Leon und Jelena Gewinnspiel

Leon und Jelena: Mitbestimmung im Kindergarten (inkl. Gewinnspiel)

Anzeige Der Kindergarten ist eine prägende Sozialisationsinstanz. Keine Frage. Täglich verbringen unsere Kinder oft mehr als die Hälfte ihres Tages in der Kita. Sie spielen, basteln, toben und üben sich in sozialen Situationen. Sie schließen Freundschaften, lernen Konflikte auszutragen und Frustration auszuhalten. Je nach Konzept wird den Kindern mehr oder weniger Handlungsspielraum zugestanden. Das gilt auch für die Partizipation im Kindergartenalltag. Durch das Mitbestimmen und Mithandeln im Kindergartenalltag erleben die Kinder gesellschaftliches Engagement. Sie lernen demokratische Grundsätze kennen und danach zu handeln. Um das zu fördern, gibt es in vielen Kindergärten Kinderkonferenzen oder Kinderparlamente.

Leon und Jelena Kinderbuchreihe

Ein Kinderparlament für mehr Demokratie im Kindergarten

Im Kinderparlament kommen (von den Kindern bestimmte) Vertreter der jeweiligen Kindergartengruppen zusammen, um Ideen zu einem bestimmten Thema zu sammeln und/oder zu diskutieren. Sie erarbeiten Regeln oder suchen Lösungen für Konflikte. Außerdem stimmen sie über wichtige Entscheidungen ab. Das Kinderparlament wird eigenständig von den Kindern geleitet. Unterstützt werden die Kindergartenkinder dabei von den ErzieherInnen der Kita. Die Lösungen für die Probleme finden sie aber selbst. Auch die Entscheidungen werden eigenständig getroffen.

Im Kindergarten des Lavendeljungen haben die Kinder ebenfalls die Möglichkeit mitzubestimmen. Die Mitbestimmung fängt bereits im Kleinen an. Im Morgen- und im Mittagskreis stimmen die Kinder regelmäßig gemeinsam über neue Themen oder Gruppenaktivitäten ab. Sie entwickeln gemeinsam Gruppenregeln und sprechen über überschaubare Zeitabschnitte. Außerdem sind einige der älteren Kinder Mitglied des Kinderparlaments. Dort erarbeiten sie mithilfe der ErzieherInnen beispielsweise Regeln für den Außenbereich und erproben diese im Alltag.

Leon und Jelena Bertelsmann Stiftung

Die Kindergartenkinder fühlen sich in solchen Situationen ernst genommen. Sie lernen miteinander in Kontakt zu kommen und ihre Wünsche zu vertreten. In den Diskussionen lernen sie, dass es wichtig ist, andere zu Wort kommen zu lassen und andere Meinungen zuzulassen.

„Leon und Jelena“ – Eine Buchreihe über Partizipation im Kindergarten

Um Partizipation und gesellschaftliches Engagement im Kindergarten geht es auch in der Buchreihe „Leon und Jelena“ der Bertelsmann Stiftung. Die beiden Hauptfiguren (Leon und Jelena) gehen zusammen in den Kindergarten. Im Kindergartenalltag dürfen die beiden bei vielen Dingen mitentscheiden und mithandeln. Davon handeln die Geschichten von Leon und Jelena. Themen der Bücher sind beispielsweise die Organisation des Frühstücks im Kindergarten, überflüssige Regenhosen oder der Streit über die Dreiräder, die alle Kinder gerne gleichzeitig fahren würden.

Leon und Jelena

Die einzelnen Bände zeigen kindgerecht, wie Mitbestimmen und Mithandeln im Kindergartenalltag gelebt werden kann und wie Kinder ihr gesellschaftliches Engagement erleben. Der Lavendeljunge lässt sich die Bücher sehr gerne vorlesen und hat beim Lesen gleich an Situationen aus seinem eigenen Kindergarten angeknüpft. Durch das Vorlesen sehen Kinder und natürlich auch wir Erwachsenen, dass sich auch schon die Kleinsten in der Gesellschaft engagieren können.

Bücher-Verlosung:

Habt ihr Lust, die Bücher von Leon und Jelena ebenfalls mit eurem Kind zu lesen? Dann nehmt an unserem Gewinnspiel teil. In Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung verlosen wir zwei Buchexemplare von Leon und Jelena. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet uns im Kommentarfeld bitte folgende Fragen:

Welche Probleme gibt es im Kindergarten eurer Kinder? Wie könnten euch die Bücher von Leon und Jelena dabei weiterhelfen?

Wer unseren Newsletter abonniert (bitte angeben), erhält eine doppelte Gewinnchance. Das Gewinnspiel läuft bis zum 1. März 2017. Anschließend werden wir aus allen Kommentaren einen Gewinner auslosen und benachrichtigen. Meldet sich dieser nicht innerhalb einer Woche bei uns zurück, behalten wir es uns vor, einen neuen Gewinner zu ermitteln. Bitte beachtet, dass bei diesem Gewinnspiel eine Mehrfachteilnahme und automatisierte Masseneintragung ausgeschlossen ist.

