Gurkenkrokodil

Einen Kindergeburtstag planen

Anzeige Bald ist es so weit: Das Lavendelmädchen feiert ihren zweiten Geburtstag. Wie bereits das erste ist auch das zweite Lebensjahr wie im Flug vergangen. Das Lavendelmädchen ist zu einem selbstbewusstem, willensstarkem und sehr liebenswertem Mädchen geworden, worüber wir uns sehr freuen. Da wir ihren ersten Geburtstag kaum gefeiert haben, damals steckten wir mitten in den letzten Vorbereitungen für unsere Hochzeit, planen wir für dieses Jahr den ersten Kindergeburtstag für sie. Viele von euch werden jetzt sicherlich sagen, dass man für eine Zweijährige noch keinen Kindergeburtstag planen muss und so halb gebe ich euch auch recht, aber zum zweiten Geburtstag des Lavendeljungen haben wir auch einige Freunde eingeladen und haben damit gute Erfahrungen gemacht. Wieso also nicht den Geburtstag des Lavendelmädchen feiern?

Damit der Kindergeburtstag nicht in Stress ausartet, ist es wichtig, ihn vorab vernünftig zu planen. Natürlich braucht man zum 2. Geburtstag noch keine aufwändigen Spiele oder Events, aber trotzdem kann es nicht schaden, wenn man sich vorab überlegt hat, wie der Geburtstag in etwa ablaufen soll und was man anbieten möchte.

Tipps und Ideen für einen Kindergeburtstag:

Falls ihr demnächst auch einen Kindergeburtstag planen wollt/müsst/dürft, habe ich für euch als Hilfe einige Ideen für einen Kindergeburtstag aufgeschrieben und Tipps zusammengetragen, wie man einen Kindergeburtstag möglichst stressfrei gestalten kann.

  1. Wer feiert, muss auch einladen. Die Einladung kann entweder mündlich oder auch schriftlich erfolgen. Ich persönlich finde es immer schön, wenn man Einladungskarten verteilt oder verschickt. So haben die Eingeladenen gleich alles auf einem Blick und können den Geburtstag nicht so leicht vergessen. Die Einladungskarten können entweder selbstgebastelt oder bestellt werden. Gerade wenn die Einladungskarten für die Familien sind, bieten sich Einladungskarten mit Fotos an. Welche Fotos, welche Gestaltungsideen und welchen Einladungstext man bei den Einladungskarten nutzt, ist einem selbst überlassen. Wer auf der Suche nach Anregungen ist, kann gerne im Magazin von fambooks vorbeigucken. Dort findet ihr nicht nur Tipps zu Gestaltung und Fotografie, sondern auch Textideen für Geburtstagseinladungen sowie Einladungskarten aller Art. Ich finde die Seite jedenfalls sehr hilfreich.
  2. Bei der Anzahl der Kinder, die eingeladen werden, gilt meist die Regel: Das Kind darf so viele Freunde einladen, wie es alt wird. Ich denke, die Regel ist sinnvoll, da zu viele Kinder das Geburtstagskind überfordern. Dennoch ist es in Ordnung, wenn man ein oder zwei Kinder mehr einlädt. Wichtig dabei ist, dass eine gute Betreuung der Kinder gewährleistet ist. Da beim zweiten Geburtstag höchstwahrscheinlich die Eltern dabei bleiben, sollte das kein Problem darstellen.
  3. Gerade wenn man das erste Mal Kindergeburtstag feiert, sollte man den Zeitraum eher kurz halten. 1,5 bis 2 Stunden reichen für die Kleinen völlig aus.
  4. Ihr liebt es zu dekorieren? Dann könnt ihr euch bei einem Kindergeburtstag voll austoben. Ich bin so jemand, der am liebsten immer alles perfekt haben möchte. Deshalb stecke ich persönlich immer viel Zeit in die Deko für den Kindergeburtstag und überlege mir meist ein bestimmtes Thema. Doch eigentlich ist das völlig unnötig. Den Kindern ist die Deko in der Regel egal. Ihnen reichen ein paar Luftballons und Luftschlangen. Und wenn man ehrlich ist, macht man die Deko eher für sich selbst und um die anderen Eltern zu beeindrucken.
  5. Das Gleiche gilt auch für das Thema Essen. Ein paar Muffins und gesunde Snacks reichen für einen Kindergeburtstag völlig aus. Es muss nicht unbedingt eine Prinzessinnentorte oder ein Ritterburgkuchen sein, wobei ich ja, wenn ich ehrlich bin, dafür ein Faible habe und mir den Stress mache. Unbedingt darauf achten, dass es nicht zu viele Leckereien gibt, sonst sind Bauchschmerzen vorprogrammiert.
  6. Spiele muss man beim zweiten Geburtstag noch nicht anbieten. Es reicht, wenn einige Spielzeuge bereit liegen und die Kinder (zusammen) spielen können. Im Sommer ist beispielsweise die Sandkiste ideal. Wer möchte kann noch ein paar Seifenblasen, Verkleidungssachen oder Wasser zum Plantschen bereit halten. Auch Musikinstrumente kommen immer gut an. Wichtig ist es, die Kinder immer gut im Auge zu behalten. Wer Spiele für den Kindergeburtstag plant, sollte damit rechnen, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Kinder nur kurz ist oder sie gar keine Lust dazu haben.
  7.  Aus meinen Erfahrungen heraus würde ich die Geburtstagsfeier eines Kindes immer in zwei Feiern aufteilen und die Erwachsenen/Verwandten und die Kinder getrennt einladen. Alle auf einmal ist nicht nur für das Kind, sondern auch für einen selbst zu viel.

Welche Tipps zum Planen eines Kindergeburtstages fallen euch noch ein? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

7 Gedanken zu „Einen Kindergeburtstag planen

  1. Hallo Anika,

    das Auge ist ja bekanntlich mit und bei Kinder ganz besonders, daher finde ich diese Idee einfach nur bombastisch 😉 Richtig lecker gezaubert – toll !

    LG und einen schönen Abend
    Katrin

  2. Hallo Anika, wahnsinn wie die Zeit vergeht. Bislang feierten wir eher kleine Geburtstagsfeiern, oder fuhren mit der kleinen in den Center Park oder ähnliches. Dein Bild gefällt mir sehr, komme ich bald mal drauf zurück 🙂 Wünsche euch allen bereits jetzt schöne Ostertage. LG Desiree

    PS: Du kannst mir nicht zufälligerweise bei meinem Kommentarfeld für WordPress helfen? Bin ja noch neu in der Materie. Das Kommentarfeld enthält keine Zeile in der man seine url hinterlassen kann 🙁

    1. Hallo Desiree,

      zu deinem PS: Ich bin der Meinung, dass bei WordPress die Standard-Einstellung ist, dass das URL-Feld vorhanden ist. Wenn es bei dir fehlt, liegt das also möglicherweise an dem ausgewählten Theme. Du kannst ja mal probeweise einen anderen Theme aktivieren und schauen, ob es dann ebenfalls noch fehlt. Möglicherweise gibt es auch bei den Theme Options deines Themes die Möglichkeit, das Website-Feld einzuschalten oder zu deaktivieren.

      Viele Grüße
      Anika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.