause“ handelt es sich um Rezeptsammlung mit über 300 gesunden Ideen für den kleinen Snack Zwischendurch. Aufgeteilt ist das Buch sehr übersichtlich in verschiedene Kategorien. Neben Rezepten rund um das Thema Getränke sowie Brot und Hefeteiggebäck, befinden sich auch Ideen für belegte Brote, Brotspieße, Aufstriche, Dips, Bagels, Tramezzini und Wraps in dem Rezeptbuch. Wer gerne Pizzen und Salate mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Ergänzt werden die herzhaften Rezeptideen durch einige süße Sachen wie kleine Knabbereien, Müsli sowie Fruchtjoghurts, Eis und Cremes. Auch Puddingrezepte, Marmeladen, Kuchen und Rezepte für Fruchtschnitten findet man in dem Buch. Zudem sind in dem Buch einige wertvolle Tipps rund um das Thema gesunde Ernährung sowie zum Aufbewahren von Lebensmitteln enthalten. Jede Kategorie ist farblich abgesetzt und so gut erkennbar. Im übersichtlichen Inhaltsverzeichnis findet man sich gut zurecht. Zudem unterstützt einen das ausführliche Rezeptverzeichnis bei der Suche nach dem geeigneten Rezept. Durch die Aufmachung des Buches als Ringbuch kann man gut in dem Buch blättern und auch beim Zubereiten der Rezepte ist es sehr praktisch, da es nicht zufallen kann. Die einzelnen Rezepte sind je nach Kategorie übersichtlich dargestellt. Je nach Rezept erhält man einige zusätzliche Tipps für die Zubereitung oder auch Rezeptvarianten. Zudem sind teilweise Angaben zu der Kalorienanzahl und zum Eiweiß- und Fettgehalt unter den Rezepten zu finden. Zudem verfügen die meisten Rezepte über ein Foto, so dass man sich ein Bild vom angestrebten Ergebnis machen kann. Hilfreich ist auch, dass die voraussichtliche Zubereitungszeit bei den Rezepten angeben wird.
Überzeugen konnte mich das Buch auch mit seiner Rezeptvielfalt. Auch für Vegetarier sind viele Rezepte in dem Buch enthalten. Zudem sind die meisten Ideen schnell und einfach zubereitet und eignen sich nicht nur für die Pause oder ein Picknick. So könnte ich mir beispielsweise vorstellen, ein Büffet mit den Rezepten zu gestalten. Schön ist auch, dass zu vielen verschiedenen Themen weiterführende Informationen enthalten sind, so dass man als Leser je nach Kategorie zusätzliche wertvolle Informationen bekommt. Wer also auf der Suche nach einfachen, gesunden, aber auch raffinierten Rezepten für Zwischendurch ist, sollte sich dieses Kochbuch einmal genauer ansehen. Das Buch kostet übrigens 19,95€ und ist auch in Deutschland problemlos erhältlich.

Hildegard von Bingen. Einfach kochen 2.

Bei dem Buch „Hildegard von Bingen. Einfach kochen 2“ handelt es sich um ein Kochbuch nach den Kriterien der Hildegard-Lehre. Ausgangspunkt des Buches ist der Ansatz, dass Körper und Seele zusammenhängen. Dass Lebensmittel Heilmittel sind und das, was auf unserem Teller liegt, unsere Stimmung prägt. Kurz: Man ist, was man isst.
In dem Buch findet man auf rund 240 Seiten 250 gesunde Rezepte, die ihren Fokus auf regionale und saisonale Produkte sowie schnelle und einfache Zubereitung gelegt haben. Genau wie das andere Buch ist diese Rezeptsammlung in verschiedene Kategorien aufgeteilt. So findet man hier neben sehr interessanten und ausführlichen Informationen zur Ernährung nach Hildegard von Bingen, Rezepte für jede Mahlzeit. So sind in dem Buch Rezepte rund um die folgenden Themen enthalten: „Salate und kalte Vorspeisen“, „Aufstriche, Dips und Sonstiges“, „Suppen und warme Vorspeisen“, „Vegetarische Gerichte und Gemüse“, „Fisch und Fleisch“, „Desserts, Kuchen und Süßes“ sowie „Brote und Teige“, „Getränke“ und „Frühstück, Jause und Knabbereien“. Die einzelnen Rezepte sind kurz und präzise dargestellt und oft mit hilfreichen Tipps und Bildern angereichert. Ich habe bereits viele leckere Rezepte aus dem Kochbuch ausprobiert und muss sagen, dass sie bislang alle gelungen sind und lecker geschmeckt haben. Auch wer sich noch nicht mit der Ernährung nach Hildegard von Bingen auseinander gesetzt hat, kommt hier voll auf seine Kosten. Auch dieses Buch verfügt über eine praktische Ringbuchbindung und kostet 19,95€.

