TELL ME Gewinnspiel

Einschlaftipps und Durchschlaftipps für Kinder (inkl. Gewinnspiel)

Anzeige Schlaf ist heilig. Wer auf Dauer nicht genug schläft, wird irgendwann krank. Vor einigen Tagen habe ich eine Statistik gesehen, wie viele Stunden man pro Tag als Baby, Kleinkind, Kind, Teenager, Erwachsener oder Rentner schlafen sollte. Wenn ich mir diese Statistik anschaue, gibt bei uns bei uns niemanden, der diese Statistik erfüllt. Wir schlafen alle viel zu wenig. Die Lavendelkinder, weil sie krank sind, einen aufregenden Tag hatten, durch laute Geräusche geweckt werden oder einfach nur so. Wir, weil wir am Abend noch lange arbeiten und uns die Lavendelkinder vom Schlafen abhalten. Hinzu kommt der tägliche Kampf beim Einschlafen. Die Folge: Tagsüber sind wir alle ziemlich unausgeglichen.

Tell me Kuschelkissen

Die Lösung bei Einschlafproblemen und Durchschlafproblemen?

Leider ist die nicht gerade einfach. Ich glaube, wenn es Liste mit Punkten gebe, die man als Eltern abarbeiten kann und die Kinder dann plötzlich innerhalb von zwei Minuten einschlafen und dann 12 Stunden durchschlafen, wäre diese zwar ein Verkaufsschlager, aber irgendwie wäre das auch gruselig. Dennoch kann man einiges dafür tun, dass die Kinder gut einschlafen und nachts besser schlafen.

Einschlaftipps

Da wir in den letzten Wochen viel experimentiert haben, was zu einem guten und festen Kinderschlaf beträgt, möchte ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen und dabei auch ein paar Mythen des Kinderschlafs aufzeigen.

Einschlafhilfe

Einschlaftipps und Schlaftipps für Kinder:

  1. Ob ein Kind am Abend gut einschlafen kann, hängt auch im großen Maße vom Tagesverlauf ab. War der Tag zu aufregend oder anstrengend, kann das dazu führen, dass das Kind überdreht ist und nicht einschlafen kann. Deshalb sollte man spätestens eine Stunde vor dem Insbettbringen einen Gang runter schalten.
  2. Unsere Erfahrungen zeigen, dass es für unsere Kinder gut ist, wenn sie sich beim Zubettbringen auf bestimmte Strukturen verlassen können. Dazu gehört bei uns das gemeinsame Abendbrot, das Zähneputzen und Umziehen, das Vorlesen und das Revuepassieren des Tages. Außerdem versuchen wir sie immer zu einer ähnlichen Uhrzeit ins Bett zu bringen. Bei uns ist dies meist zwischen 18:30 und 19:00 Uhr. Sind die Kinder allerdings um diese Zeit noch hellwach, schieben wir das Zubettbringen manchmal auch noch ein wenig heraus, denn nichts ist frustrierender, wenn das Kind nicht einschlafen kann und man stundenlang an seinem Bett sitzt.
  3. Das Einschlafen ist bei uns ein großes Thema. Zum Glück sind wir abends in der Regel zu zweit, so dass jeder ein Kind ins Bett bringen kann. Wichtig ist, sich für das Zubettbringen Zeit zu nehmen und selbst entspannt zu bleiben. Wenn unsere Kinder merken, dass es schnell gehen soll, brauchen sie meist deutlich länger zum Einschlafen.
  4. Für das gute und schnelle Einschlafen ist es wichtig, eine gemütliche Einschlafatmosphäre zu schaffen. Was bei den einen Kindern das Nachtlicht oder Kuscheltier ist, ist bei anderen das Kuschelkissen oder das Schmusetuch. Das Lavendelmädchen schläft seit einigen Monaten nur mit ihrer Puppe ein, an die sich kuschelt und auch nachts ist die Puppe der erste Tröster bis Mama und Papa kommen. Zudem hat das Lavendelmädchen seit Kurzem ein tolles Kuschelkissen bei sich im Bett. Dieses stammt von Tell me. Hinter TELL ME Organic Kidswear steckt ein Berliner Designer-Duo, das nicht nur die verwendeten Stoffe und Produkte selbst entwirft, sondern sie auch fertigt. Dabei ist das Besondere an dem Kissen sind nicht nur die 100% Handarbeit und das liebevolle Design, sondern auch die Tatsache, dass die Sachen aus zertifizierter Bio-Baumwolle gefertigt werden. Dies macht das Kissen zum perfekten Kuschelkissen. Wer möchte, kann die Kissen auch mit Namen besticken lassen. Neben den zuckersüßen Kissen könnt ihr bei Tell me u.a. auch Kindermode, Turnbeutel, Kosmetiktäschchen und Windeltaschen in den gleichen tollen Designs erwerben.
  5. Das Kinder nachts wach werden, ist völlig normal. Wir als Erwachsene schlafen ja auch nicht durch. Allerdings schlafen wir von alleine wieder ein. Wird euer Kind nachts wach und es ruft nach euch, gilt bei uns die Devise „Erst mal abwarten.“. Oft finden die Kinder von alleine wieder in den Schlaf. Anders ist es, wenn die Kinder weinen. Dann sind wir sofort zur Stelle. Nur so kann man verhindern, dass das Kind richtig wach wird. Wenn ihr zu dem Kind geht, macht möglichst nicht das Licht an und sprecht mit ruhiger Stimme mit dem Kind. Falls es Durst hat, habt für den Notfall immer ein Glas Wasser oder eine Trinkflasche neben dem Bett stehen. Auch das Reichen eines Kuscheltiers kann helfen.
  6. Für viele Kinder es hilfreich, wenn im Zimmer nachts ein Nachtlicht brennt. So können sie sich besser orientieren, wenn sie wach werden und sich versichern, dass keine bösen Monster hinter dem Schrank lauern.
  7. Ob man sein Kind bei sich schlafen lässt, ist jedem selbst überlassen. Beide Kinder haben lange Zeit bei uns geschlafen. Allerdings habe ich für mich gemerkt, dass mein eigener Schlaf dabei viel zu kurz kam, was auch daran lag, dass ich das Lavendelmädchen die ganze Nacht über gestillt habe. Wenn das Kind gerne bei den Eltern schlafen möchte, die Eltern es aber nicht bei sich im Bett haben möchten, ist eine separate Matratze evtl. eine Lösung.

