Traumhaus

Von Traumhäusern und Traumküchen

Vor fast genau drei Jahren sind wir in unser Haus eingezogen. Ich weiß noch ganz genau, wie wir den Tag sehnsüchtig herbeigesehnt haben. Den Kaufvertrag unterschrieben hatten wir nämlich schon ein dreiviertel Jahr zuvor. Da die vorherigen Eigentümer unseres Hauses jedoch neu bauten, mussten wir warten bis sie endlich umziehen konnten. Zum Glück mussten wir beim Einzug in unsere neuen vier Wände nicht mehr viel machen. Mit einmal Streichen war es eigentlich schon getan, denn unser Haus ist noch recht neu. Außerdem gefiel uns der Stil der Vorbesitzer ganz gut. Da geht es anderen Hauskäufern ganz anders.

Freunde von uns haben vor einigen Wochen ein Haus gekauft. Genau wie wir haben sie über ein Jahr lang nach einem passenden Eigenheim gesucht. Ich weiß nicht, wie es bei euch in der Gegend momentan aussieht? Bei uns sind Häuser und auch Grundstücke Mangelware und die Preise dementsprechend hoch. Steht doch mal ein Haus zum Verkauf, stürzen sich alle wie die Geier darauf. Dementsprechend glücklich sind sie, dass sie endlich „etwas abbekommen“ haben.

Anders als wir haben sich unsere Freunde für ein älteres Haus entschieden, in dem vor ihrem Einzug noch einiges gemacht werden muss. So steht neben der Sanierung der Bäder auch eine neue Küche an. Ich beneide die beiden zwar nicht um die viele Arbeit, die sie nun vor sich haben, wohl aber dafür, dass sie sich nun alles neu aussuchen dürfen. Eine ganz neue Küche ist doch was feines, oder? Ich bin mit unserer Einbauküche zwar ganz zufrieden, aber wenn ich sie neu planen dürfte, würde ich schon einiges anders machen.

Doch wo fängt man bei der Planung einer neuen Küche an? Was braucht man wirklich? Und was ist nur unnötiger Schnickschnack? Wie ordnet man die einzelnen Küchenelemente an? Welche Elektrogeräte möchte man in seiner Küche haben und von welcher Marke?

Da eine Einbauküche keine kleine Anschaffung ist, die man aus der Portokasse zahlt, sollte die Gestaltung der Küche wohl überlegt sein. Wichtig ist es daher, sich vorab zu informieren. Hilfreich kann da der Küchenratgeber von Küchen Quelle sein. Der Onlineratgeber bietet nicht nur ausführliche Informationen rund um das Thema Küchendesign, sondern auch viele interessante Informationen dazu, wie man eine Küche plant. Außerdem erfährt man auf der Seite auch wissenswertes zu den einzelnen Küchenelementen sowie zu den verschiedenen Elektrogeräten für die Küche. Und auch für alle, die gerade keine neue Küche planen, lohnt sich ein Besuch der Seite von Küchen Quelle. Der Küchenratgeber hält auch viele praktische Küchentipps bereit. Ich habe jedenfalls beim Stöbern einiges neues gelernt.

Wie sieht es in eurer Küche aus? Ist die ganz neu oder steht bei euch auch eine Neuanschaffung an? Wie sieht eure Traumküche aus? Was sollte sie alles können?

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

14 Gedanken zu „Von Traumhäusern und Traumküchen

  1. Vor zwei Jahren haben wir uns eine neue Küche gekauft. Wir haben die Erfahrung machen müssen, dass man nicht nur die Küche kauft, sondern das Eine das Andere nach sich zieht: neuer Fußbodenbelag, Steckdosen verlegen, Wasser umlegen, Tapezieren, neue Lampen und und und. Also da waren wir anfangs ziemlich blauäugig 🙂 Eine Küche kann ganz schön ins Geld gehen.

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Hallo 🙂
    Zuallererst finde ich euer Haus richtig schön! Der Kontrast von dem dunklen und dem weißen Holz gefällt mir total gut.
    Ich bin mit meinem Freund vor 2 Jahren in unsere erste gemeinsame Wohnung eingezogen und da er gerade erst mit seiner Ausbildung fertig war und ich Studentin war das Geld natürlich recht knapp. Die Vormieter wollten aber ihre Küche mitnehmen und da es bei uns auch nicht so einfach ist (gerade als junges Paar) eine Wohnung zu bekommen, haben wir uns dann doch entschieden das Geld für eine neue Küche auf zu bringen.
    Dazu kam leider auch noch, dass der Raum genau 1 cm zu klein für die Standard Küchenzeilen ist und somit mussten wir sie auch individuell planen.
    Allerdings haben wir alles separat gekauft und konnten damit viel sparen (Spüle, Hahn, Elektrogeräte,..). Sicher ist sie nicht perfekt, aber ich bin dennoch sehr zufrieden und koche wirklich gerne in unserer Küche 🙂
    Liebe Grüße
    Ines von Sixsights

    1. Ohja, das kenne ich noch zu gut aus Studentenzeiten. Glücklicherweise hatten alle unsere Wohnungen immer eine Einbauküche. Da blieb uns der Kauf erspart.

  3. Hallo Anika,

    euer Haus ist perfekt! Wir haben noch kein Eigenheim von daher git es erstmal eine Küche, die eigentlich nicht als Traumküche durchgehen würde. Eigentlich wünsche ich mir für die Zukunft eine weiße Küche!

    LG, Alex.

    1. Ich denke auch, dass man bis zu einem gewissen Grad kompromissbereit sein muss. Aber dann hast du schon mal was, worauf du dich freuen kannst!

  4. Wir haben uns damit abgefunden, dass wir hier (im Raum München) wohl nichts mehr finden werden. Also haben wir entschieden länger in unserer Mietswohnung zu bleiben, die wirklich ideal für uns ist, und haben uns nun eine neue Küche gegönnt. Im Mai bekommen wir sie und wir freuen uns schon sehr. Eine Traumküche ist es noch nicht, aber für eine Mietswohnung schon eine sehr gute Küche mit einigem SchnickSchnack.

    1. Oh ja, viele große Städte und vor allem München sind ein schweres Pflaster bzw. unbezahlbar. Da haben wir es hier einfacher, wobei es auch keineswegs günstig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.