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren ist dieser Blog Teil meines Lebens. Im Lavendelblog geht es nicht nur um Produkttests, Shopvorstellungen und Gewinnspiele. Ich lasse euch auch an unserem Familienleben teilhaben. Ich lebe mit meinem Mann, dem Lavendelpapa, und unseren beiden Kindern, dem Lavendeljungen (4 Jahre) und dem Lavendelmädchen (2 Jahre) im schönen Lüneburg. Gemeinsam haben wir inzwischen Produkte von über 1000 verschiedenen Firmen getestet und hier im Blog vorgestellt.

31 Gedanken zu „Leon und Jelena: Mitbestimmung im Kindergarten (inkl. Gewinnspiel)

  1. Danke für diesen BEitrag, ich als noch nicht Mama wusste gar nicht, dass es Kindergärten gibt in denen die Kinder in so einem Ausmaß mitbestimmen dürfen, ich finde das toll!

  2. Es gibt Tage da möchte mein Sohn draußen lieber länger spielen an anderen Tagen möchte er lieber noch was malen. Meine Tochter kommt dieses Jahr in den Kindergarten. Da kommen dann die ganzen alltäglichen Probleme im Kindergarten die ein Kind so hat noch auf sie zu.

  3. Moin, ich muss schon sagen das die bücher toll sind. danke …. da unsere lütte noch nicht so weit ist kann ich hier gar nicht mitsprechen. das thema ist aber sehr interessant und deshalb würde ich mich sehr freuen . LG
    ich erhalte den newsletter 🙂

  4. Es gibt Tage da möchte mein Sohn draußen lieber länger spielen an anderen Tagen möchte er lieber noch was malen. Meine Tochter kommt dieses Jahr in den Kindergarten. Da kommen dann die ganzen alltäglichen Probleme im Kindergarten die ein Kind so hat noch auf sie zu.
    Euren Newsletter erhalte ich schon und lese gerne die Beiträge

  5. bei uns im Kindergarten ist gerade ein Umbruch. es finden jetzt Kinderkonferenzen statt ubd es wird abgestimmt. da der Kiga gerade erst am Anfang ist, wären die Bücher tolk

  6. Leider dürfen unsere Kinder nicht viel mitbestimmen und deshalb wären diese Bücher sicher auch mal ganz interessant für die Erzieherinnen. Dann könnten beide Seiten aktiv den langen Kindergartentag positiv gestalten.

  7. Huhu, ich arbeite in einem Kindergarten und würde mich daher sehr über eines der Bücher freuen. Puh, bei uns gibt es ständig Sachen, die man verbessern könnte, z.B. mehr Mitbestimmungsrecht für die Kinder im Alltag (Was wollen wir heute machen? Was soll es zu essen geben?) oder bei Anschaffungen, Festen und ähnlichem. Daran arbeiten wir gerade und wollen eine Art „Kindervertetung“ ins Leben rufen. Ich folge dir auf FB und Instagram (katiii4988) Viele Grüße , Katharina

  8. Ich würde die Büchlein mit in die Einrichtung nehmen, da das das Thema Partizipation eine sehr wichtige Rolle für uns spielt. Es ist schön, dass das Thema präsenter wird. UND am wichtigsten ist natürlich, dass es für die Kinder verständlich gemacht wird. Eine Buchreihe dazu finde ich großartig!

  9. Es gibt Tage da möchte mein Sohn draußen lieber länger spielen an anderen Tagen möchte er lieber noch was malen. Meine Tochter kommt dieses Jahr in den Kindergarten. Da kommen dann die ganzen alltäglichen Probleme im Kindergarten die ein Kind so hat noch auf sie zu.
    Euren Newsletter erhalte ich schon und lese gerne die Beiträge

  10. Hallo 🙂
    Einen wirklich schönen Blog hast du!
    Das Thema Partizipation beschäftigt mich ständig. Ich bin Erzieherin und angehende Fachkraft im Situationsansatz. Ein demokratischer Ansatz bei dem Partizipation zum Leben dazu gehört.
    Zur Zeit bin ich in Elternzeit mit einem kleinen Sohn der genauso heißt wie die Hauptfigur.
    In meinem Kitaalltag habe ich ständig mit Situationen zu tun die sensibel behandelt und ausgehandelt werden müssen. Als Fachkraft ist dies meine Aufgabe ein Auge auf solche Situationen zu werfen.
    Manchmal haben Erwachsene Angst Kindern mehr Mitspracherecht zu geben und das noch nicht mal aus schlechter Absicht.

    Ich würde mich sehr über die beiden Bücher freuen. Ich könnte sie mit meinem Sohn lesen um ihn für seinen Kitaalltag zu stärken, den ich nicht begleiten kann. Und auf der Arbeit um sie mit „meinen“ Kindern zu lesen.

