Junggesellinnenabschied Schweden

Stena Line Kurzreise Schweden: Junggesellinnenabschied mal anders

Anzeige Ich freue mich! Eine gute Freundin von mir heiratet und ich darf ihren Junggesellinnenabschied organisieren. Natürlich habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht. Dass sie sich keinen Standard-Junggesellinnenabschied wünscht, kommt mir sehr entgegen. Ich selbst hasse diese „Ich-mache-mich-zum-Affen-und-betrinke-mich-bis-ich-nicht-mehr-stehen-und-denken-kann-Junggesellinnenabschiede“. Ich persönlich mag es lieber distinguiert. Natürlich wollen wir beim Junggesellinnenabschied auch etwas erleben und Spaß haben. Da meine Freundin ein absoluter Schweden-Liebhaber ist, kam mir die Idee im Rahmen ihres Junggesellinnenabschieds einen Kurztrip nach Schweden zu machen. Die Reederei Stena Line bietet passenderweise einen „Minitrip Göteborg“ für wenig Geld an.

Minitrip Stena Line: Für wenig Geld Schweden entdecken

Das Angebot, das es bereits ab 69€ pro Person gibt, beinhaltet eine entspannte Überfahrt nach Schweden mit einem rund 10-stündigen Aufenthalt in Göteborg. Startpunkt der Schweden-Kurzreise ist Kiel. Dort läuft die Stena Scandinavica oder Stena Germanica am Wochenende um 17:45 Uhr und in der Woche um 18:45 Uhr Richtung Göteborg aus. Die Passagiere können es sich auf dem Schiff richtig gemütlich machen. Für die Überfahrt stehen den Reisenden u.a. Kabinen mit Meerblick zur Verfügung.

© Steampipe Production Studio AB/ Göteborg & Co
© Steampipe Production Studio AB/ Göteborg & Co

Doch bevor man in seine Kabine verschwindet, sollte man unbedingt an Deck die salzige Meeresluft, die beeindruckende Fahrt durch die Kieler Förde raus auf die Ostsee sowie den Sonnenuntergang genießen. Außerdem hat man an Bord die Möglichkeit im Buffet- oder À-la-carte-Restaurant zu Abend zu essen. Ich denke, mit den Mädels werden wir uns das auf keinen Fall entgehen lassen. Auch frühstücken kann man natürlich auf dem Schiff. Am Morgen lohnt sich das frühe Aufstehen, denn der Weg führt an der wunderschönen schwedischen Schärenküste entlang. Um 9:15 Uhr erreicht man Göteborg. Praktischerweise legt das Schiff in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums an, so dass man sich gleich ins Getümmel stürzen kann.

Kjell Holmner/Göteborg & Co
© Kjell Holmner/Göteborg & Co

Göteborg hat viel zu bieten

Als zweitgrößte Stadt Schwedens hat Göteborg natürlich viel zu bieten. Je nach Geschmack kann man die Kurzreise nach Göteborg zum Shoppen, für Kultur oder zum Schlemmen verwenden. Ich denke, bei unserem Junggesellinnenabschied wird es eine bunte Mischung werden. Auf jeden Fall werde ich im Vorfeld einige nette Cafés recherchieren. Schließlich ist Göteborg für seine lebendige und vielfältige Kaffeehauskultur bekannt. Wie ich gelesen habe, soll das Stadtviertel Haga, das übrigens gleichzeitig der älteste Stadtteil Göteborgs ist, mit seinen kleinen Geschäften, Boutiquen und Cafés besonders nett sein.

Beatrice Törnros/Göteborg & Co
© Beatrice Törnros/Göteborg & Co

Außerdem werden wir den Botanischen Garten in Göteborg besichtigen. Der soll wirklich toll sein. Auch den Hafen, die Feskekörka, die Fischmarkthalle, und die Saluhallen, Göteborgs große Markthalle, dürfen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Nach einem aufregenden Tag in Göteborg geht es dann wieder zurück auf das Schiff und zurück nach Kiel.

© Steampipe Production Studio AB/Göteborg & Co Fri användarrätt av GBG&Co
© Steampipe Production Studio AB/Göteborg & Co Fri användarrätt av GBG&Co

Der große Vorteil an der Stena Line Kurzreise: Wir müssen nur mit dem Auto nach Kiel fahren und können gemeinsam an Bord viele entspannte, vielfältige und spaßige Stunden verbringen. Wir werden viel erleben und haben ganz viel Zeit zum Quatschen! Natürlich eignet sich der „Minitrip Göteborg“ nicht nur für einen Junggesellinnenabschied. Auch für Paare, Freundinnen oder Familien ist die Schweden-Kurzreise eine tolle Idee.

Wie verbringt ihr Junggesellinnenabschiede am liebsten? Wart ihr schon mal in Göteborg? Was muss man in Göteborg unbedingt gesehen haben?

Blog Marketing Blog-Marketing ad by JKS Media

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

12 Gedanken zu „Stena Line Kurzreise Schweden: Junggesellinnenabschied mal anders

    1. Ja, Schweden kann ich als Reiseland nur empfehlen. Wir waren schon oft dort und haben die Zeit immer sehr genossen. P.S.: Die Bilder sind größtenteils nicht von mir ;-).

    1. Ja, da hast du recht. Bei dem Preis muss man schon Abstriche machen. Ich denke aber, man kommt auch mit einer Innenkabine gut zurecht. Die meiste Zeit wird man ja wahrscheinlich eh auf dem Schiff unterwegs sein.

  1. Tolle Idee und es lohn sich wir haben es schon öfters gemacht als meine Schwiegereltern in Schweden lebten .
    Einen direkten Tipp kann ich gar nicht für Göteborg geben weil es viele schöne Ecken gibt.
    Die Fähre ist toll aber für diesen sagenhaften Preis konnten wir noch nie buchen. Bin gespannt wenn du gebucht hast welchen Preis ihr bezahlt habt.

    1. Oooh, Schwiegereltern in Schweden hätte ich auch gerne. Dann würde ich sie ganz freiwillig öfter besuchen. Nein, mal im Ernst: Schweden ist immer eine Reise wert.

  2. Ich habe mich bisher erfolgreich vor jedem JGA gedrückt egal wo es hinging. Ich kann das oft nicht leiden. Aber eine Reise nach Schweden? Ach warum denn nicht, aber nicht im Rahmens eines JGA. Da würde ich schreiend wegrennen haha.
    Aber den Beitrag lege ich definitiv für meine Urlaubsplanung beiseite

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    1. Die typischen Junggesellinnenabschiede sind auch absolut nichts für mich. Ich fühle mich da irgendwie fehl am Platz. Da kann ich dich gut verstehen.

  3. Hey Süße,

    das ist ja mal eine coole Idee, wobei auch alle Junggesellinnen mitziehen müssen. Hierbei muss man ja auch immer erst schauen, ob die Zeit und das Geld bei allen vorhanden ist.

    Aber prinzipiell mal eine außergewöhnliche Idee. J

    Liebe Grüße,
    Ruby

  4. Ich war gerade vor zwei Wochen in Göteborg. Die Stadt ist wunderbar für ein Wochenendtrip geeignet. Ich war von den vielen coolen Läden begeistert und dem knuffigen Stadtteil Haga. Vielleicht hast Du Lust, mal rüberzufüpfen auf viermalfernweh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.