Wärme tut gut: Erste Hilfe im Krankheitsfall (mit Gewinnspiel)

Anzeige Der Herbst zeigt sich momentan leider nicht von seiner schönsten Seite. Draußen ist kalt und nass. Die Konsequenz: Das Immunsystem ist geschwächt und die Kinder schleppen aus Krippe und Kindergarten nun (leider) wieder regelmäßig die eine oder andere Seuche an. Erkältungen, Fieber und auch Magen-Darm-Infekte waren bei uns in den letzten Wochen leider keine Seltenheit und ich befürchte, dass das auch noch einige Monate so bleiben wird. Das Blöde: Jeder steckt sich bei jedem an. Ihr kennt das ja. Zeitweise hatten wir hier ein richtiges Krankenlager. Besonders hartnäckig hält sich der Magen-Darm-Infekt, den wir leider immer noch nicht so richtig losgeworden sind.

TROY° Wärmflasche

Da ich aus Erfahrung weiß, dass es in anderen Familien nicht anders aussieht, habe ich für euch einige Tipps bei Magen-Darm-Grippe aufgeschrieben, die ein wenig Linderung versprechen. Außerdem gibt es am Ende des Artikels ein kleines Helferchen zu gewinnen.

Hausmittel gegen Magen-Darm-Grippe

Magen-Darm-Tee: Ein Klassiker bei Magen-Darm-Grippe ist sicherlich Tee. Besonders geeignet sind Fenchel- und Kamillentee, weil sie auf den Magen-Darm-Trakt beruhigend und auch entzündungshemmend wirken. Gegen Übelkeit und Erbrechen helfen zudem Ingwer- und Pfefferminztee. Sie beruhigen den Magen und vertreiben die Übelkeit.

Heilerde: Heilerde wird nachgesagt, dass sie Bakterien, Viren und ihre Giftstoffe im Körper bindet. Sie werden dann ausgeschieden, sodass sich der Darm erholen kann. Bei Durchfall sollte man ein bis zwei Teelöffel Heilerde in einem halben Glas Wasser oder Tee einrühren und trinken.

Geeignete Lebensmittel: Auch Äpfel, Karotten, Bananen und Zitrusfrüchte gelten als bindend. Außerdem bei einer Magen-Darm-Grippe geeignete Lebensmittel sind Zwieback, Weißbrot, Kartoffeln, Reis und Haferschleim. Verzichten solltet ihr möglichst auf Fruchtsäfte, Milch, Alkohol, Kaffee sowie alle Getränke mit Kohlensäure. Wichtig ist es, den Wasser- und Salzverlust wieder auszugleichen. Vollständig auf Nahrung verzichten solltet ihr nicht.

Sicherheitsverschluss Wärmflasche

Wärme: Ein weiterer Klassiker bei Magen-Darm-Grippe ist die gute, alte Wärmflasche. Da der Durchfall oft durch Bauchkrämpfe begleitet wird, kann eine Wärmflasche zur Linderung beitragen. Die Lavendelkinder mögen eine Wärmflasche bei Bauchschmerzen sehr gerne. Allerdings habe ich dabei immer ein wenig Sorge, dass sie sich verbrennen oder die Wärmflasche in einem unachtsamen Moment einfach aufmachen. Um das zu verhindern gibt es von TROY° eine innovative Wärmflasche. Das Besondere an der TROY°-Wärmflasche ist das eingebaute Salzpad. Das Salzpad entzieht zu Beginn dem heißen Wasser die Energie und gibt sie anschließend wieder an das Wasser ab. Das bewirkt, dass die Wärmfläsche langsam heiß wird und länger warm bleibt. Außerdem bleibt die TROY°-Wärmflasche deutlich länger im optimalen Temperaturbereich als eine gewöhnliche Wärmflasche. Die TROY°-Wärmflasche besteht aus einer Wärmflasche mit einem integriertem TROY°-Pad sowie einem speziellem TROY°-Bezug.

Zudem gibt es von TROY° einen innovativen Sicherheitsverschluss, der aus einem Schlüssel und einem Schloss besteht. Nach dem Schließen der Wärmflasche zieht man den Schlüssel ab, so dass Kinder oder auch demente Menschen nicht einfach die Wärmflasche wieder öffnen und sich verbrühen können. Der TROY°-Sicherheitsverschluss passt auch auf Wärmflaschen anderer Marken. Eine tolle Erfindung, findet ihr nicht?

TROY°-Verlosung:

Für alle Kranken, Verspannten und Frostköttel zu Hause, verlosen eine TROY°-Wärmflasche mit einem TROY°-Sicherheitsverschluss. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, füllt bitte das unten stehende Formular aus. Das Gewinnspiel läuft bis zum 24. November 2016. Anschließend werden wir einen Gewinner auslosen und benachrichtigen. Meldet sich dieser nicht innerhalb von einer Woche bei uns zurück, behalten wir es uns vor, einen neuen Gewinner zu ermitteln. Bitte beachtet, dass bei diesem Gewinnspiel eine Mehrfachteilnahme und automatisierte Masseneintragung ausgeschlossen ist.

Troy Gewinnspiel

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren ist dieser Blog Teil meines Lebens. Im Lavendelblog geht es nicht nur um Produkttests, Shopvorstellungen und Gewinnspiele. Ich lasse euch auch an unserem Familienleben teilhaben. Ich lebe mit meinem Mann, dem Lavendelpapa, und unseren beiden Kindern, dem Lavendeljungen (4 Jahre) und dem Lavendelmädchen (2 Jahre) im schönen Lüneburg. Gemeinsam haben wir inzwischen Produkte von über 1000 verschiedenen Firmen getestet und hier im Blog vorgestellt.

8 Gedanken zu „Wärme tut gut: Erste Hilfe im Krankheitsfall (mit Gewinnspiel)

  1. Eigentlich ist Pfefferminz gar nicht so gut, die reizt den Magen sogar noch.
    Ich bin da selber vorsichtig, mir wird schon schlecht wenn ich einen Pfefferminzkaugummi kaue. Also, das stimmt nicht. Haben auch Ärzte bestätigt, dass es dem Magen nicht so gut tut, deshalb lieber Finger weg, vllt klappt es dann mit der Gesundung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.