Weihnachten mit Kindern

Last-Minute-Tipps: Entspannt Weihnachten feiern mit Kindern

Neben dem eigenen Geburtstag ist Weihnachten Jahr für Jahr das Großereignis für Kinder. Schon wochenlang vorher ist die Anspannung für die Kinder kaum auszuhalten. Tausend Fragen schwirren durch ihre Köpfe: Wird der Weihnachtsmann wirklich kommen? Was wird er mir bringen? Hat der Weihnachtsmann meinen Wunschzettel überhaupt erhalten? Gibt es den Weihnachtsmann überhaupt? Auch wir als Eltern sind in der Vorweihnachtszeit mehr als angespannt. Diese Anspannung ist kaum zu vermeiden und überträgt sich auch auf die Kinder. Nicht selten sind wir so davon besessen, dass an Weihnachten alles perfekt sein soll, dass wir das Wichtigste vergessen: Das Weihnachtsfest ist das Fest der Liebe. Es steht für Ruhe, Harmonie und Frieden. Damit ihr euer diesjähriges Weihnachtsfest mit euren Kindern möglichst entspannt feiern könnt, haben wir einige Tipps für euch zusammen getragen.

Unsere Tipps: Entspannt Weihnachten feiern mit Kindern

1. Besuche planen

Wie man als Familie Weihnachten feiert, ist natürlich jedem selbst überlassen. Nachdem wir in den letzten Jahren den Heiligabend immer mit Oma, Opa, Tanten und Onkel gefeiert haben, haben wir uns in diesem Jahr zum ersten Mal für einen Heiligabend zu viert entschieden. Die großen Vorteile: Die Kinder sind nicht zusätzlich aufgeregt, weil Oma und Opa zu Besuch sind. Außerdem können wir das Weihnachtsfest ganz in unserem eigenen Tempo feiern, weil wir uns nur an unseren eigenen Bedürfnissen orientieren müssen.

Der Nachteil: Es ist niemand da, der sich um die Kinder kümmert, während der „Weihnachtsmann“ die Geschenke unter den Weihnachtsbaum legt. Und auch wenn wir als Eltern das Weihnachtsessen zubereiten, ist niemand exklusiv für die Kinder da. Entscheidet ihr euch für dieses Modell, bleiben für Verwandtenbesuche dann noch der erste oder der zweite Weihnachtstag. Wer Weihnachten ganz entspannt gestalten möchte, kann die Verwandtenbesuche sogar auf die ersten Tage im neuen Jahr verschieben.

2. Absprachen treffen

Damit es an Weihnachten nicht zu Streit kommt, ist es wichtig, die Planung vorab mit der Familie abzusprechen. Geklärt werden sollte nicht nur, wer wann zu Besuch kommt bzw. wer wann besucht wird, sondern auch wie die Besuche ablaufen sollen. In erster Linie geht es dabei um Verantwortlichkeiten und den Ablauf des Weihnachtsfests: Wer kümmert sich um das Essen? Wer kümmert sich um die Kinder? Wer ist für die Vorbereitung der Bescherung zuständig? Wann soll die Bescherung stattfinden? Außerdem finde ich es sehr wichtig, dass man mit den anderen vorab Erwachsenen bespricht, ob die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum vom Weihnachtsmann, vom Christkind oder gar von den Verwandten kommen. Nichts ärgert einen als Eltern mehr, als wenn Oma und Opa sich verplappern. Doch nicht nur die Erwachsenen sollten in die Planung mit einbezogen werden. Auch die Kinder haben ein Recht darauf zu erfahren, was sie an Weihnachten erwartet.

3. Perfektionismus gibt es an Weihnachten nicht

Natürlich möchte man, dass an Weihnachten alles besonders schön ist. Stresst man sich allerdings zu sehr, ist man schnell gereizt und kann die Weihnachtsstimmung nicht mehr genießen. Das merken auch die Kinder und spiegeln das eigene Verhalten, was wiederum für noch mehr Stress sorgt. Ich bin mir sicher, einem Kind ist es völlig egal, ob es an Weihnachten einen aufwändig zubereiteten Gänsebraten oder eine Schale Kartoffelsalat gibt. Und auch ob die Decke auf dem Tisch gebügelt wurde, spielt keine Rolle. An Weihnachten gilt: Klappt etwas nicht so, wie man es geplant hat; Einfach durchatmen, akzeptieren und trotzdem genießen.

4. Auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen

Damit das Weihnachtsfest gelingt, sollte man als Eltern unbedingt auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen. Für uns gehört da dazu, dass die Bescherung nicht zu spät stattfindet. Schließlich sind die Geschenke das, was den Kindern an Weihnachten am wichtigsten ist. Auch beim Essen sollte an die Kinder gedacht werden, damit es kein Gemecker gibt. Um die Kinder gut durch den Weihnachtsabend zu führen, bietet es sich an, mit den Kinder vorab den Ablauf zu besprechen. Statt eines langen Gottesdienstes könnt ihr einen Kindergottesdienst besuchen. Alternativ stimmt auch ein Weihnachtsspaziergang und das anschließende Lesen der Weihnachtsgeschichte auf Weihnachten ein.

Denkt unbedingt daran, die Kinder nicht zu überfordern. Weihnachten bedeutet viele Eindrücke, die erst einmal verarbeitet werden müssen. Gerade bei kleinen Kindern bietet es sich an, die gewohnten Essens- und Schlafzeiten auch an den Feiertagen beizubehalten.

Was sind eure Tipps für ein entspanntes Weihnachten mit Kindern? Wie feiert ihr Weihnachten?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

Ein Gedanke zu „Last-Minute-Tipps: Entspannt Weihnachten feiern mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.