Produkttest: Kellog’s Mmmh… Tresor

Anzeige Wenn ich am Vormittag am Schreibtisch sitze und arbeite, kommt beim vielen Denken oft der kleine Hunger. Da ich zum Frühstück meistens Brot gegessen und ich auf Obst nicht immer Lust habe, mache ich mir oft ein Müsli für Zwischendurch. Dabei greife ich meistens auf die klassische Variante mit echten Flocken, Nüssen und Rosinen zurück. Cornflakes gibt es nur sehr selten. Diese sind mir ehrlich gesagt meistens zu süß. Zum Testen habe ich von Brandzeichen nun die neuen Kellog’s Mmmh… Tresor Milk Choco bekommen, die ich natürlich gerne ausprobiert habe und euch vorstellen möchte.

Die Mmmh… Tresor-Cerealien gibt es in drei verschiedenen Sorten: Milk Choco, Choco Nougat und Choco Toffie. Ich durfte, wie bereits erwähnt, die Geschmacksrichtung Milk Choco testen. Bei meinen letzten Frankreichreisen habe ich die Sorte bereits im Supermarkt entdeckt, habe sie aber nicht gekauft. Die Sorte besteht aus kleinen Getreidekissen, die mit Milchschokolade gefüllt sind. Man kann sie entweder mit Milch essen oder auch einfach so knabbern. Durch das Hinzugeben von Milch wird das Getreide etwas weich und schmeckt zusammen mit der Schokolade sehr gut. Die Hülle bleibt trotz der Milch im Inneren knackig. Bleiben die Cerealien jedoch zu lange in der Milch, lässt diese Knackigkeit nach. Insgesamt hat man beim Essen den Geschmack von Milchschokolade im Mund, der nicht zu süß ist. (Nach dem Essen sieht man aber schon wie viel Zucker in den Mmmh… Tresor enthalten sind, da recht viel Zuckerkristalle in der Schale zurückbleiben). Isst man die Cerealien ohne Milch finde ich sie etwas trocken. Der Schokoladengeschmack kommt dann nicht ganz so gut zur Geltung.

Insgesamt finde ich die Kellog’s Mmmh… Tresor ganz lecker. Aufgrund meiner Nussallergie kann ich jedoch nicht zu viele davon essen, da Spuren von Nüssen enthalten sind. In einer Packung sind 375g enthalten, die im Handel etwa 3€ kosten. Schaut doch einfach mal, ob ihr sie bei euch entdeckt. Ich bin gespannt, wie sie euch schmecken.

Shoptest: Scharfesjapan.de

Anzeige Um gut in der Küche arbeiten zu können, braucht man scharfe Messer. Ich finde es immer ätzend, wenn ich Gemüse schneide und die Messer ganz stumpf sind. Da kann einem der Spaß in der Küche schon vergehen… Ein Shop, der tolle Kochmesser und Zubehör anbietet, ist Scharfesjapan.de. Der Shop bietet eine große Auswahl an japanischen Messern von verschiedenen Marken an und ist ein Traum für jeden (Hobby-)Koch.

Die angebotenen japanischen Messer verfügen über eine besondere Schärfe und einen extremen Härtegrad. In dem Onlineshop werden Messer in den unterschiedlichsten Preisklassen für die verschiedensten Anwendungsgebiete angeboten. Der Shop ist sehr übersichtlich und ansprechend aufgebaut und bietet zu den einzelnen Marken und Messern ausführliche Informationen an, so dass man sich vor dem Kauf gut über die Messer und ihre Eigenheiten informieren kann. Ergänzt wird das Angebot durch Schleifsteine sowie durch Schneidebretter und Messeraufbewahrungen. Zudem bietet die Webseite ausführliche Informationen rund um die Pflege der japanischen Messer.

Wer zusätzlich etwas zu den angebotenen Produkten wissen möchte, kann entweder auf den Live-Chat zurückgreifen oder die Hotline nutzen. Möchte man etwas in dem Shop bestellen, kann man es per PayPal, Kreditkarte, Vorkasse, Sofortüberweisung, Nachnahme oder Rechnung bezahlen. Der Bestellvorgang ist dabei einfach und übersichtlich. Toll ist, dass für den Versand der Produkte keine Versandkosten anfallen. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 24 Stunden per DHL, was ebenfalls super ist.

