Tipps für Brautpaare

Tipps für Brautpaare und Hochzeitsgäste

Anzeige Im Juli letzten Jahres haben der Lavendelpapa und ich geheiratet. Wenn ich daran zurückdenke, kann ich mich gut erinnern, wie aufregend und schön es war, diesen Schritt nach über zehn Jahren „wilder Ehe“ zu gehen. Entgegen unserer eigentlichen Vorstellung haben wir für unsere Verhältnisse relativ groß gefeiert, so dass es für die Hochzeit viel zu planen und zu organisieren gab. Ich habe viel Zeit, Mühe und Leidenschaft in die Vorbereitungen unserer Hochzeit gesteckt. Beim Planen und Organisieren der Hochzeit wurde mir immer mehr klar, was es eigentlich alles zu bedenken gibt.

Um nicht den Überblick zu verlieren, hatte ich immer meinen Hochzeitsplaner bereit. Dieser war in der Zeit vor der Hochzeit meine Bibel, den ich immer und überall dabei hatte. Da nun die Hochzeitssaison wieder ansteht und nicht wenige von euch auf die eine oder andere Hochzeit eingeladen sind oder vielleicht selbst heiraten, habe ich mir überlegt, dass ich ein paar Tipps für Brautpaare für ihre Hochzeit sowie die helfende Hände des Brautpaars zusammenstelle.

Tipps für Brautpaare zur Hochzeitsplanung:

  • Meist fängt alles mit einem Hochzeitsantrag an. Der zukünftige Ehemann kniet mit einem Verlobungsring vor seiner Frau nieder und hält um die Hand der zukünftigen Braut an. Auch der Lavendelpapa hat mir einen romantischen Antrag gemacht. Leider war der Verlobungsring, der er mir an den Finger steckte, viel zu groß, was der romantischen Stimmung natürlich keinen Abbruch tat. Ich war glücklich. Dennoch machten wir uns einige Wochen später gemeinsam auf die Suche nach einem passenden Verlobungsring für mich. Mein Ratschlag daher an alle heiratswütigen Männer: Messt die Ringgröße eurer zukünftigen Frau genau oder bezieht sie nach dem Antrag bei der Auswahl des Verlobungsrings mit ein. Es ist sicherlich sehr romantisch, wenn der zukünftige Mann mit einem Ring in der Hand vor einem kniet, aber es ist auch ärgerlich, wenn man diesen anschließend erst noch anpassen oder sogar umtauschen muss, weil er der Frau nicht gefällt. Während es die einen Frauen eher schlicht mögen, wünschen sich andere Frauen einen Verlobungsring mit Diamanten. Wenn ihr eine Ahnung habt, was eurer Frau gefallen könnte, sucht doch schon einmal ein paar Ringe aus und präsentiert sie ihr oder versucht vor dem Hochzeitsantrag unauffällig nach ihren Vorlieben zu fragen. Falls ihr aktuell auf der Suche nach einem Verlobungsring seid: Eine große Auswahl an Verlobungsringen gibt es beispielsweise bei 77 Diamonds. Die Verlobungsringe mit Diamanten von 77 Diamonds sind in ganz unterschiedlichen Designs erhältlich. Neben klassischen Verlobungsringen findet man bei 77 Diamonds auch moderne Verlobungsringe, Vintage Verlobungsringe und Triologie Verlobungsringe.
  • Nachdem der Antrag geschafft ist, beginnt meist das große Planen der Hochzeit. Ob ihr die Hochzeit erst einmal alleine, zu zweit als Paar oder gleich in großer Runde plant, bleibt natürlich euch überlassen. Bei uns war es so, dass ich vieles mit dem Lavendelpapa gemeinsam recherchiert, angesehen und ausgesucht habe. Wir hatten zusammen viel Spaß. Teilweise war es aber auch sehr zeitraubend, so dass wir uns die Aufgaben aufgeteilt haben. Gerade gegen Ende, wenige Wochen vor der Hochzeit, haben wir Aufgaben auch an helfende Hände delegiert, weil es sonst einfach zu viel geworden wäre. Deshalb ganz wichtig: Wenn euch Hilfe bei der Organisation eurer Hochzeit angeboten wird, nehmt sie an. Auch wenn ihr euren Eltern, Trauzeugen oder Freunden keine Entscheidungen überlassen wollt, gibt es sicherlich Aufgaben, wo sie einfach nur etwas besorgen oder nach euren Vorgaben basteln können.
  • Möchtet ihr in den klassischen Hochzeitsmonaten, sprich zwischen Mai und August, heiraten, empfiehlt es sich möglichst früh mit der Planung der Hochzeit zu beginnen. Gerade die schönen Hochzeitlocations zum Feiern sind schnell ausgebucht. Natürlich solltet ihr aber auch daran denken, euch einen Termin beim Standesamt und/oder bei der Kirche zu sichern. Ebenfalls früh ausgebucht sind Hochzeitsfotografen, Termine für Frisur und Make-Up sowie Hochzeit-DJs. Es heißt also schnell sein.
  • Eine Hochzeit ist teuer. Da ist es immer schön, wenn man bei beim Hochzeitsbudget etwas sparen kann. Möglich ist das gerade beim Hochzeitsanzug und beim Brautkleid. Bei uns in der Stadt gibt es beispielsweise ein Outlet für Brautmode. Für den Hochzeitsanzug des Lavendelpapas sind wir nach Northeim gefahren. Dort hat der große Hochzeitsanzugshersteller Wilvorst seinen Outlet-Store.
  • Besonders gut kam bei unseren kleinen und großen Gäste unsere Candybar an, die mit allerlei Leckereien in Rot-, Weiß- und Rosatönen bestückt war. Da wir sehr viele Kinder auf unserer Hochzeit als Gäste hatten, haben wir außerdem eine Spielecke für die Kinder eingerichtet, so dass die Eltern in Ruhe feiern konnten und den Kindern nicht langweilig wurde. Eine von uns engagierte Babysitterin hatte dabei immer ein Auge auf die Kinder.

Sicherlich gibt es noch viel mehr Punkte, die man bei der Hochzeitsplanung beachten sollte. Ich selbst könnte die Liste unendlich weiterführen. Aber für heute möchte ich es erstmal dabei belassen. Habt ihr schon geheiratet? Welche Tipps habt ihr noch für zukünftige Brautpaare parat?

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren ist dieser Blog Teil meines Lebens. Im Lavendelblog geht es nicht nur um Produkttests, Shopvorstellungen und Gewinnspiele. Ich lasse euch auch an unserem Familienleben teilhaben. Ich lebe mit meinem Mann, dem Lavendelpapa, und unseren beiden Kindern, dem Lavendeljungen (4 Jahre) und dem Lavendelmädchen (2 Jahre) im schönen Lüneburg. Gemeinsam haben wir inzwischen Produkte von über 1000 verschiedenen Firmen getestet und hier im Blog vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.