Verlosung mit TELL ME:

Ihr seid in die Kissen von TELL ME genauso verliebt wie ich und seid noch auf der Suche nach einem niedlichen Einschlafhelfer für euer Kind oder euch selbst? Dann habe ich jetzt eine tolle Überraschung für euch! In Zusammenarbeit mit TELL ME verlosen wir ein supersüßes Kuschelkissen aus Bio-Baumwolle in der Form eines Fuches. Genau wie das Eisbärenkissen ziert die Rückseite des Fuchskissens ebenfalls kunterbunte Punkte.

Fuchskissen

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, füllt bitte das unten stehende Formular aus und verratet uns eure Einschlaftipps und Durchschlaftipps für Kinder (oder Erwachsene ;-)). Das Gewinnspiel läuft bis zum 1. Mai 2016. Anschließend werden wir einen Gewinner auslosen und benachrichtigen. Meldet sich dieser innerhalb einer Woche nicht bei uns zurück, behalten wir uns vor einen neuen Gewinner auszulosen. Für das Gewinnspiel drücken wir euch fest die Daumen!

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren ist dieser Blog Teil meines Lebens. Im Lavendelblog geht es nicht nur um Produkttests, Shopvorstellungen und Gewinnspiele. Ich lasse euch auch an unserem Familienleben teilhaben. Ich lebe mit meinem Mann, dem Lavendelpapa, und unseren beiden Kindern, dem Lavendeljungen (5 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) im schönen Lüneburg. Gemeinsam haben wir inzwischen Produkte von über 1000 verschiedenen Firmen getestet und hier im Blog vorgestellt.

4 Gedanken zu „Einschlaftipps und Durchschlaftipps für Kinder (inkl. Gewinnspiel)

  1. Oh, Schlafen ist wirklich sehr wichtig. Da meine Kinder schon etwas größer sind, haben wir inzwischen weniger Probleme damit 🙂
    Aber für mich habe ich die Aveda Stress Relief Creme entdeckt. Die hilft mir beim abendlichen Entspannen. Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.