Da ich leider nicht Krösus bin, aber trotzdem gerne ein tolles Messer von Scharfesjapan.de für meine Küche haben wollte, bestellte ich mir ein Einsteigermodell von Sekiryu. Die Messer werden Seki (Zentraljapan) hergestellt. Sie verfügen alle über Klingen aus rostfreiem Stahl und sind sehr scharf. Die Griffe der Messer sind aus Holz, was mir sehr gut gefällt. Bei meiner Bestellung habe ich mich für das Kochmesser in 180mm für 21,90€ entschieden. Mit dem Messer können sowohl Gemüse als auch Fisch oder Fleisch geschnitten werden. Es handelt sich also um einen Allrounder. Nach meiner Bestellung erhielt ich sofort eine Bestellbestätigung. Die Lieferung erfolgte, wie versprochen, innerhalb von 24 Stunden per DHL. Zunächst hatte ich ein wenig Respekt vor dem Messer, denn im Vergleich zu meinen bisherigen Küchenmessern ist dieses Messer doch eher groß. Nach einer kurzen Eingewöhungsphase bin ich jedoch ganz begeistert von dem Messer: Es liegt gut in der Hand, ist wirklich scharf und schneidet mein Gemüse schnell und zuverlässig. Da mein Mann sehr gerne Sushi mag und wir auch häufiger selbst Sushi machen, haben wir nun ein tolles Messer, um die Rollen zu schneiden.

Wie ihr merkt, bin ich von dem Messer ganz begeistert. Für einen Preis von 21,90€ habt ihr ein tolles Einsteigermesser mit dem ihr eigentlich nichts falsch machen könnt. Dennoch bin ich gespannt auf die kommenden Wochen: Ob das Messer dann immer noch so scharf ist? Falls ihr auch auf der Suche nach einem guten Messer seid: Schaut euch doch auch einfach mal im Shop um. Vielleicht findet ihr ja auch euer Traummesser.

Rezept der Woche: Mozzarella-Tomaten-Bällchen

Anzeige Auch heute gibt es wieder ein leckeres Rezept für euch. Diese Woche habe ich mich an Mozzarella-Tomaten-Bällchen versucht. Die waren so gut, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten möchte. Die Zubereitung ist zwar etwas aufwändiger, aber es lohnt sich.

Zutaten:
125g Mozzarella
150g Mehl
50g Butter
50g Emmentaler
0,2l Gemüsebrühe
1 Tomate
3 Eier
frisches Basilikum
etwas Salz und Pfeffer
Öl zum Frittieren

Zubereitung:
Die Gemüsebrühe mit der Butter zum Kochen bringen. Mehl einrühren bis sich die Mischung vom Topfboden löst. Den Topf vom Herd nehmen und den geriebenen Emmentaler sowie die Eier dazu geben und unterrühren. Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Tomate waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Basilikum ebenfalls waschen und hacken. Anschließend den Mozzarella in Würfel schneiden und mit den Tomatenwürfeln und dem Basilikum vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Teig zu einer Rolle formen und in zwölf Stücke schneiden. Die Scheiben platt drücken und die Füllung darauf geben. Dann zu Bällchen formen. In einem Topf etwa 4 cm Öl erhitzen. Die Bällchen in das heiße Öl geben und darin etwa fünf Minuten backen. Die Bällchen aus dem Fett nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Zusammen mit einem Salat servieren oder einfach pur genießen.

Rezept der Woche: Crostini

Anzeige Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, möchte ich euch nun regelmäßig Einblicke in meine Küche und meine Kochkünste gewähren. Daher habe ich nun die Kategorie „Rezept der Woche“ eingeführt, in der ich wöchentlich mein Lieblingsrezept (natürlich mit Bild) präsentieren werde. Diese Woche geht es mit leckeren Crostini, die raffiniert, aber trotzdem schnell in der Zubereitungs sind, weiter.

Zutaten:
1 Baguette
1 Zucchini
1 rote Parika
2 Mozzarella
4 EL frische, gehackte Kräuter
50g Butter
200g Tomaten
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Baguette in Scheiben schneiden. Anschließend die Zucchini, die Tomaten und die Paprika waschen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne die Butter erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Dann den Mozzarella würfeln und mit den Kräutern zu der Gemüsemischung geben. Alles miteinander vermengen und auf die Baguettescheiben geben. Dann die Crostini für etwa fünf Minuten im Ofen überbacken. Fertig sind sie.

Vielleicht habt ihr ja Lust auch euer Lieblingsrezept in eurem Blog zu präsentieren. Bei Colours and Friends läuft zur Zeit eine tolle Bloggeraktion bei ihr euer Lieblingsrezept in eurem Blog vorstellen und dabei einen tollen Teller und eine schöne Schale von Mein Teller gewinnen könnt. Schaut doch mal vorbei. Teilnehmen könnt ihr noch bis zum 20.01.2012.