Spieltest: „Safari. Suchen & Finden.“

Anzeige Juchu, ich habe es geschafft. Ich bin eine von 30 Spieletesterin bei Jumbo. Das heißt, dass ich ab sofort für ein ganzes Jahr jeden Monat ein neues Spiel aus der Reihe Smartgames von Jumbo erhalte. Dieses teste ich dann zusammen mit meiner Familie auf Herz und Nieren. Das erste Spiel brachte mir DPD bereits gestern. Es handelt sich dabei um „Safari. Suchen & Finden. Ein tierisches Versteckspiel.“ Das Spiel ist laut Packungsangabe ab sieben Jahren geeignet. Auf den ersten Blick wirkt die Aufmachung recht kindlich. Das Spiel ist aus grünem Plastik und ist dadurch sehr stabil. Leider lässt sich die Schublade, unter dem Spielfeld, in der man die Spielutensilien verstauen kann, nur schwer öffnen, wodurch es für Kinder etwas schwer ist, an die Spielmaterialien zu gelangen. Aber seht selbst:

Ziel des Spiels ist es, bestimmte Rätsel von Herausforderungskarten zu lösen. Auf diesen Karten sind eine bestimmte Anzahl von Tieren abgebildet. Diese Aufgaben müssen durch Legen von vier verschieden geformten Teilen gelöst werden. Dabei müssen bestimmte Tiere versteckt oder gezeigt werden. Für jedes Rätsel gibt es nur eine Lösung. Für die ersten zwölf Herausforderungen bekommt man einige Lösungshinweise. Danach ist man auf sich selbst gestellt. Die Rätsel sind in vier Schwierigkeitsstufe. Insgesamt gibt es 48 Rätsel, die gelöst werden können. Während man einige Rätsel auf den ersten Blick lösen kann, sind andere schwieriger und man hat eine Zeit daran zu knobeln. Spielbar ist das Spiel allein oder auch zu zweit. Dann kann gemeinsam nach einer Lösung gesucht werden.

Die Regeln des Spiels sind schnell verstanden. Man kann sofort losspielen, was das Spiel besonders für Personen interessant macht, die keine Lust haben, erst eine lange Anleitung zu lesen. Durch die verschiedenen Schwierigkeitsstufen eignet sich das Spiel nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Auch diese sind schnell gefesselt und wollen die Rätsel lösen. Da man die Anzahl der Rätsel, die man lösen möchte, selbst wählen kann, lässt sich die Spieldauer variabel gestalten. Daher kann man es auch gut mal Zwischendurch spielen. Ein tolles Spiel für die ganze Familie!

Der Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigenen Meinungen und Erfahrungen wider.

Anika

Dieser Artikel wurde verfasst von Anika: Zusammen mit der Lavendelfamilie, die aus dem Lavendelpapa, dem Lavendeljungen (6 Jahre) und dem Lavendelmädchen (3 Jahre) besteht, wohne ich in Lüneburg. Von hier aus unternehmen wir viele kleine und große Reisen in die nähere Umgebung und in die weite Welt. Seitdem ich Kinder habe, habe ich das Basteln für mich entdeckt und probiere viele DIY-Ideen aus. Gemeinsam mit den Kindern zu kochen, zu backen und raus in die Natur zu gehen, macht uns allen richtig viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.