Auna Soundbar

Mehr Sound für den Fernseher: Die Soundbar Auna Stealthbar 50 2.1 im Test

Anzeige Seit ich mit dem Lavendelpapa zusammen bin, spielt Fernsehen in unserer Beziehung kaum eine Rolle. Jahrelang hatten wir gar keinen Fernseher und haben allenfalls mit einer TV-Karte am PC Fernsehen empfangen können. Seit einigen Jahren besitzen wir zwar ein TV-Gerät, aber nutzen es nur sporadisch, denn wichtiger und vor allem vielseitiger sind unsere Computer und Smartphones. So kommt es, dass der Lavendeljunge fest davon überzeugt ist, dass im Fernsehen nur ganz selten etwas zu sehen ist. Die meiste Zeit ist es halt ein schwarzer Kasten und seine geliebten Feuerwehrmann-Sam-Folgen gibt es auf Laptop, Handy oder Tablet… Wenn wir aber mal gemütlich im Wohnzimmer sitzen und einen Film oder ein paar Folgen einer tollen Serie schauen, dann hat uns seit langem eins gestört: Der Ton war immer zu leise oder zu laut, aber nie richtig. Und genau das Problem haben wir jetzt in Angriff genommen.

Soundbar Auna Stealthbar 50 2.1

Die technische Entwicklung der Fernseher war in den letzten beiden Jahrzehnten ja rasant. Statt wuchtigen Röhrenfernsehern hat heute eigentlich jeder einen großen und dünnen Flachbildfernseher im Wohnzimmer. Statt flimmerndem Bild gibt es hochauflösendes Fernsehen in „HD Ready“, „Full HD“ oder neuerdings sogar „Ultra HD / 4K“. Was in ultradünne Fernsehschirme aber leider nicht hineinpasst, sind dicke Boxen, und so kommt es, dass viele schicke Fernseher einen ziemlich platten Sound haben.

Unser Fernseher ist weder besonders groß noch besonders dünn, aber wir hatten mit ihm leider das Problem, dass wir die Lautstärketasten der Fernbedienung viel zu oft betätigen mussten. Um gesprochene Sprache zu verstehen, mussten wir die Lautstärke kräftig hochregeln, bei emotionaler Musik und Action-Szenen dagegen schnell wieder absenken. Die kleinen Boxen des Fernsehers haben leider kläglich darin versagt, Musik und Sprache sauber hervortreten zu lassen, sondern statt dessen alles zu einem matschigen Klangbrei vermischt. Von der Marke Auna haben wir jetzt eine sogenannte Soundbar getestet, die Stealthbar 50 2.1, und das war für uns wirklich eine Offenbarung.

Was ist eine Soundbar?

Eine Soundbar ist eine flache, aber dafür breite Lautsprecherleiste, die man unter oder vor seinen Fernseher stellen kann. Angeschlossen an das TV-Gerät oder einen separaten AV-Receiver, sorgt sie dafür, dass auf dem Wohnzimmersofa ein guter Ton ankommt. Ideal sind Soundbars dann, wenn eine Surround-Beschallung mit Lautsprechern rundherum zu sperrig oder zu aufwändig ist. Im Grunde ersetzt eine Soundbar also die eingebauten Lautsprecher des Fernsehers, kann aber eine bessere Tonqualität liefern, weil sie für die Aufgabe der Tonerzeugung spezialisiert und optimiert ist, während für einen Fernseher meistens das gute Bild entscheidend ist und der Ton nur eine Nebenrolle spielt.

Soundbar

Was zeichnet die Stealthbar 50 2.1 aus?

Die Stealthbar 50 von Auna trägt an ihrem Namen das Anhängsel „2.1“, was ein Kürzel für die Lautsprecher-Aufteilung in dem Gerät ist. Die Zahl vor dem Punkt gibt an, wie viele „normale“ Ton-Kanäle vorhanden sind, hier 2 für Stereo-Ton. Die 1 hinter dem Punkt gibt an, dass zusätzlich ein Subwoofer eingebaut ist, der für ausdrucksvolle und starke Bässe sorgt. Es gibt von Auna auch Soundbars mit 4.1-Sound, wo die Lautsprecher zwar ebenfalls nebeneinander eingebaut sind, wo aber durch akustische Tricks der Eindruck von räumlichem Surround-Sound erweckt wird. Uns genügt der Stereo-Ton völlig aus.