  11. Ich bin Erzieherin und werde bald selbst Mama. Meine ehemalige Kollegin und ich haben sehr partizipierend gearbeitet. Die Gedanken, Gefühle und Meinungen, sowie die Ideen der Kinder hatten bei uns einen megahohen Stellenwert, so wie es eigentlich überall sein sollte, was leider nicht der Fall ist. Gemeinsam mit den Kindern haben wir den Alltag gestaltet. Jeden Montag durften die Kinder mit unserer Unterstützung die Woche planen. Die Kinder kamen manchmal auf kurioseste Ideen… dennoch hatten die Kinder die Möglichkeit diese Ideen in die Tat umzusetzen. Mit gegenseitiger Unterstützung kamen sie oft zum Erfolg. Seit letztem Jahr bin ich in einer anderen Einrichtung und muss leider feststellen, dass dort die Zeit stehengeblieben ist und die Kinder kaum Mitspracherecht haben. Ich frage mich immer wo die Rechte der Kinder geblieben sind und wie ich etwas ändern kann. Vielleicht können die Heftchen helfen, die dort herrschende "Diktatur" ein wenig umzubrechen!

    Vielen Dank

  12. Meine Tochter kommt im Herbst in den Kindergarten. Ich bin schon gespannt, was dann alles auf uns zukommt. Daher kann ich noch nicht viel berichten, wäre aber sehr interessiert daran. Glg Martina Meyer

  13. Meine Große hat erst morgen ihren ersten Kindergartentag, so dass noch keine Probleme aufgekommen ist. Trotzdem wäre es prima, rein prophylaktisch so ein Buch dazuhaben (der Newsletter ist abonniert).

  14. Bisher gab es noch keine Probleme! Das Buch wäre toll für meine Nichten, ich versuche gerne mein Glück!

    Liebe Grüße
    Christina

  15. Bei uns im Kindergarten dürfen die Kinder auch immer wieder über bestimmte Dinge mitentscheidenn/abstimmen – z.B. welches Thema beim Turnen dran kommt. Auch wird immer mal wieder gekocht (leider wollen die Erzieherinnen uns Eltern vorher nicht Bescheid geben, um nicht unter Druck zu kommen falls es doch mal ausfällt – den Kida macht es Spaß, nur essen sie dann mittags nichts mehr – also umsonst in der Küche gestanden…) Aber ich würde gerne mit meiner Maus die Bücher lesen und schauen was bei ihnen ähnlich ist und was nicht. Sie erzählt nicht so viel (siehe Kochen) und damit würde ich bestimmt etwas mehr erfahren 😉 Folge auf FB

  16. Liebe Anika,

    bei uns im Kindergarten giebt es momentan die meisten Beschwerden weil die Kinder nicht mehr dort ihre Zähne putzen und kein Sport mehr gemacht wird 🙁

    Mein kleiner Renardo (4 Jahre) würde sich über die tollen Bücher sehr freuen <3
    Er würde sie sicher gerne einmal in den Kiga mitnehmen

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart ! 🙂

    Janine-Sascha Kaiser

  17. Bin soeben auf diesen tollen Blog gestossen. Das Thema finde ich spannend! Meine Kinder (2 und 5) gehen in den Kindergarten und es gibt immer wieder Gespräche mit ihnen zur Mitbestimmung. In unserem Kindergarten stellen in einem Lesekreis die Eltern den Kindern monatlich neue Bücher vor. In Absprache mit den Erziehern würde ich gerne mit den Büchern der Leon und Jelena Reihe neue Anreize schaffen 🙂

  18. Tolles Gewinnspiel von Lavendelblog! Vielen lieben Dank für diesen Beitrag. Tolle Bücher. Im Kindergarten von meinem Sohn können die Kinder wenig mitentscheiden. Diese Bücher wäre bestimmt interessant für die Erzieherinnen. Wünsche alllen Teilnehmer viel Glück und einen schönen Abend.

  19. Wir haben zum Glück keine Probleme.In unserem Kindergarten gibt es Gutscheine wo das Kind einlösen darf wo es entscheiden kann wann es alleine draussen so darf.
    Wäre toll die Bücher zu gewinnen

  20. Richtige Probleme gibt es nicht, da die Gruppen in unserer Kita aber gemischt sind (von 2 bis 7 Jahren), kommt es des Öfteren zu Sreitigkeiten, die die Erzieherinnen aber sicher gut lösen. Interessant ist das Buch für mich als Elternratsvorsitzende aber doch sehr! Würde mich freuen 🙂

  21. Hallöchen,
    Bei unserem Kindergarten ist es ein wenig Zwiegestalten. Zwar dürfen und sollen Kinder mitbestimmen und selbstständig werden, trotzdem werden ständig unbewusst Vorhaltungen gemacht. Was bestimmt durch ein nettes Büchlein schnell behoben werden könnte:)

    Liebe Grüße

  22. Bei meinem Kind im Kindergarten gibt es immer mal wieder gerangel, wenn mehrere Kinder das gleiche Spielzeug wollen. Hier ist eine Auszeit mit Lesen immer gut

  23. Bei uns gab es nur am Anfang probleme. Meine kleine Maus hat lange für die Eingewöhnung gebraucht. Jetzt liebt sie den Kindergarten über alles und jeden Mittag gibt es eine kleine Lese Stunde in der die Kinder jeden Tag ein anderen Buch Vorgelesen bekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.