Zimt-Muffins

Schnelle Backidee: Apfel-Streusel-Muffins

Apfel-Streusel-Muffins backe ich oft und gerne. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch eine schnelle Backidee. Der große Vorteil an dem Muffinrezept: Die benötigten Zutaten hat man in der Regel im Haus. Das Muffin-Rezept ist also perfekt, wenn sich spontan Besuch ankündigt. Erst vor Kurzem habe ich die Apfel-Streusel-Muffins für liebe Freunde gebacken. Die Kombination Äpfel, Zimt und Streusel ist ein Klassiker. Ich persönlich liebe sie sehr.

Apfel Muffins

Apfel-Streusel-Muffins Rezept

Das Besondere an den Apfel-Streusel-Muffins sind der saftige, lockere Teig und die knusprigen Streusel. Falls ihr sie auch mal ausprobieren wollt, habe ich hier das Rezept für euch.

Rezept für Apfel-Streusel-Muffins (12 Stück):

Zutaten:

Für den Muffin-Teig:

  • 120 g Butter
  • 80 g Zucker
  • etwas Bourbonvanille
  • 2 Eier
  • 8 g Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 120 ml Milch
  • 2 Äpfel

Für die Streusel:

  • 75 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Für den Muffin-Teig verrührt ihr zuerst die Butter mit dem Zucker und der Bourbonvanille. Dann gebt ihr die Eier dazu und rührt sie ebenfalls unter. In einem weiteren Arbeitsschritt fügt ihr das Mehl, das Backpulver und die Milch zu dem Muffinteig und vermengt alles zu einem festen Teig. Nun schält ihr die Äpfel und schneidet sie in Stücke. Diese hebt ihr anschließend ebenfalls unter den Teig.

schnelle Backidee

backen mit Zimt

Nun kommen die Streusel dran. Das Streusel-Rezept ist ganz simpel: Ihr verknetet das Mehl mit der Butter, dem Zucker und dem Zimt. Am besten funktioniert das mit der Hand. Den Muffin-Teig verteilt ihr nun auf zwölf Papierförmchen. Damit die Muffins nicht auseinander laufen, stellt die Papierförmchen am besten in eine Muffinform. Oben auf den Muffinteig kommen die Streusel.

Apfel-Zimt-Muffins

Die Apfel-Streusel-Muffins backt ihr nun für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft. Lasst die Streusel-Muffins vor dem Servieren und dem Genießen etwas auskühlen. Dann schmecken sie am besten.

Wie gefällt euch die Rezeptidee? Was habt ihr zuletzt gebacken?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren ist dieser Blog Teil meines Lebens. Im Lavendelblog geht es nicht nur um Produkttests, Shopvorstellungen und Gewinnspiele. Ich lasse euch auch an unserem Familienleben teilhaben. Ich lebe mit meinem Mann, dem Lavendelpapa, und unseren beiden Kindern, dem Lavendeljungen (4 Jahre) und dem Lavendelmädchen (2 Jahre) im schönen Lüneburg. Gemeinsam haben wir inzwischen Produkte von über 1000 verschiedenen Firmen getestet und hier im Blog vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.