Angeschlossen werden kann die Stealthbar 50 auf unterschiedliche Weise. Es gibt als Eingänge Chinch-Stecker sowie einen optischen Eingang. Zudem kann sie per Bluetooth mit Audiodaten versorgt werden. Eingebaut sind zudem Radioempfänger für normales UKW-Radio und das digitale Radio DAB+. Die wichtigsten Funktionen sind mit den fünf Tasten an der vorderen Oberseite des Gerätes problemlos bedienbar, die kleine und leichte Fernbedienung erlaubt darüber hinaus den (schnelleren) Zugriff auf weitere Einstellungen.

Auna Soundbar

Das Handling ist absolut simpel. Wir haben die Soundbar einfach per Klinkenkabel an den Kopfhörerausgang des Fernsehers angeschlossen – funktioniert einfach und zuverlässig. Cool ist, dass die Stealthbar sich automatisch nach kurzer Zeit einschaltet, wenn sie im Standby ist und ein Audiosignal bemerkt. Die Bluetooth-Kopplung mit Smartphone und Laptop war ebenfalls problemlos. Der UKW-Suchlauf war kein Problem und die Sendernamen werden im kleinen Display angezeigt. Lediglich für DAB+ haben wir bei uns im Haus nicht genug Empfang, obwohl wir eigentlich in einem Sendebereich wohnen.

Wie ist der Klang der Stealthbar 50 2.1?

Mangels Prüflabor können wir nur von unseren subjektiven Höreindrücken berichten. Diese sind aber wirklich gut. Gerade im Kontrast zum Schepper-Klang des Fernsehers können wir Filme und Serien, aber sogar Nachrichtensendungen und Dokus nun wirklich genießen. Sprache ist gut verständlich, Stimmungsmusik und Effekte in Filmen klingen viel räumlicher und dynamischer als zuvor. Über den intensiven Bass bei höheren Lautstärkestufen waren wir einige Male überrascht, bei moderater Zimmerlautstärke ist der Sound aber rundum ausgewogen – weder Höhen noch Tiefen dominieren zu stark.

Noch besser deutlich wird das bei der Musik-Wiedergabe vom Smartphone über Bluetooth. Der Klang ist nicht ganz so gut wie bei einer ausgewachsenen Hifi-Anlage, aber dafür wesentlich besser als bei allen in unserem Haushalt verfügbaren Kompaktanlagen, die preislich teilweise über der Stealthbar 50 lagen. Mehr noch als beim TV-Ton macht die Musikwiedergabe einen sehr ausgeglichenen und dynamischen Eindruck. Bei Liedern mit leisen und lauten Episoden kann man auch in den leiseren Phasen noch gut Einzelheiten heraushören und auch an lauteren Stellen vermischt nicht alles sofort, sondern einzelne Instrumente bleiben immer noch gut heraushörbar.

Unser Fazit

Wir freuen uns, dass wir die Auna Stealthbar 50 2.1 im Haus haben. Unsere Erfahrungen mit der Auna Stealthbar sind durchweg positiv. Durch die Bluetooth-Funktion macht sie den digitalen Musikgenuss im Wohnzimmer richtig einfach und klingt dabei auch noch gut. Und Fernsehen macht damit viel mehr Spaß, weil man auch akustisch viel besser in tolle Filme oder Serien eintauchen kann.

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika:
Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

3 Gedanken zu „Mehr Sound für den Fernseher: Die Soundbar Auna Stealthbar 50 2.1 im Test

  1. Hey Anika,

    vielen lieben Dank für diesen tollen Bericht. Wir haben ja auch Verstärker an unserem Fernsehr, einfach damit der Klang etwas besser und intensiver ist. Man kann sagen was man möchte, aber das Feeling ist dann schon angenehmer 😉

    Liebe Grüße,
    ruby

  2. Hallo.
    Kann man bei der Verbindung mit optischen Digitalkabel weiterhin mit der TV Fernbedienung (Samsung 6 Series) die Lautstärke regeln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.