Herbstrezept mit Feigen

Rezept: Feigen-Flammkuchen mit Camembert

Feigen zählen zu den Superfoods und sind aktuell wieder frisch in vielen Supermärkten erhältlich. Anders als die getrocknete Variante sind frische Feigen nur leicht süßlich im Geschmack, weshalb man sie auch sehr gut zu Salaten oder anderen herzhaften Gerichten essen kann. Passend zum Herbstbeginn gab es bei uns am Wochenende Flammkuchen mit frischen Feigen und Camembert. Ein Rezept, das nach Nachmachen schreit.

Flammkuchen mit Feigen Rezept

Feigen Rezept herzhaft

Sei nicht feige: Feigen-Zubereitung ist leichter als gedacht

Falls ihr noch nie Feigen zubereitet haben solltet: Keine Angst, ihr könnt eigentlich nichts falsch machen. Einfach die Feigen gründlich waschen und mit einem Tuch vorsichtig abtupfen. Anschließend für den Feigen-Flammkuchen die Feigen in Scheiben oder Achtel schneiden. Die Schale der Feige kann man mitessen.

Rezept: Feigen-Flammkuchen

Zutaten:

Für den Flammkuchenteig:

  • 200 g Mehl
  • 125 ml Mineralwasser
  • 2 EL Öl
  • etwas Salz

Für den Belag:

  • 3 frische Feigen
  • 150 g Camembert
  • 20 g Pinienkerne
  • etwas Rosmarin
  • etwas Honig
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g Crème Fraîche
  • 2 EL Sahne

Zubereitung: 

Für die Flammkuchenteig-Zubereitung das Mehl mit dem Mineralwasser, dem Öl und dem Salz vermischen und mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Flammkuchenteig in zwei Teile teilen und auf der Arbeitsfläche auf etwas Mehl oval ausrollen.

Feigen-Flammkuchen Rezept

Die Crème Fraîche mit der Sahne verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße auf dem Flammkuchenteig verteilen. Den Camembert in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit den Feigenstücken auf dem Flammkuchen verteilen. Einige Pinienkerne und frischen Rosmarin auf den Flammkuchen streuen. Bevor der Flammkuchen in den Ofen kommt, auf die Feigen etwas flüssigen Honig träufeln.

Feigen richtig zubereiten

Flammkuchen Idee

Den Flammkuchen bei 225 Grad Umluft etwa zehn Minuten backen. Den Flammkuchen aus dem Ofen holen und noch warm servieren. Der Feigen-Flammkuchen ist ein schnelles und vor allem sehr leckeres Herbstessen.

Habt ihr schon mal Feigen zubereitet? Wie gefällt euch unsere Rezeptidee?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (5 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

2 Gedanken zu „Rezept: Feigen-Flammkuchen mit Camembert

  1. Hallo Anika,
    ich esse Feigen für mein Leben gern. Es können nicht genug sein! Dein Rezept klingt interessant (Käse ist auch „meins“). Aber süß und deftig zusammen, da bin ich vorsichtig. Dein Rezept werde ich trotzdem ausprobieren und könnte mir vorstellen, diesen Flammkuchen zu mögen!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.