Adventskalender basteln: Ideen für einen Weihnachtsbaum-Adventskalender mit Luftballons

Ein Adventskalender gehört für mich unbedingt zur Vorweihnachtszeit dazu. Seit die Lavendelkinder auf der Welt sind, freue ich mich jedes Jahr darauf, sie am ersten Dezember mit einem selbstgebastelten Adventskalender zu überraschen. In den letzten Jahren habe ich den selbstgebastelten Adventskalender immer mit kleinen Geschenken und mit Süßigkeiten gefüllt. In diesem Jahr habe ich mir allerdings die Frage gestellt, ob es unbedingt ein Adventskalender mit Schokolade oder Geschenken sein muss. Eigentlich essen die Lavendelkinder in der Weihnachtszeit auch ohne Adventskalender schon genug Süßigkeiten und Geschenke gibt es am Nikolaustag und an Weihnachten en masse. Warum also dieses Jahr nicht mal ein Adventskalender der anderen Art gestalten?

Adventskalender mit Gutscheinen Idee

Nachdem ich ein bisschen gegrübelt habe, kam mir eine Idee: Wie wäre es, wenn man den Lavendelkindern jeden Tag im Advent eine gemeinsame Aktivität schenkt? Das ist doch viel mehr wert als ein x-beliebiges Geschenk. Nachdem der Plan stand, habe ich mir Gedanken gemacht, womit man den beiden in der Weihnachtszeit eine Freude machen kann. Entstanden ist ein bunte Liste mit kleinen und größeren Aktivitäten für die Vorweihnachtszeit, die Kindern Spaß machen.

Ideen für die Vorweihnachtszeit mit Kindern

  • Plätzchen backen (Rezepte für Weihnachtsplätzchen findet ihr hier)
  • Weihnachtsmarktbesuch mit einer Runde Karussell
  • Schlitten fahren
  • weihnachtliche Geschichte vorlesen (besonders schön: „Weihnachten im Stall“, „Wo der Weihnachtsmann wohnt“, „Tomte Tummetott“, „Pettersson bekommt Weihnachtsbesuch“, „Mama Muh feiert Weihnachten“)
  • Weihnachtskino besuchen (bei uns in der Stadt gibt es das an einem Wochenende im Advent kostenlos)
  • Weihnachtsbasteln (Ideen findet ihr z.B. hierhierhier oder hier)
  • Schlittschuhlaufen
  • Weihnachtstheater besuchen
  • Lebkuchenhaus backen und dekorieren
  • Bratäpfel machen
  • Weihnachtslieder singen

Je nach Alter und Geschmack euer Kinder kann die Auswahl der Ideen natürlich anders ausfallen. Wem 24 vorweihnachtliche Aktivitäten zu viel sind, kann die Hälfte der Adventskalender-Türchen auch mit weihnachtlichen Süßigkeiten oder kleinen Überraschungen füllen. Wichtig ist nur, dass sie in eine Wasserbombe passen. Wieso, das verrate ich euch jetzt.

Adventskalender selber machen Idee

Adventskalender basteln: Originell und schnell

Beim Adventskalender, über den sich die Lavendelkinder in diesem Jahr freuen, handelt es sich um einen Tannenbaum mit ganz speziellen Weihnachtskugeln. Wie ihr jetzt sicherlich schon erraten könnt, bestehen die Adventskalender-Türchen aus befüllten Wasserbomben. Alles, was ihr für diesen besonderen Adventskalender braucht, ist:

  • 24 rote Wasserbomben
  • Packpapier
  • Washi-Tape
  • grüne und braune Abtönfarbe
  • 24 kleine Zettelchen
  • ggf. Weihnachtsstempel und Stempelkissen
  • Stift
  • ggf. Adventskalenderzahlen
  • Bindfaden
  • ggf. Süßigkeiten oder kleine Überraschungen
  • Klebeband

Für das Adventskalender basteln schneidet ihr euch zunächst ein Stück Packpapier zurecht. Auf dieses zeichnet ihr mit Abtönfarbe eine Tanne. Während der Tannenbaum trocknet, könnt ihr die 24 Zettelchen als Gutscheine gestalten, zusammenrollen und mit einem Faden zusammenbinden. Pustet nun die Wasserbomben auf, steckt eure zusammengerollten Gutscheine, die Süßigkeiten oder Überraschungen hinein und verknotet eure „Weihnachtskugeln“. Achtet beim Aufblasen der Wasserbomben darauf, dass die Luftballons möglichst rund sind.

Adventskalender mit Luftballons

Klebt nun euren Adventskalender-Tannenbaum mit Klebeband an der Zimmertür fest. Bevor ihr die Weihnachtskugeln mit Washi-Tape an eurem Weihnachtsbaum befestigt, verseht ihr, falls gewünscht, die Wasserbomben mit den entsprechenden Adventskalenderzahlen. Schon ist eure Ballon-Adventskalender fertig und einer ganz besonderen Adventszeit steht nichts mehr im Weg.

Weihnachtsbaum Adventskalender Luftballons

Übrigens, die Adventskalender-Idee hat noch einen weiteren großen Vorteil: Man benötigt nur einen Adventskalender für mehrere Kinder. Schließlich sind die Vorweihnachtszeit-Aktivitäten alles Dinge, die man auch mit mehreren Kindern machen kann. An Tagen, an denen sich eine Süßigkeit im Adventskalender befindet, befüllt man die Wasserbombe einfach mit der passenden Anzahl an Süßigkeiten oder kleinen Überraschungen. So geht auch an diesen Tagen im Advent kein Kind leer aus.

Wie gefällt euch der Luftballon-Adventskalender? Über welchen Adventskalender dürfen sich eure Kinder in diesem Jahr freuen? Traut ihr euch auch ans Adventskalender basteln?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (5 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

8 Gedanken zu „Adventskalender basteln: Ideen für einen Weihnachtsbaum-Adventskalender mit Luftballons

  1. Eine coole Idee! Und ältere Kinder dürfen mit einem Dart-Pfeil drauf werfen (dann an einen sicheren Hintergrund hängen) 🙂
    Liebe Grüße
    Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.